Prepaid Anbieter

Nettokom Prepaid Tarife – Netz, Erfahrungen und die AGB

Nettokom Prepaid Tarife – Netz, Erfahrungen und die AGB – Nettokom ist die Prepaidmarke des Lebensmittel-Discounters Netto und bietet Prepaidtarife und Angebote im Mobilfunk-Bereich. Derzeit stehen drei verschiedene Tarifvarianten zur Verfügung. Der Grundtarif ist der NettoKom 9 Cent Tarif, der ohne Grundgebühr und Vertragslaufzeit auskommt und wie der Name schon sagt eine reine 9 Cent Abrechnung bietet. Allerdings scheint der Tarif nicht mehr wirklich im Fokus zu stehen. Netto betreibt beispielsweise auch einen eigenen Blog, aber bisher wurde – warum auch immer – zwar über die neusten Wiesn-Schmankerl berichtet aber noch nicht über die eigene Prepaidkarte. Trotzdem ist der Nettokom Prepaidtarif durchaus interessant.

Die Tarifdetails des Nettokom Tarifes im Überblick:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle Netze
  • 24 Cent pro MB Datenübertragung
  • 5 Euro Kaufpreis bei 5 Euro Startguthaben

Die Verbindungen zur Mailbox von Nettokom sind kostenfrei. Wer seine alte Rufnummer mit zum Discounter bringt, bekommt zusätzlich zu den 5 Euro Startguthaben noch weitere 25 Euro Guthaben. Dazu hat der Tarif noch eine Besonderheit: es gibt am Anfang 30 Freiminuten für Gespräche zu anderen Nettokom Kunden und dazu gibt es auch bei jeder Aufladung ab 15 Euro nochmal 30 Minuten kostenlos dazu. Das Unternehmen schreibt im Kleingedruckten zu diesen Minuten:

Bei der Freischaltung werden einmalig 30 Gratisminuten für Gespräche zu NettoKOM 9 CENT und SMART gewährt. Zusätzlich werden einmalig alle 30 Tage bei Aufladung über 15 € 30 Gratisminuten zu NettoKOM 9 CENT und SMART gewährt. Die Gratisminuten sind nur innerdeutsch und bis zu 30 Tage nach Gewährung gültig

Diese Minuten sind vor allem dann interessant, wenn man den Tarif als Community Tarif nutzen will und Freunde oder die Familie mit den Karten ausstattet. Durch die Freiminuten sind dann viele Verbindungen untereinander kostenfrei.

tarifempfehlung-nettokom-112016Interessant ist auch die NettoKOM Smart Option. Diese bietet für 6.99 Euro im Monat immerhin 260 Freieinheiten, die für Gespräche und SMS genutzt werden können und eine Internet Flatrate mit 660MB Datenvolumen pro Monat. Das ist perfekt für Normal-Nutzer. Im Prepaid-Bereich gibt es derzeit kaum günstigere Tarifoptionen für Nutzer mit diesem Nutzungsverhalten, daher gibt es von uns eine klare Empfehlung für den Nettokom Tarif mit dieser Option. Die Option hat ebenfalls nur eine kurze Laufzeit von 30 Tagen, man bleibt also auch mit der Option sehr flexibel.

Das Nettokom Netz

Nettokom scheibt leider zu den Tarifen nicht direkt, welches Netz genutzt wird. Das ist etwas schade, denn man muss so erst in den FAQ gehen um heraus zu finden, welchen Netzpartner man mit Nettokom bekommt. In den FAQ heißt es dann zum Netz:

Telefonieren Sie mit NettoKOM über das Netz unseres Partnerunternehmens E-Plus. Die Netzabdeckung erreicht derzeit deutschlandweit über 98% der Bevölkerung. (…)  Im UMTS-Netz können Sie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 384 kbits surfen, das entspricht 6-facher ISDN-Geschwindigkeit. HSDPA als UMTS Erweiterung bietet bis zu 21,6 mbit/s.

Nettokom bietet also Eplus-Netz- Qualität. Leider ist LTE kein Tarifbestandteil sondern maximal HSDPA so dass man LTE Geschwindigkeiten leider nicht nutzen kann.

Durch den Zusammenschluss von O2 und Eplus gibt es aber einen Vorteil: über das sogenannte National Roaming kann man auch das O2 Netz mit nutzen. Dieser Vorgang wird automatisch durchgeführt. Gibt es bei Eplus nicht ausreichend Netzabdeckung, wird automatisch das O2 Netz genutzt, sofern dieses besseres Netz anbieten kann. Es entstehen dadurch keine Mehrkosten, man hat derzeit einfach zwie Netze zum Preis von einem zur Verfügung. Die O2 Nutzung erkennt man an der Anzeigen „Eplus+“ im Display. Taucht dieses Symbol auf, nutzt man das O2 Netz.

Früher oder später wird es wohl auch so sein, dass es kein Eplus Netz mehr gibt. Dann werden alle Eplus Tarife das O2 Netz mit nutzen und die ehemaligen Eplus Standorte sind dann in das O2 Netz integriert. Nettokom wäre dann auch ein O2 Prepaid Disocunter. Wann es aber genau so weit sein wird, ist bisher noch nicht sicher.

Welche Alternativen gibt es zu Nettokom?

Im Bereich der Prepaid Discounter gibt es mittlerweile viele andere Anbieter und daher steht auch Nettokom eine großen Konkurrenz gegenüber. Man merkt am Tarif leider, dass es schon länger keine Updates gab, viele Tarifdetails findet man bei anderen Anbietern besser oder günstiger.

Einer der größten Konkurrenten ist sicher Discotel. Das Unternehmen bietet Prepaid Tarife im o2 Netz an und ist mit einem 6 Cent Tarif nicht nur preiswerter als Nettokom sondern bietet auch noch mehr Leistungen. Im Internet-Bereich bietet Discotel sogar LTE Zugang (bis maximal 21MBit/s) und ist damit deutlich schneller. Nettokom bietet leider noch kein LTE an und ist damit in diesem Bereich deutlich im Nachteil.

Im Detail sieht der Prepaidtarif von Discotel wie folgt aus:

  • 6 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 6 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • Internet Zugang für 6 Cent pro Megabyte Datenübertragung mit LTE und einem maximalem Speed von 21,6Mbit/s

Die kompletten Tarifdetails haben wir in diesem Artikel zusammen gestellt.

Ebenfalls Konkurrent bekommt Nettokom von Blau. Die Prepaidkarten des Unternehmen haben zwar preislich keine Vorteil, können aber auch auf das O2 LTE Netz zugreifen und bieten damit auch die besseren Internet-Verbindungen. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn man mit der Prepaidkarte auch surfen will, dann haben LTE Karten richtige Vorteile beim Speed.

Im Detail sieht der Tarif wie folgt aus:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS  in alle deutschen Netze
  • 24 Cent pro MB Datenübertragung (nach Verbrauch der 10MB Volumen)
  • keine Grundgebühr, keine Mindestvertragslaufzeit

Alle weiteren Informationen zu den Prepaidkarten von Blau gibt es in diesem Beitrag.

Die Tarifoptionen und Flatrates bei Nettokom

Der 9 Cent Tarif ist bei Nettokom noch durch eine Vielzahl von Tarifoptionen und Flatrates erweiterbar. Die Auswahl ist dabei wirklich groß. Im Internet Bereich gibt es drei Flatrates, die zusätzliches Datenvolumen bereit stellen:

  • Internet Flat S: 150MB Datenvolumen für 3.99 Euro
  • Internet Flat M: 700MB Datenvolumen für 7.99 Euro
  • Internet Flat L: 1,7GB Datenvolumen für 13.99 Euro

Dazu lassen sich auch Smartphone Optionen buchen, die sowohl Freiminuten, FreiSMS als auch Datenvolumen bieten. Zur Auswahl stehen dabei:

  • Smart S: 260 Freieinheiten + 660MB Datenvolumen für 6.99 Euro
  • Smart M: 450 Freieinheiten + 1000MB Datenvolumen für 9.99 Euro
  • Smart L: 750 Freieinheiten + 1700MB Datenvolumen für 14.99 Euro

Gerade bei der großen Flat lohnt es sich eher, den Smart Tarif zu buchen, für 1 Euro mehr bekommt man immerhin 750 Freieinheiten dazu.

Interessant ist auch die Nettokom Flat für 2.99 Euro. Damit sind alle Gespräche und SMS zu allen anderen Kunden von Nettokom kostenfrei. Man bekommt hier für knapp 3 Euro also einen interessanten Community-Tarif.

Daneben gibt es auch noch eine Allnet Flatrate, die aber nur jeweils für 7 Tage gebucht werden kann (für 7 Euro). Ein Monat würde dann 4×7 Euro kosten und das ist auch für eine Prepaid Allnet Flat zu teuer. Für die Auslandsnutzung stehen ebenfalls EU Flatrates zu Verfügung.

Die Optionen haben in der Regel eine Laufzeit von 30 Tagen un verlängern sich um weitere 30 Tage, wenn sie nicht gekündigt werden und genug Guthaben auf dem Konto ist. Die Kündigung der Flatrates und Optionen ist jeweils zum Ende des gebuchten Zeitraumes (meistens 30 Tage) möglich und kann direkt über die Kurzwahl 1155 vorgenommen werden.

Tags
Hat Ihnen der Artikel weitergeholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung dieses Beitrags freuen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Weitere Artikel zu diesem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close