Prepaid mit LTE – die besten Tarife im Vergleich

Prepaid mit LTE – die besten Tarife im Vergleich – Die Nutzung der LTE Netze der einzelnen Anbieter (Telekom, Vodafone oder O2) war lange Zeit nur den Vertragstarifen vorbehalten. Nur wer hohe monatliche Kosten in Kauf nahm, durfte mit LTE Geschwindigkeit surfen. Die Netzbetreiber sind mittlerweile zwar immer noch sehr wählerisch, was den LTE Zugang gibt, aber die Lage im Prepaid Bereich ist deutlich entspannter geworden. Vor allem die Abschaltung der 5G Netzbereich hat dabei einen deutliche Push gegeben. Mit dem Wegfall von UMTS und HSDPA ist LTE in allen Netzen zum Daten-Standard geworden und daher wurden alle Prepaid Anbieter mittlerweile dafür freigeschaltet.

Die gute Nachricht ist daher: alle Prepaid Simkarten und Tarife auf dem Markt, die man aktuell buchen kann, können LTE nutzen und sind für den Zugang ins 4G Netz des jeweiligen Netzbetreibers freigeschaltet. Prepaid Nutzer sollten allerdings einige Punkte beachten, die dazu führen können, dass man nach der 3G Abschaltung immer noch keinen Zugriff auf 4G/LTE hat:

  • zu alte Simkarte: Wer seine Prepaid Karte bereits sehr lange nutzt, muss unter Umstände auf eine neue Generation von Sim wechseln, um 4G nutzen zu können. Dieser Austausch ist in der Regel kostenfrei und man behält natürlich die alte Rufnummer und alle Konditionen des Tarifs. Nur die Sim wird erneuert und damit kann man dann auch das LTE Netz mit nutzen. In der Regel muss man diesen Tausch aber über den Kundenservice einleiten.
  • Netzmodus auf 3G fest eingestellt: Im Smartphones selbst kann man festlegen, welche Netzbereiche des Gerät nutzen soll. Dabei wurde oft fest 3G eingestellt, weil das vor mehrere Jahren noch die stabilste Verbindung war. Nach der Abschaltung der 3G Netzbereiche versuchen sich die Geräte dann aber immer noch mit dem 3G Netz zu verbinden – was natürlich scheitert. In solchen Fällen sollte man den Netzmodus wieder auf automatisch setzen und sicher stellen, dass auch 4G beinhaltet ist. Dann klappen auch die Datenverbindungen wieder.
  • kein LTE-fähiges Smartphone: Teilweise gibt es im Smartphone aber gar keinen Netzmodus mit 4G. Ältere Modelle haben oft noch kein LTE an Bord und daher gibt es mit diesen Geräten auch keinen Zugriff auf die LTE Bereiche der Netze. Es gibt dafür leider auch keine einfache Lösung, man braucht einfach ein neueres Gerät, dass bereits 4G kann.

Darüber hinaus gibt es nach wie vor Einschränkungen in diesem Bereich. Vor allem bei den maximalen Geschwindigkeiten liegen die Prepaidtarife oft deutlich unter denen der normalen Handytarife. Besonders deutlich wird dieser Unterschied bei den Angeboten der Netzbetreiber (D1 Prepaid, Vodafone Prepaid oder auch die O2 Prepaid Tarife). Am Beispiel: In den normalen MagentaMobil Tarifen hat die Telekom gar keine Beschränkung der Geschwindigkeit mehr (LTE max). Man surft so schnell wie es das Netz her gibt, teilweise mit 300Mbit/s und mehr. Es gibt dazu sogar 5G, wenn man dafür 3 Euro extra im Monat bezahlt oder eine Prepaid Allnet Flat hat. Bei vielen Discountern und Drittanbieter ist dagegen relativ schnell Schluss: bei maximal 21 bzw. 25 Mbit/s wird abgeriegelt. Der LTE Zugang ist damit zwar vorhanden, einen großen Zuwachs bei der Geschwindigkeit gibt es aber nicht – bis auf zwei Ausnahmen: sowohl die Telekom als auch Vodafone bieten ihre Prepaid LTE Tarife mit LTE max an. Man kann also immer die maximale Geschwindigkeit nutzen, die gerade beim Netz verfügbar ist.

