Prepaid Tarife und MultiSIM Karten – der aktuelle Überblick auf dem deutschen Markt

reading-glasses-600647_1280(1)Prepaid Tarife und MultiSIM Karten – der aktuelle Überblick auf dem deutschen Markt – Unter der Bezeichnung Multisim-Karte (oft auch Multicard oder Twincard) versteht man Simkarten, die identische Rufnummern  haben und über einen Vertrag genutzt werden. Das hat im Vergleich zu einer einzelnen Simkarten einige Vorteile:

  • man kann mehrere Handys und Smartphones mit einer Rufnummer betreiben und daher Gespräche beispielsweise auch von mehreren Handys auch annehmen
  • man zahlt nur einen Handyvertrag, kann aber die Inklusiv-Leistungen (beispielsweise die Datenflatrate) mit mehreren Endgeräten nutzen

Da ohnehin immer mehr Kunden nicht nur ein mobiles Endgerät benutzten, sondern mehrere Geräte zu Hause haben, sind MultiSIM Karten mittlerweile immer beliebter und werden entsprechend häufiger nachgefragt.

Achtung: Die Benennung ist ähnlich, aber Multisim Karten haben nichts mit Dual-Sim Geräten zu tun. Dual Sim Handys können mehrere Simkarten (mit unterschiedlichen Nummern) in einem Gerät verwenden. Multisim dagegen bedeutet, dass man Simkarten mit gleicher Rufnummer in unterschiedlichen Geräten benutzen kann.

telekomPrepaid, Postpaid und MultiSIM Karten – der aktuelle Marktüberblick

Handytarife und Verträge mit MultiSIM Karten sind auf dem deutschen Markt nach wie vor eher die Ausnahme und man findet solche Angebote meistens nur, wenn man direkt nachfragt oder weiß, wo man zu suchen hat. Die Mehrzahl aller angebotenen Tarifen hat nur eine Simkarte und lässt sich in der Regel nicht erweitern. MultiSIM Angebote findet man derzeit in erster Linie direkt bei Netz Netzbetreibern selber. Die Telekom, Vodafone und O2 haben solche Lösungen, bei den Drittanbietern und Discountern sieht es dagegen schlecht aus.

Aber auch bei den Netzbetreibern gibt es Einschränkungen. Die Telekom beispielsweise bietet die MultiSIM Option nur zu den Magenta-Mobil Tarifen an. Die Telekom Prepaidkarte wird nicht unterstützt. Das wird auch sehr eindeutig so kommuniziert. Im Telekom Hilfebereich fragt ein Nutzer beispielsweise nach:

Kann ich zu einer Prepaid-Karte eine MultiSim-Karte bestellen?
Falls das nicht möglich ist würde ein anderer Prepaid Tarif funktionieren?

Die Antwort des Telekom Mitarbeiters:

… zu einer Xtra-Card kannst du keine MultiSIM bestellen. Das funktioniert nur mit unseren Vertragstarifen.

Sehr klar und sehr deutlich wird damit zum Ausdruck gebracht, dass MultiSIM im Prepaid Bereich bei der Telekom keine Option ist.

Das gleiche Bild findet man auch bei Vodafone. Die sogenannte Ultracard lässt sich nur zu den Vertragstarifen buchen und steht für die Callya Karte von Vodafone nicht zur Verfügung. Auch bei O2 gibt es die Multicard in erster Linie für die Vertragstarife. Die O2 Prepaidtarife werden leider ebenfalls nicht unterstützt. In den FAQ von o2 heißt es dazu:

Mit Ihrer MultiCard sind Sie unter einer Mobilfunkrufnummer auf verschiedenenen Geräten z.b. Handy und Autotelefon erreichbar. Da auch das Datenvolumen des O2 Mobilfunkvertrags mit allen SIM-Karten genutzt werden kann, eignet sich die MultiCard auch sehr gut als Zweitkarte für ein Tablet oder einen Surfstick. Ein Privatkunde kann bis zu drei SIM-Karten nutzen, Geschäfts-/Businesskunden bis zu fünf SIM-Karten. Jeder O2 Kunde mit einem Mobilfunkvertrag, der auch Telefonie unterstützt, kann die O2 MultiCard nutzen, nachdem er sie aktiviert hat. Für Prepaid-Kunden gibt es keine MultiCard. Ebenso ist keine MultiCard zum O2 Blue Data erhältlich. (Hervorhebung durch uns)

Bei den meisten anderen Drittanbietern gibt es gar keine MultiSIM – weder im Prepaid- noch im Postpaid-Bereich.

Viele Anbieter auf dem Markt haben auch Freikarten

Viele Anbieter auf dem Markt haben auch Freikarten

Welche Prepaid Anbieter haben MultiSIM Karten?

