Tchibo Jahresflat – einmal zahlen, ein ganzes Jahr lang nutzen

Tchibo Jahresflat – einmal zahlen, ein ganzes Jahr lang nutzen – Aktuell laufen Optionen und Prepaid Flat meistens relativ kurz und enden bereits nach 28 bis 30 Tagen (je nach Anbieter). Wer nach Angeboten mit längerer Laufzeit sucht, ist in Deutschland schlecht beraten denn (anders als in anderen Ländern) gibt es hier fast nur Angebote, die diese kurze Laufzeit bieten.

Wer wirklich längere Zeit sich nicht um seinen Tarif kümmern will, hat derzeit in Deutschland an sich nur eine Wahl: Tchibo Mobil. Das Unternehmen bietet neben den normalen Handytarifen und der Prepaidkarte auch das sogenannte Smartphone-Jahres-Paket an. Dieses macht seinem Namen alle Ehre und bietet ein Jahr lang einen Handytarife samt Internet Flatrate ab 69 Euro. Den Preis zahlt man dabei direkt beim Kauf und kann das Paket dann ein komplettes Jahr lang nutzen. Nach Ablauf des Jahres endet das Paket – es gibt also keine automatische Verlängerung, es sei denn man verlängert selbst. Das ist perfekt für alle Nutzer, die ein Jahr lang mobil unterwegs sein wollen ohne sich um weitere Bezahlungen oder die Kündigung kümmern zu müssen. Wichtig: Obwohl das Paket Prepaid ist (man zahlt vorher und nutzt danach) findet es sich auf der Tchibo Webseite unter den Smartphone Tarifen und NICHT im Prepaid Bereich!

Mittlerweile setzen immer mehr Anbieter auf Prepaid Jahrespakete und Tchibo hat mittlerweile darauf reagiert. Man bietet nun sogar 3 Jahrespakete in unterschiedlicher Größe an. von 12 bis 72 GB Datenvolumen ist alles mit dabei, für das größte Paket zahlt man aber auch 129 Euro für das gesamte Jahr.

Tchibo selbst schreibt zu den Bedingungen dieser Flat:


Rechtzeitig vor Weihnachten bringt Tchibo MOBIL sein neues Jahrespaket auf den Markt. Zu Sparpreisen von 69 Euro bis 129 Euro bietet es bei einmaligem Bezahlen ein Jahr lang LTE-Datenvolumen von 1 bis 6 GB pro Monat. Natürlich inklusive einer SMS- und Telefonie-Flatrate in alle deutschen Netze sowie ins EU-Ausland.

Bei Jahrespaketen kommt es auf die Details an: Viele Anbieter verkaufen ein Gesamt-Datenvolumen, das innerhalb eines Jahres genutzt werden kann. Der große Nachteil: Wer das Datenvolumen schon vor Ablauf des Nutzungsjahres verbraucht, hat für den Rest des Jahres kein Datenvolumen mehr zur Verfü-gung. Anders bei Tchibo MOBIL: Das Jahrespaket des Hamburger Mobilfunk-pioniers ist ein 12-Monats-Paket. Je nach Größe können jeden Monat bis zu 6 GB LTE-Datenvolumen genutzt werden – und diese stehen auch im folgenden Monat wieder komplett zur Verfügung. Und wer spontan mehr Datenvolumen braucht, kann es flexibel nachbuchen.

Eine gute Nachricht: es gibt bei diesen Jahresflatrates keine automatische Verlängerung. Man nutzt das Paket ein Jahr lang und danach endet es automatisch. Man kann es zwar manuell erneut buchen (wenn genug Guthaben vorhanden ist) aber eine automatische Verlängerung wie bei normalen Handytarifen gibt es derzeit nicht.

Die Konditionen der Tchibo Jahresflat

Für die 99 Euro (umgerechnet knapp 8 Euro pro Monat) bekommt man folgende Leistungen pro Monat:

  • kostenlose Gespräche in alle deutschen Handynetze und ins Festnetz
  • kostenlose SMS in alle Handynetze
  • 1,5GB Datenflat monatlich (LTE Speed bis 21,6Mbit/s)
  • keine automatische Verlängerung

Die Jahresflat von Tchibo mobil kann auch in der EU genutzt werden und unterstützt das normale EU Roaming. Die Konditionen gelten daher auch, wenn man ein einem anderen EU Land unterwegs ist. Dazu gibt es beispielsweise auch 9 Cent Tarife für Gespräche in die USA und nach Kanada (zu Festnetz Anschlüssen).

Für 99 Euro bucht man hier also eine Prepaid Allnetflat für ein Jahr und muss sich danach keine weiteren Gedanken machen. In älteren Tarifen gab es nur 300 Freiminuten mit dazu – mittlerweile wurden aber alle Gespräche und SMS kostenfrei gemacht (zumindest zu normalen deutschen Nummern). Alle Tarifdetails gibt es direkt auf der Webseite von Tchibo*

Welches Netz nutzt die Tchibo Prepaid Jahresflat?

Tchibo betreibt kein eigenes Handy-Netz sondern hat einen Netzpartner, über den die Mobilfunk-Dienstleistungen zur Verfügung gestellt werden. Das Unternehmen kommuniziert das genutzte Handy-Netz dabei relativ deutlich. Auf der Webseite heißt es dazu:

Vertragspartner für den Tarif ist die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Georg-Brauchle-Ring 23-25, 80992 München.

Die Tchibo Prepaid Karte und die Tarifoptionen sind damit alle im Handy-Netz von O2 angesiedel und steht in Konkurrenz zu anderen O2 Prepaid Anbieter wie Fonic, Discotel oder auch Blau. Dazu profitieren aber derzeit auch Tchibo Kunden von der Netz-Zusammenschaltung von O2 und Eplus. Derzeit können die Kunden auch das Eplus Netz im 3G Bereich mit nutzen, wenn vor Ort O2 nicht genug ausgebaut sein sollte. Der Netzwechsel erfolgt dabei automatisch und muss nicht per Hand vorgenommen werden. Es entstehen dadurch aus keine Mehrkosten.

Zukünftig ist geplant, die Netze von Eplus und O2 komplett zu vereinigen. Dann würden auch Tchibo Mobil Kunden das komplette Netz von Eplus und O2 nutzen können. Es wird allerdings aller Voraussicht nach noch einige Jahre dauern, bis beide Netze komplett zusammen geschaltet sind.

Im Vergleich mit anderen Anbietern ist die Internet-Geschwindigkeit aber eher langsam. Vodafone Prepaid bietet beispielsweise bereits 500MBit/s im Maximum und auch mit den originale O2 Prepaid Tarifen surft man mit bis zu 225Mbit/s mobil im Internet. Die 21,6MBit/s bei Tchibo Mobil und auch beim Jahrespaket des Unternehmens wirken dagegen wenig konkurrenzfähig. Alle Tarifdetails gibt es direkt auf der Webseite von Tchibo*

Leider gibt es bisher kein 5G bei Tchibo und daher kann auch die Tchibo Jahresflat das 5G Netz von O2 leider nicht nutzen. Es ist auch nicht bekannt, wann die Freischaltung in diesem Bereich erfolgen wird.

Die Erfahrungen mit dem Tchibo Jahrespaket

Das Jahres-Paket bei Tchibo Mobil scheint durchaus beliebt zu sein und so gibt es auch bereits eine ganze Reihe von aktuellen Bewertungen zu diesem Tarife. Es gibt dabei Lob, aber auch Kritik an verschiedenen Punkten. Vor allem das Netz und der Kundenservice sind bei O2 immer wieder im Fokus der Kritik, wobei das Unternehmen vor allem im Bereich Netz und Netzausbau recht wenig machen kann. Hier ist vor allem O2 btw. Telefonica selbst verantwortlich und Tchibo mobil kann die Entwicklung des Handy-Netzes von O2 recht wenig beeinflussen.Andere Punkt wie beispielsweise die Aktivierung von Simkarten bzw. deren Freischaltung könnte Tchibo allerdings besser gestalten und daher ist die Kritik daran durchaus berechtigt. So schreibt ein Nutzer eher kritisch zur Zeitspanne bis zur Aktivierung:

tolles Produkt aber die Anmeldung.. waren extra kurzfristig in eine Tchibofiliale gegangen, aber es dauerte noch Tage, bis dasTelefon freigeschaltet war. Hätte man es gleich gewußt, hätte man sich drauf einstellen können, aber jede Rückfrage brachte andere Aussagen (von wird innerhalb der nächsten Stunden über 1-2 Tage bis zu 3-4 Tage..) Das hätte man besser lösen können!!

Vor allem die Freischaltung mit dem Ausweis scheint Probleme zu machen und ist immer wieder ein Kritikpunkt. Ein anderer Verbraucher schreibt dazu:

Bin aktuell sehr unzufrieden mit dem Tchibo Service. Jahrespaket zwar angekommen aber Freischaltung seit 2 Wochen immer noch nichterfolgt. Postident lt. Auskunft Tchibo Mitarbeiter angeblich nicht erfolgt. Schon 2 Versuche gestartet und ein Tchibo Mitarbeitersicherte bereits kurzfristige Bearbeitungserldigung in Aussicht. Schau wir mal. Die „Osterüberraschung“ mit dem oben genannten Paket ist jedoch gründlich misslungen!

Alle Tarifdetails gibt es direkt auf der Webseite von Tchibo*

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.