In einige Fällen gibt es auch LTE Prepaid Sim, die VoLTE (also Gespräche über LTE) unterstützen. Dann müssen die Handys bei Gesprächen nicht jedesmal ins 2G Netz zurück wecheln, sondern können im LTE Netz bleiben. Das schont den Akku. Auch hier hat die 3G Abschaltung einen deutlichen Aufschwung gebracht. Viele Discounter haben mittlerweile auch VoLTE – allerdings nach wie vor leider nicht alle. Wer auf diese Technik Wert legt, sollte daher vorher prüfen, ob die Wunsch Prepaid-Sim dies kann.

Prepaid Tarife mit LTE im Telekom Netz

telekom

Die MagentaMobil Prepaid Karte ist die derzeit schnellste Prepaid Sim im Telekom Netz. Die anderen Anbieter wurden allerdings mittlerweile auch auf 4G aufgerüstet, der maximalen Speed bei der Konkurrenz liegt aber bei nur 25 Mbit/s (Ausnahme EDEKA Smart). Selbst Tochtermarke Congstar hat nicht mehr Speed bekommen. Wer im Telekom Netz richtig schnelles LTE haben möchte, sollte daher zu den Tarifen der Telekom greifen.

2.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom MagentaMobil Prepaid L
Telekom MagentaMobil Prepaid L
14.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (5GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom MagentaMobil Prepaid XL
Telekom MagentaMobil Prepaid XL
24.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (7GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom MagentaMobil Prepaid Max
Telekom MagentaMobil Prepaid Max
99.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (unlimit. 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom Magenta Mobil S
Telekom Magenta Mobil S
39.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.
Telekom Magenta Mobil M
Telekom Magenta Mobil M
49.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (12GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.
Telekom Magenta Mobil L
Telekom Magenta Mobil L
59.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (24GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.
Telekom Magenta Mobil XL
Telekom Magenta Mobil XL
84.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (unlimit. 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.

Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Darüber hinaus bietet die Telekom einen 9 Cent Tarif mit Flatrate für Gespräche und SMS zu D1. Dafür berechnet das Unternehmen aber auch eine Grundgebühr von 4.95 Euro monatlich.

Die Telekom Tochtermarke Congstar wurde mittlerweile auch auf LTE und VoLTE aufgerüstet und unterstützt daher in allen Tarifen die 4G Technik. Aktuell bietet der Discounter im Prepaid Bereich aber einen maximalen Speed von 25MBit/s im Download an. Höhere Geschwindigkeiten können auch gegen Aufpreis nicht freigeschaltet werden. LTE max steht also aktuell bei Congstar nicht zur Verfügung (im Gegensatz zur originalen MagentaMobil Prepaid Karte der Telekom).

Prepaid Tarife mit LTE im Vodafone Netz

Im Vodafone Netz ist die Situation recht ähnlich wie im Netz der Telekom. Die originale Callya Karte von Vodafone kann das schnelle LTE Netz von Vodafone nutzen. Die Geschwindigkeiten betragen hier sogar bis zu 500Mbit/s. Die anderen Prepaid Anbieter im Vodafone Handy-Netz haben bisher kein LTE max und es ist auch nicht sicher, wann Vodafone die Prepaid Tarife von Drittanbieter dafür freischalten wird. Wer schnelles LTE möchte, muss auch im Vodafone Netz zu den Tarifen des Netzbetreibers greifen – in dem Fall die Callya Prepaid Sim. Derzeit stehen folgende Optionen für das mobile Internet zur Verfügung:

Callya Classic
Callya Classic
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat
Callya Allnet Flat S
Callya Allnet Flat S
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Mon.
Callya Digital Allnet Flat
Callya Digital Allnet Flat
20.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (15GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat

Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Die Callya Prepaidkarte ist als Freikarte erhältlich. Man zahlt weder Kaufpreis noch Versandkosten. Gebühren fallen erst an, wenn man eine Option bucht oder die Karte für Gespräche, SMS oder Internet-Verbindungen nutzt.

Mittlerweile können die Callya Tarife von Vodafone auch 5G und das Unternehmen bietet damit die einzige Freikarte, die bereits 5G unterstützt und auch darüber hinaus gibt es nur wenige andere 5G Tarife auf dem deutschen Markt. In den Allnet Flatrates des Unternehmens ist 5G dabei mittlerweile kostenfrei mit enthalten und man benötigt keine extra Option und es fallen auch keine separaten Kosten an, wenn man 5G nutzen möchte. Im Callya Classic Tarif und bei den Callya Start Simkarten muss dagegen die 5G Option für 2.99 Euro dazu gebucht werden, wenn man die neue Technik nutzen möchte. 5G ist daher in allen Tarifen zur Vodafone Freikarte verfügbar, aber nicht in allen Angeboten auch kostenlos nutzbar.