Die geringe Auswahl im Postpaid Bereich an Multisim Karten macht schon klar, dass die meisten Anbieter nur auf einfache Simkarten setzen. Das ist im Prepaid Bereich nicht anders. Normalerweise würden wir jetzt an der Stelle anfangen, die Anbieter auszulisten, die MultiSIM anbieten (natürlich mit den Kosten und den wichtigen Details dazu) aber im Prepaid Bereich können wir uns die Arbeit sehr einfach machen: es gibt derzeit keine Prepaid Karte auf dem deutschen Markt, die Multisim Funktionen anbietet. Wie oben beschrieben können selbst die Prepaidkarten der großen Netzbetreibern diese Funktion nicht und auch bei den Providern gibt es keinen Prepaidtarif, der Multisim unterstützen würde. Selbst wenn man als Kunde bereit wäre, für die Multisim Karten zusätzliches Geld zu bezahlen: es gibt keine buchbare Option um die Prepaidtarife in diese Richtung zu erweitern.

Der Grund dafür ist nicht immer direkt erkennbar, aber es gibt einige Hinweise. So betrachten viele Anbieter MultiSIM als Premium-Fatures und wollen diese Funktion auch nur in ihren Premium-Accounts frei schalten. Wie bei LTE versucht man also mit MultiSIM Funktionen, die Kunden in die teuren Tarife zu locken. Das ist vergleichsweise schade, denn damit bleibt der Prepaid Bereich immer zweitklassig.

Welche Alternativen gibt es zu Multisim Karten mit Prepaid Abrechnung

Erfreulicherweise sind nicht alle Netzbetreiber bei der Abschottung der MultiSIM Karten so restriktiv. Bei O2 gibt man diese Funktion zwar auch nicht für die Prepaidkarten frei, einige Discounter im O2 Netz bieten MultiSIM aber an. Damit sind in erster Linie die Drillisch Discounter gemeint, also beispielsweise Maxxim oder Simply.

Diese bieten in den LTE Tarifen in der Regel MultiSIM als Option an. Man kann gegen Aufpreis daher bis zu zwei weitere Simkarten mit der gleichen Rufnummer mit zum Tarif buchen. Beispielsweise schreibt Simply dazu in den FAQ:

Sie erhalten eine dritte SIM-Karte zu Ihrer Hauptkarte. Damit können Sie bis zu drei mobile Endgeräte mit derselben Rufnummer nutzen (z. B. ein zusätzliches Tablet).

Die Kosten für die zusätzlichen Simkarten sind dabei vergleichsweise überschaubar. Pro zusätzlicher Simkarte steigen die monatlichen Kosten um 2.95 Euro und dazu werden pro Karte bei der Einrichtung zusätzlich 4.95 Euro berechnet. Das ist im Kostenrahmen, den man auch von anderen Anbietern kennt. Dazu bieten diese Discounter teilweise auch Tarife mit kurzen Laufzeiten (1 Monat) an, so dass die Unterschiede zu einer Prepaidkarte nicht sehr groß sind. Nur die Form der Abrechnung ist anders.

Allerdings sollte man sich bei den Drillisch-Anbietern im besten Fall direkt von Anfang an für eine Multicard entscheiden, denn die Buchung im laufenden Vertrag ist etwas komplizierter als bei anderen Anbieter, weil die Simkarte ausgetauscht werden muss. In den FAQ der Discounter kann man dazu nachlesen:

Wenn Sie bereits Kunde sind oder sich bei Abschluss des Tarifs nicht für eine MultiCard entscheiden, erfolgt bei späterer Bestellung einer MultiCard ein Kartentausch für die Haupt-SIM-Karte für einmalig 14,95 Euro. Eine neue Haupt-SIM-Karte und die MultiCards können Sie in Ihrer persönlichen Servicewelt bestellen.

Diese zusätzlichen Kosten kann man sich sparen, wenn man direkt von Anfang an eine Multisim bestellt.

One thought on “Prepaid Tarife und MultiSIM Karten – der aktuelle Überblick auf dem deutschen Markt

  1. JA es gibt eine Alternative.

    Ich verwende / nutze es so. Ein Handy mit einer SIM Karte und ein Smart Phone mit DUAL SIM Karte / Einschub.
    Whats App / Telegram Messenger sind auf Smart Phone eingetragen, als erstes hatte ich meine Original SIM Karte in das Smart Phone angemeldet. Dann die Karte raus + wieder in das Handy eingelegt. So in das Smart Phone habe ich eine Netzclub Karte mit Kostenlosen 100 MB in den ersten Schacht sowie eine Prepaid von der Telekom in den zweiten Schacht reingetan. Für Whats App oder Telegram oder zum Surfen nutze ich das Smart Phone und für das andere bin ich mit dem Handy erreichbar. So mit ist die Multikarte Schnee von gestern.

    Ihr Hasi Osterwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.