Darüber hinaus wir für die Nutzung von 5G natürlich ein passendes 5G Netz benötigt. Vodafone baut diese Netzbereiche mittlerweile verstärkt aus und erreicht nach eigenen Angaben mittlerweile 50 Millionen Nutzer in Deutschland. Das bedeutet aber auch, dass es noch viele Bereiche ohne 5G gibt. Bevor man sich für diese neue Technik entscheidet, sollte man daher prüfen, ob 5G in der eigenen Region bereits verfügbar ist.

Prepaid mit LTE im O2/Eplus Netz

Im Mobilfunk-Netz von o2 gibt es bereits seit längerem viele Anbieter, die Prepaid Tarife mit LTE Zugang anbieten: unter anderem natprlich O2 mit der originalen O2 Prepaid  Karte und Discotel aus dem Hause Drillisch. Dazu sind noch einige weitere Anbieter gekommen. So bieten mittlerweile auch Blau und auch WhatsApp SIM offiziell LTE an. Bei anderen älteren Marken und Discountern in diesen Netzen – beispielsweise WinSIM Prepaid oder Maxxim Prepaid – ist LTE aber nach wie vor kein Tarifbestandteil und Kunden haben daher auch kein Anrecht auf die Nutzung. Einige Kunden dieser Marken berichten aber, das inoffiziell auch 4G Verbindungen zur Verfügung stehen.

Bei dieser inoffiziellen Nutzung gibt es allerdings zwei Punkte, die man als Kunden beachten sollte. Im Vergleich zu den anderen Anbietern kann O2 diese Freigabe auch jederzeit wieder zurück nehmen, denn sie ist kein fester Vertragsbestandteil. Man hat also kein Anrecht auf LTE, auch wenn es aktuell zur Verfügung steht. Dazu ist der Netzausbau von O2/Eplus im LTE Bereich noch nicht flächendeckend. Es kann also durchaus sein, das man keinen Zugriff auf LTE hat, weil es vor Ort nicht zur Verfügung steht.

Insgesamt sollte man bei den Prepaid Anbietern in diesem Netz sehr genau hin schauen und sich auch das Kleingedruckten genau betrachten. Nur so findet man heraus, ob und wie schnell man LTE nutzen kann.

Eplus Anbieter gibt es an sich derzeit nicht mehr, denn alle ehemaligen Eplus Angebote nutzen seit der Fusion mit O2 auch das O2 Netz mit – inzwischen wird dafür aber auch immer öfter der Begriff Telefonica Prepaid Anbieter gebraucht.

Alternativen zu Prepaid Tarifen mit LTE

Neben den reinen Prepaidkarten gibt es noch einige Tarife, die zwar auf Rechnung laufen, aber durchaus eine Alternative zu den Prepaid-Angeboten darstellen. Das sind vor allem die Tarife ohne Laufzeit oder mit kurzer Laufzeit, die sich ebenso schnell wechseln lassen wie Prepaidtarife.

In diesem Bereich machen vor allem die Drillisch Discounter von sich reden. Anbieter wie WinSIM oder Smartmobil haben LTE Tarife für unter 10 Euro monatlich im Angebot, die monatlich kündbar sind. Diese Tarife können das LTE Netz von O2 mit Geschwindigkeiten von bis zu 50Mbit pro Sekunden nutzen und sind damit teilweise schneller als reine Prepaidkarten. Man muss sie auch nicht aufladen.

Prinzipiell könnte sich aber auch lohnen, mit einem Wechsel zu LTE noch etwas zu warten. Erst Anfang des Jahres haben O2 und Discotel die neuen LTE Tarife gestartet und es ist zu vermuten, das anderen Discounter im Prepaid Bereich hier darauf reagieren werden. Es könnte daher sein, dass die Zahl der Anbieter mit LTE in den nächsten Monaten noch steigen wird. Allerdings gibt es bisher noch kein Ankündigungen in diese Richtung.

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 0 Average: 0]

2 Kommentare zu „Prepaid mit LTE – die besten Tarife im Vergleich“

  1. Pingback: Die O2 Loop Prepaidkarte – Netz, Erfahrungen und das Kleingedruckte – Prepaid Tarife im Vergleich

  2. Pingback: Die Vodafone Callya Freikarte – Tarifdetails, Netz und die Erfahrungen mit dem Prepaid Tarif – Prepaid Tarife im Vergleich

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert