MagentaMobil Prepaid S, M und L – Telekom Prepaid: Erfahrungen, Netz und die Einstellungen

MagentaMobil Prepaid S, M und L – Erfahrungen, Netz und die Einstellungen für die Prepaidkarte der Telekom – Die früheren Xtra Prepaid Tarife der Telekom wurden mittlerweile komplett ersetzt. Ab sofort bekommt man beim Unternehmen die MagentaMobil Prepaid Karte. Bestandskunden können ihre bisherigen Xtra-Prepaidtarife aber weiter nutzen, eine neue Bestellung der Karten ist nicht mehr möglich. Zwischenzeitlich hießen die Tarife auch einmal MagentaMobil Start, seit August 2018 wurde die Bezeichnung aber auf MagentaMobil Prepaid geändert – nun gibt der Name wieder Auskunft über die Prepaid Abrechnung. Das scheint sich auch ausgezahlt zu haben, denn vor allem im Prepaid Bereich wächst die Telekom stark.

Der sperrige Name MagentaMobil Prepaid erklärt sich im Übrigen aus der Unternehmensstrategie der Telekom. Die neuen Tarife des Unternehmens sind die MagentaMobil Tarife (im Gegensatz zu den Magenta Tarifen für DSL und Telefon zu Hause) und die Prepaidkarte wird als Tarif für Jugendliche gesehen, mit dem man in die Tariffamilie der Telekom startet. Daher folgt logischerweise: MagentaMobil Prepaid. Die früheren Xtra-Karten waren da deutlich einfacher auszusprechen.

Wichtig: In diesem Artikel geht es nur im die originalen Telekom Tarife. Wer eine Discounterkarte eines Drittanbieters im D1-Netz der Telekom sucht, ist bei diesem Artikel zu D1 Prepaid Sim richtig. Alternativen zur Telekom Prepaidkarte findet man beispielsweise bei den Congstar Prepaid Tarifen.

Der Grundtarif der MagentaMobil Prepaid Karte

Die Telekom Prepaidkarte hat gleich zwei Besonderheiten, die man so nur bei wenigen anderen Prepaidtarifen findet: Sie ist die erste  Prepaidkarte, die derzeit im D1-Netz der Telekom schnelles LTE max bietet und sie hat auch im Grundtarif einen monatliche Grundgebühr. Neue Simkarten ab 2022 können auch das 5G Netz der Telekom mit nutzen (ab MagentaMobil Prepaid M). Die Telekom ist war generell erste 5G Prepaid Anbieter auf dem deutschen Markt. Mittlerweile bietet aber auch Vodafone Prepaid Sim mit 5G an.


Im Detail sieht der Tarif daher wie folgt aus:

  • kostenlose Gespräche und SMS ins Netz der Telekom
  • 100 Freiminuten in alle anderen Netze, danach 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS in alle anderen Netze
  • 500MB Internet Flat (maximal 25MB mit 300Mbit/s LTE)
  • 4.95 Euro Grundgebühr monatlich

Es gibt keine Vertragslaufzeit, der Tarif kann jederzeit (zum Ablauf des bezahlten Zeitraumes) auch wieder gekündigt werden. Ohne Kündigung verlängert sich die Karte mit dem Tarif um einen weiteren Monat. So lange Guthaben vorhanden ist, bleibt die Sim damit aktiv, das ist eine Varianten für Prepaid Sim ohne Laufzeit und Begrenzung. Die Telekom bietet damit selbst im Grundtarif immer Fixkosten an, einen offiziellen Prepaid Tarif ohne Gundgebühr gibt es damit bei den originalen Telekom Prepaid Sim nicht.

Den kompletten Tarifüberblick gibt es direkt auf der Webseite der Telekom* oder hier:

Telekom MagentaMobil Prepaid M
Telekom MagentaMobil Prepaid M
2.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom MagentaMobil Prepaid L
Telekom MagentaMobil Prepaid L
14.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (5GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom MagentaMobil Prepaid XL
Telekom MagentaMobil Prepaid XL
24.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (7GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom MagentaMobil Prepaid Max
Telekom MagentaMobil Prepaid Max
99.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (unlimit. 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom Magenta Mobil S
Telekom Magenta Mobil S
39.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.
Telekom Magenta Mobil M
Telekom Magenta Mobil M
49.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (12GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.
Telekom Magenta Mobil L
Telekom Magenta Mobil L
59.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (24GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.
Telekom Magenta Mobil XL
Telekom Magenta Mobil XL
84.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (unlimit. 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.

Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Interessant ist, was passiert, wenn die Karte nicht mehr genug Guthaben hat, um weiter die42.95 Euro abbuchen zu können. Im Telekom Forum wurde die Frage wie folgt beantwortet:

Ich habe am Anfang des Monats nicht genug Guthaben auf meiner Prepaid-Karte (MagentaMobil Start/Family Card Start) um den dann fälligen monatlichen Grundpreis des Tarifs bzw. der Internetoption zu bezahlen. Kann ich trotzdem noch jemanden anrufen oder im Internet surfen?

Ja, das ist möglich. Da der Grundpreis für den Tarif bzw. die Internetoption nicht abgebucht werden konnte, telefonieren und surfen Sie dann lediglich zu anderen Konditionen:

Leider wurde auch da nicht kommuniziert, welcher Tarif dann genutzt wird. Es wird aber ein 9 Cent Tarif ohne Flatrates sein. Die Telekom verkauft über Drittanbieter den sogenannten MagentaMobil Basic Tarif ohne Fixkosten. Das ist dann in der Regel der Grundtarif, wenn man keinen ausreichenden Guthabenstand mehr hat.

Die Bestellung der Prepaidkarten kann im Telekom-Shop oder Online erfolgen. Bei Online-Bestellung beträgt die Lieferzeit etwa 3 bis 7 Tage. Die Konditionen sind gleich, egal wo man bestellt, auch am Kaufpreis von 9.95 Euro und dem Startguthaben in Höhe von 10 Euro ändert sich nichts. Die Bestelldaten und die Vertragsunterlagen werden per E-Mail zugeschickt, bei der Simkarte kann man sich aussuchen, wann die Bestellung geliefert werden soll:

  • Ganztags von 08:00-17:00 Uhr (Mo bis Sa)
  • Vormittags von 08:00-12:00 Uhr (Mo bis Sa)
  • Abends von 17:00-22:00 Uhr (Mo bis Fr)

Die Mitnahme einer alten Rufnummer ist in den Tarif möglich und kann bei der Bestellung separat beantragt werden. Bei Simkarten im Geschäft und bei Prepaidhandys sind oft bereits Rufnummern vergeben.

iphone-5s-photopack-cafe-part-1114403_640Die Tarifoptionen der MagentaMobil Prepaid Simkarte

Neben der Tagesflatrate für den Internet-Zugang gibt es noch weitere Optionen, die zum neuen Prepaidtarif der Telekom gebucht werden können. Im Details sind das:

  • Internet Sperre: kostenlos, dann ist keine Nutzung des mobilen Internets mehr möglich
  • SpeedOn S: 500MB für 4.95 Euro für 7 Tage
  • SpeedOn M: 500MB für 7.95 Euro für 28 Tage
  • SpeedOn L: 1.500MB für 14.95 Euro für 28 Tage
  • SpeedOn XL: 2.500MB für 19.95 Euro für 28 Tage
  • DayFlat Unlimited: unbegrenztes Datenvolumen für 24 Stunden für 5.95 Euro (einers der wenigen Prepaid Angebote mit unbegrenztem Datenvolumen)

Die 25MB Datenvolumen der kleinsten Tagesflat sind relativ schnell aufgebraucht, für die regelmäßigere Nutzung sollte man daher auf jeden Fall auf eine größere Flatrate zurück greifen. Dazu ist es möglich, kostenpflichtig Volumen nachzubuchen. Dies kann unter http://pass.telekom.de vorgenommen werden. Die Optionen können auch separat als Datenflatrate bestellt werden. Seit Oktober 2016 sind alle Optionen auch mit einer Hotspot Flatrate ausgestattet. Man kann damit kostenfrei das gesamte Hotspot Netz der Telekom in Deutschland nutzen.

Mittlerweile gibt es mit der MagentaMobil Start XL Option auch eine Prepaid Allnet Flatrate, die direkt zur Simkarte gebucht werden kann. Neben kostenfreien Gesprächen gibt es bei dieser Option auch eine Internet-Flatrate mit 300MBit/s und 3GB Datenvolumen. Dazu hat das Unternehmen nun auch die Prepaid Allnet Flat Max auf den Markt gebraucht. Damit gibt es unbegrenztes Datenvolumen mit 5G Speed – die Kosten dafür liegen aber auch bei 90 Euro monatlich. Die Telekom ist bisher der einzige Anbieter, der Datenvolumen ohne Drossel im Prepaid Bereich anbietet. Den kompletten Tarifüberblick gibt es direkt auf der Webseite der Telekom*.

Mit den 300MBit/s ist die Telekom Prepaidkarte der zweitschnellste Prepaid Tarif auf dem deutschen Markt. Lediglich die Callya Vodafone Prepaidkarte ist noch schneller. Dazu wurden mittlerweile auch einige interessante neue Features frei geschaltet. Die originalen Prepaid Tarife der Telekom unterstützen mittlerweile VoLTE und WLAN Calls. Daher sind Gespräche auch dann möglich, wenn man im 4G Netz unterwegs ist oder nur WLAN hat. Die Prepaid Tarife kann man dazu auch eSIM Angebote nutzen und daher auf fest verbaute Sim Karten in modernen eSIM Smartphones laden. Lediglich MultiSIM wird weiterhin nicht von den Telekom Prepaid Karte unterstützt – dazu muss man immer zu den Laufzeittarifen der Telekom greifen.

Die 5G Nutzung bei der MagentaMobil Prepaid Karte

Wie oben bereits beschrieben waren die MagentaMobil Prepaid Sim die ersten Prepaid Angebote, die für die 5G Nutzung freigeschaltet wurden. Zuerst konnte man 5G gegen 3 Euro Aufpreis buchen, mittlerweile ist der Zugang zum gut ausgebauten 5G Netz der Telekom kostenfrei in den Prepaid Allnet Flatrates des Unternehmens mit enthalten. Die Telekom schreibt selbst zu dieser Neuerung (ab Mitte 2022):

Die MagentaMobil Prepaid Tarife der Telekom werden ab dem 17. Mai deutlich attraktiver. So steigt das Datenvolumen angefangen von der Tarifvariante S bis zur Variante XL sowie im MagentaMobil Prepaid 5G-Jahrestarif. Zusätzlich zum erhöhten Datenvolumen steckt zukünftig ab der Tarifvariante M noch mehr drin. Kund*innen telefonieren und simsen ohne Mehrkosten unbegrenzt in alle deutschen Netze inklusive Festnetz. Die Nutzung des größten 5G-Netzes ist ebenfalls inklusive. Damit bietet die Telekom eine interessante Alternative für alle, die sich vertraglich nicht binden und volle Kostenkontrolle haben wollen.

Für die Nutzung in der Praxis benötigt man aber neben der MagentaMobil Flatrate auch noch den 5G Netzausbau der Telekom in der eigenen Region. Das Unternehmen erreicht mittlerweil aber bereits mehr als 90% der Bundesbürger, daher gibt es im D1 Netz der Telekom an sich eine gute Chance, dass man auch ein passendes 5G Netz vor Ort hat. Falls es Probleme gibt, sollte man auf der Netzausbaukarte der Telekom prüfen, ob 5G vor Ort angeboten wird.

Dazu braucht man auch noch ein 5G Handy, um die neue Technik nutzen zu können. Neuere Modelle haben damit keine Probleme, weil da in der Regel ein 5G Modem verbaut ist. Ältere Geräte und natürlich auch günstigere Prepaid Handys haben diese Technik aber oft noch nicht. In dem Fall hat man aber trotzdem Internet, aber eben nur mit 4G Speed im LTE Netz der Telekom.

Der MagentaEINS Prepaid Vorteil

Die größeren MagentaMobil Prepaid Flatrates können mit anderen Produkten kombinert werden und bekommen dann 1 GB Datenvolumen extra im Monat. Wer also beispielsweise einen Festnetz Anschluss bei der Telekom hat, kann damit dann mehr Datenvolumen bekommen. Die Telekom schreibt selbst zu diesem Thema:

Voraussetzung für den MagentaEINS Prepaid Vorteil ist das gleichzeitige Bestehen eines Prepaid-Tarifs mit einem monatlichen Grundpreis ab 9,95 €, abgeschlossen ab dem 21.05.2012 und eines IP-Breitband-Vertrags mit einem monatlichen Grundpreis ab 19,95 €. Ausgeschlossen sind Tarife der Marke congstar.

Mit dem MagentaEINS Prepaid Vorteil wird ein zusätzliches Datenvolumen in Höhe von 1 GB pro Abrechnungszeitraum gewährt, sofern ausreichend Guthaben für die monatliche Abbuchung des im jeweiligen Tarif geltenden Grundpreises verfügbar ist. Endet die Berechtigung für MagentaEINS Prepaid durch Beendigung des Festnetz- oder Prepaid-Tarifs, wird die Vorteilsoption gelöscht.

Es gelten allerdings nur originale Telekom Angebote und auch nicht alle Deals der Telekom. Tarife von Drittanbieter (auch wenn sie im Telekom Netz sind) gelten generell nicht für den MagentaEINS Vorteil.

Die Family-Card

UPDATE: Die Telekom hat die Family Cards mittlerweile umgestellt. Es gibt keine Prepaid Angebote mehr, stattdessen mehrere Tarife auf Vertragsbasis.

Die Family-Card Start ist eine Sonderform der MagentaMobil Prepaidkarte und unterscheidet sich in einigen Punkten von der normalen Prepaidkarte:

  • die Internetsperre ist bereits voreingestellt und müsste deaktiviert werden, wenn das Internet genutzt werden soll
  • für Kunden mit einem MagentaEINS Tarif sind die Karten kostenfrei (ohne monatliche Gebühr)
  • pro Vertrag können maximal 4 Karten bestellt werden

Die Karte ist in erster Linie für Kinder gedacht, daher auch die Einschränkungen.

Im Detail sehen die Veränderungen wie folgt aus:

magenta-bonus

Tipp: Aus Insiderkreisen ist zu hören, dass man im Shop die Karten auch bei anderen Tarifen ausser dem MagentaEINS bekommen kann. Einfach mal nachfragen.

Pixabay HandyGuthaben aufladen bei der MagentaMobil Prepaid Handykarte

Die Aufladung des neuen Prepaidtarifes erfolgt auf die gleichen Arten wie die Aufladung der bisherige Prepaidkarten. Die Xtra-Cash Karten funktionieren also auch mit den neuen Prepaidtarifen unter der Magenta-Bezeichnung. Dazu gibt es die bequeme Aufladung per Internet oder am Bankautomaten sowie die automatische Aufladung von Guthaben auf die Karte. Dabei bietet die Telekom folgende Varianten:

  • Aufladung an einem von Ihnen gewählten Tag im Monat (z. B. an jedem 07.)
  • Aufladung wenn Ihr Guthaben unter 5 € sinkt
  • Aufladung wenn Ihr Tarif oder Option fällig ist und Ihr Guthaben nicht ausreicht

Da der Tarif eine Grundgebühr hat, ist einen automatische Aufladung auf jeden Fall zu empfehlen. Die Abfrage des aktuellen Guthabenstandes kann über den Kurzwahl Server *100# + Grüne Taste oder über die Kurzwahl 2000 vorgenommen werden. Das Guthaben wird dabei sekundengenau angezeigt.

LTE, Netz und Netzqualität bei der MagentaMobil Prepaid Karte

Mit dem Wechsel auf den MagentaMobil Start Tarif hat die Telekom auch das eigene LTE Netz für diese Prepaidtarife frei geben. Die Karten wählen sich damit auch in das 4G Netz der Telekom ein – das ist ein großer Vorteil gegenüber den alten Xtra-Karten oder beispielsweise den Prepaidtarifen von Congstar. Mittlerweile hat die Telekom den Speed der Magenta Prepaid Simkarte auch deutlich angehoben. Seit Oktober 2016 surft man mit LTE max, also derzeit bis zu 300MBit/s und das ist genau so schnell wie die normalen Handytarife und Flatrates der Telekom. Ansonsten kann man mit dem Mobilfunk-Netz der Telekom wenig falsch machen. Das Unternehmen belegt bei Geschwindigkeit und Netzverfügbarkeit immer wieder den Platz 1 in den Netztests und davon profitiert man auch als Prepaidkunde. Den kompletten Tarifüberblick gibt es direkt auf der Webseite der Telekom.

Mittlerweile ist auch 5G gegen Aufpreis möglich, aber weitere Premiumfeatures wurden bisher nicht frei geschaltet. Die Sim bietet zwar auch eSIM an und VoLTE wurde zwischenzeitlich auch aktiviert, aber MultiSIM steht nicht zur Verfügung.

Internet Einstellungen und APN beim Magenta Mobil Start Tarif

Für die Nutzung des mobilen Internets müssen folgende Daten als Zugangspunkt hinterlegt sein:

  • Name: T-Mobile Internet
  • APN: internet.t-mobile
  • Benutzername: t-mobile
  • Kennwort: tm
  • MCC: 262
  • MNC: 01
  • Authentifizierung: PAP
  • APN-Typ: default,supl
  • APN-Protokoll IPv4

Nur dann kann auch das mobile Internet genutzt werden. Normalerweise werden die Einstellungen per Konfigurations-SMS von selbst gesetzt, man muss also nur aktiv werden, wenn die Einstellungen nicht funktionieren.

Wenn kein Netz verfügbar ist, sollte man darüber hinaus prüfen lassen, ob die Internet-Sperre aktiv ist. Oft löst das bereits das Problem mit dem Internet-Zugang.

Video: Das ist die MagentaMobil Prepaid Max Sim

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 2 Average: 3]

39 Kommentare zu „MagentaMobil Prepaid S, M und L – Telekom Prepaid: Erfahrungen, Netz und die Einstellungen“

  1. Pingback: Discotel Prepaid Tarife – Netz, LTE, Erfahrungen und das Kleingedruckte – Prepaid Tarife im Vergleich

  2. Pingback: D1 Prepaid Tarife im Überblick – Prepaid Tarife im Vergleich

  3. Pingback: Ortel Mobile – Prepaid Tarife, Netz und die Volumen-Pakete im Detail – Prepaid Tarife im Vergleich

  4. Hallo,

    danke für diesen Artikel, leider ist mir aufgefallen, dass da ein kleiner Fehler drin ist.

    „Während man in den normalen Magenta Tarifen der Telekom je nach Tarif zwischen 150Mbit/s bis ganz ohne Limit surfen kann, ist bei der Prepaidkarte der Speed auf 8 bzw.16Mbit/s gedrosselt. Mehr als die 16MBit/s sind auch bei bestem Netzausbau nicht zu erreichen.“

    Das stimmt so nicht mehr.
    Auszug aus der Leistungsbeschreibung http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/44092.pdf Seite 2:
    maximale Download/Upload-Geschwindigkeit bei den Tarifen S,M,L
    300/50 Mbit/s

  5. Problematisch ist im Moment die Bestellung beispielsweise von Start M: Es gibt einfach keine Bestellbestätigung per Mail. Nach Abschluß der Bestellung landet man wieder auf der ersten Seite, bei den persönlichen Daten.
    Das Problem gibt es schon seit 13. Oktober. Angeblich wird daran gearbeitet.
    Ärgerlich ist, dass in den Telekomshops (zumindest in Berlin Friedrichstraße, Schloßstr. und Bundesallee) die Karte nicht mit 20 Eur Startguthaben verkauft wird. (Geht angeblich im System nicht).
    Telefonische Bestellungen gehen nur, wenn man seine Rufnummer nicht portieren möchte.

    1. Problem besteht leider immer noch. Wird der Telekom wohl zu teuer, die 20 EUR Gutschrift bei der Bestellung von Start M draufzulegen. Da ich aber den ständigen Ärger mit Aldi-Talk und dem hier immer schlechter werdenden Netz statt habe, werde ich wohl auf die zusätzlichen 10 EUR Startguthaben verzichten und mir erstmal die Karte solo bestellen und Start M später draufbuchen.
      Ist aber schon schade, dass die Telekom es nicht hinbekommt, die Probleme abzustellen 🙁

  6. Hallo,
    wir haben die Magente S Karte gekauft und diese ist in einem GSM Modul verbaut. So nun ist meine Frage wie lade ich diese Karte auf. Eine Tastatur oder handy habe ich ja da nicht, und ich finde nicht die Anleitung dazu wie ich diese automtisch z.B. jeden Monat zum 1. mit Guthaben aufladen kann. Gibt es da einen Link zur beschreibung?

    Mfg
    Merkt

  7. Pingback: Callya Prepaid von Vodafone – Netz und die Erfahrungen – Prepaid Tarife im Vergleich

  8. Marianne Heiner

    Hallo,
    ich habe für meinen Vater eine Magenta Start S Karte gekauft. Zur Zeit befindet er sich auf Mallorca und telefoniert mit mir über meinen Telekom-Handy Vertrag. Trotzdem werden ihm für jedes Gespräch fast 2,– Euro abgebucht, obwohl er ja eine EU-Flat hat und der Versand einer WhatsApp Nachricht ist bei ihm auch mit über 1,00 Euro berechnet worden.Ich bin ziemlich sauer darüber.

    1. Ist die Option denn auch noch aktiv? Wenn kein Guthaben mehr auf der MagentaMobil Karte ist, wird die Option auch nicht mehr weiter gebucht.

  9. Istz die Telefon/SMS Flat nur gültih in das D1 Netz mit de rTelekom oder auch in das D1 Netz
    von anderen Anbietern wie PennyMobil, Congstar, klarmobil …..?

    1. Die Flat fü Gespräche und SMS ist bei der MagentaMobil Prepaidkarte für das gesamte D1-Netz und alle Anbieter (auch die Disocounter) gültig. Ist eine Nummer im D1 Netz, kann sie mit der Telekom Prepaidkarte kostenfrei erreicht werden.

  10. Habe gestern eine MagentaMobileStart M Karte gekauft. Zwei Fragen dazu:

    Wird das 10 EUR Startguthaben sofort mit dem Kartenpreis von 9,95 EUR verrechnet sodass ich nur noch 5 Cent
    Guthaben drauf habe ?
    Dauert es bis die gebührenfreie FLAT-Nummer zu der man kostenlos anrufen kann aktiviert ist ? Diese funktioniert nämlich nicht, bei Versuch anzurufen, bekomme ich die Ansage, dass ich nur 0,05 EUR Guthaben habe.

    Danke.

    1. Die Flat sollte in der Regel innerhabl von 24 Stunden aktiv sein. Es kann aber passieren, dass es zu Verzögerungen kommt. Funktioniert es denn mittlerweile? Der Optionspreis wird sofort abgezogen.

  11. Guten Tag,

    ich sollte für 9,95 Euro 750 MB bekommen und mir sind Dayflats berechnet worden und der Kundenservice will das ich meine Handy nochmal Auflade.
    Für das Paket habe ich 14,90 Euro inkl. Nachnahme bezahlt und plus Entgeld an die GLS.

    Volle Abzocke bei der Telekom, Glückwunsch und nie wieder.

  12. Hans Heinrich Harms

    Ich warte nun schon eine Woche auf die Freigabe meiner Sim-Card, Startgebühren per Nachnahme an GLS bezahlt (14,90 €) dauert es immer solange, halten die Leute einen Sommerschlaf oder woran liegt es.

  13. Kann ich eine Telefonnummer von einer Prepaid-karte mitnehmen, oder gilt das nur für Vertragsnummer? Kann man 4 Prepaidnummer für ein Person registrieren lassen?

    1. Die Rufnummermitnahme ist auch im Prepaid Bereich kein Problem mehr. Bei der Zahl der Prepaidkarten gibt es dagegen je nach Anbieter obergrenzen. Bei 4 Karten kann es bei MagentaMobil Start schon kritisch werden – einfach mal ausprobieren.

  14. Magentamobil Start Fragen:

    1.) Grundgebühr=150MB Datenvolumen (dayflat 25MB)
    Was ist das für eine Kommunikationspolitik. Wenn ich den Tarif S für 2,95 € mit Grundgebühr buche, bekomme ich 150 MB Flat automatisch??? Danach wird auf 64Kbit/s gedrosselt?
    Oder heißt das, das ich die DayFlat (für 25MB/Tag) für jeden Tag, in dem ich für 5 Min. Zeitung online lesen will am Monatsende gut 30€ NUR für das Datenvolumen auf den Tisch legen muss. Das geht überhaupt nicht aus der Preis-/Leistungsbeschreibung hervor.

    2.) Abwärtskompatibilität – 4G/LTE:
    Ich habe ein Smartphone, dass nur 3G nutzen kann. Kann ich trotzdem das MagentaMobil Start Tarif nutzen? (auch etwas langsamer?) Ich möchte mir nicht schon wieder ein neues Gerät kaufen müssen.
    Wenn ja:
    Was bedeutet die Information in der Leistungsbeschreibung: „3G (UMTS – Universal Mobile
    Telecommunications System – und HSPA – High Speed Packet
    Access -) im Mobilfunknetz der Telekom ist – vorbehaltlich einer
    Verlängerung – nur bis zum 31.12.2020 verfügbar.“
    Läuft der Tarif nun mit 3G-Geräten oder nicht???

    1. 1. In den 2.95 Euro ist keine Datenflat enthalten. Es müßte dann jeden Tag die Dayflat gebucht werden. Das wären dann tatsächlich die 30 Euro monatlich. In dem Fall wäre es aber besser auf die MagentaMobil Start M aufzurüsten.

      2. Der Tarif bietet neben 4G LTE Verbindungen auch 3G und 2G an – kann also auch mit älteren Handys ohne Probleme genutzt werden. Allerdings behält sich die Telekom vor, das 3G Netz ab 2020 abzuschalten. Daher auch dieser Hinweis. Ab 2020 kann es also sein, das Internet nur noch per 4G LTE möglich ist.

  15. After Aldi disaster, I’ve bought Telekom SIM card (Magenta M tarife) and it was working fine in Germany and I was saving my MB’s for my Italy holiday which turned out to be shit because in whole Venice (not in centre, not outside) not only I had no internet connection at all for the whole time, but I couldn’t even call anyone and no one could reach me…Even customer service I couldn’t call! So, just like ALDI, I had to that SIM card away also, also without spending almost any kB from the whole 1GB I paid for…

  16. Ok, der Prepaid Tarif ist OK. Der Kundenservice und das Handeln gegenüber den Kunden ist meine Meinung nach unerhört. Da ich einen 24 Monate Vertrag abgeschlossen habe (nicht bei der der Telekom) habe ich natürlich den Prepaid Vertrag zur einem nächstmöglichen Termin gekündigt. Am Sonntag, per Mail um ca. 21 Uhr. In einer Stunde (um ca. 22:00 Uhr) wurde die SIM deaktiviert!!!! Obwohl der Prepaid Magenta M noch ca. 5 Tage Laufzeit hat und im Voraus von dem Prepaid-Guthaben für 30 Tage bezahlt wurde. SAUEREI!!!! ABZOCKE!!!! DIEBSTAHL!!!! JA!!! DIEBSTAHL – egal ob es nur ca. 1,50 EUR sind, das ist DIEBSTAHL!!!! Ich finde es furchtbar, und die Zeit die man dagegen für das Beheben einer Störung in Kauf nehmen muss, kennt glaube ich jeder. NIE WIEDER TELEKOM!!!!!

    1. Hier mal meine Erfahrung mit MagentaMobil Start M. Lädst Du nicht auf, da dass Guthaben zu gering ist, bekommst Du regelmäßig nervende SMS. Wenn Du dann nicht auflädst, schickt man Dir Post mit einem „Service Angebot“ wonach die hinterlegte Bankverbindung genutzt werden soll um seinen monatlichen Verpflichtungen nachzukommen- dem Aufladen!
      Es kann passieren, dass die Telekom, wenn man das „Service Angebot“ nicht ablehnt, einfach über die Bankverbindung selbst bedient!
      Sollte man abgelehnt haben, kommt die nächste Eskalationsstufe, man wird angerufen und genötigt aufzuladen, schließlich habe man einen Vertrag eingegangen.
      Wenn das nicht fruchtet, bucht man einfach einen Betrag über das Restguthaben ab, evtl. bleiben dann nur noch 9 Cent für einen Anruf oder eine SMS.
      Angeblich kann man im Prepaid Bereich auch Verbindlichkeiten aufbauen, da man sich ja verpflichtet habe monatlich aufzuladen!
      Also, die AGB geben so eine Wild West Methode nicht her. Ich habe die Bundesnetzagentur eingeschaltet und die Verbraucherzentralen.
      Die hier angebotenen Prepaid Tarife haben nichts mit einem Preis zu tun, außer das man kündigen kann, ohne einer Frist. Nur, ganz ehrlich liebe Leute von der Telekom, wer möchte schon andauernd seine Rufnummern wechseln und Sinn und Zweck eines Preis Vertrages ist eben die Flexibilität und Kostenkontrolle!

  17. Die Aussage hinsichtlich des MagentaMobil Start M sind leider nicht korrekt, oder die Praxis bei der Telekom ist anders!
    Wenn das Guthaben nicht ausreicht, bucht die Telekom einfach aus dem Restguthaben ab! Das passiert mit der Nachricht, dass man sich für die Aufladung bedanke und man nun zeitanteilig den Tarif nutzen könne. Es verbleibt ein Restguthaben in Höhe von 20-30 Cent!
    Jetzt denkt man als Kunde, nun gut, zwar hat mir die Telekom mein Restguthaben einfach dezimiert und das ohne mein Dazutun, aber jetzt kommts! Die Telefonie, die als Flat Rate ja beim MagentaMobil Start M ins deutsche Festnetz und Mobilfunk Netz der Telekom inklusive ist, soll nun auf einmal in der zeitanteiligen Abbuchung nicht inkludiert sein. Wer jetzt telefoniert hat in 2-3 Minuten, oder nach 2-3 SMS kein Restguthaben mehr auf dem Kartenkonto!
    Alles legitim sagt die Telekom, denn man habe ja nur eine Datenoption bekommen. Evtl. blickt die Telekom ihren eigenen Tarifdschungel nicht?!
    Ich habe den MagentaMobil Start M, oben genannt wird der Tarif aber MagentaMobil + Data Start M, zwei unterschiedliche Produkte?
    Auch ich habe mich an die Verbraucher Zentrale gewendet, fühle mich bestohlen und arglistig getäuscht von der Telekom!!!

  18. Dagobert Huwawei

    Die Einleitung (erster Abschnitt) wurde auf den seit 8.8.18 gültigen Tarif aktualisiert. Darunter findet sich dann aber die Beschreibung des alten Start-Tarifes – ist somit nun falsch. Und noch eines ist wichtig: es wird in den Outlets wie EDEKA und Post noch immer fleißig die alte Version verkauft – ohne Warnung. Das ist schon traurig wie schlecht die Telekom organisieren kann!

  19. Achtung !
    Wer gelegentlich von Deutschland ins EU Ausland telefoniert, sollte bei den Prepaid Tarifen
    MagentaMobil Prepaid folgendes beachten.
    Bei allen Tarifen bezahlt man für die Telefonate 1,99€/Min . Im Ausland Tel. ist von der EU geregelt und deutlich guenstiger.

    ins Ausland, je Minute ….. 1,99 1,99 1,99 1,99 1,99 €

  20. Wieso passierte mir, das meine Magenta Mobil Prepaid M Karte am Anfang hatte Download Geschwindigkeit von 26Mb/s und jetzt plötzlich nach 15€ Aufladung läuft mit nur 16Kb/s ??? An was kann es liegen? Karte wurde nach POST- ID freigeschaltet.

    1. Ist das monatliche Datenvolumen aufgebraucht und die Simkarte wurde deswegen gedrosselt? Dann gibt es erst im nächsten Abrechnungszeitraum wieder vollen Speed.

  21. Ich habe einen Magenta Start M 2nd Gen., den habe ich wegen eines kaputten Smart Phones seit 2017 nicht mehr aufgeladen und das Restguthaben nach und nach vertelefoniert. Jetzt habe ich ein neues und habe 15€ nachgeladen. zuerst eine Meldung, dass es ein Problem bei der Aufladung gab. Nach ca. 2 Stunden eine weitere Meldung wegen Problem, dann war das Guthaben drauf. Es wurde „anteilig für 7 Tage“ abgebucht, was letztendlich aber weit über 11€ statt der 9,95€ auf 28 Tage bedeutete. Etliche Anrufe auf der Hotline wurden nach ca. 20 Minuten einfach beendet, per Chat konnte ich nicht Rückantworten (Fehlermeldung), beim einem Shop sagte man mir, man hätte keinen Zugriff auf PrePaid-Daten, bei einem anderen konnte immerhin die Hotline erreicht werden, die mir ein Schreiben senden wolle, wo „alle Informationen zur Sache drin ständen“. Schreiben war aber nur eine zu unterschreibende Bestätigung zur Datensammlung mit nicht existierendem Online-Link. Abgesendet, SMS, dass man „sich melden“ wolle. zwischenzeitlich nächste Abbuchung, wieder über 11€, auf der Hotline wieder kein Durchkommen. Sieht klar nach vorsätzlichem Betrug aus, wie schon in den 90ern die nachgewiesene Installation von (Hardware!-) 0190-Dialern bei Senioren. Ich weiß wieder, warum ich bei der Telekom nie einen Festvertrag abgeschlossen habe und angesichts dessen auch nie einen abschließen werde!

  22. Nachtrag Magenta Start M 2nd Gen:
    An einem Tag habe ich nach 45 min (!) jemanden an der Hotline erreicht. Der rechnete nach und fand sofort eine Differenz von zunächst 0,70 € zu meinen Ungunsten in der Rechnung. Dann sagte ich ihm, er möge auch noch die neue Abrechnung miteinbeziehen, die ebenfalls fehlerhaft ist. Er tippte einen kurzen Moment etwas und beendete das Gespräch unangekündigt nach weniger als 5 min Kontakt!!! Dann schickte die Telekom eine Abrechnung, in der die (per Screenshots nachweisbaren) Fehlbeträge einfach nicht auftauchen – das bestätigt letztendlich den vorsätzlichen Betrug. Ein Saftladen, seit es ihn gibt!!! Für sowas interessiert sich die Bundesnetzagentur natürlich einen Dreck. Wenn man mal überlegt, wie viel da zusammenkommt, wenn die das auch nur bei 50% ihrer Kunden machen, denen schlicht egal ist, was man ihnen abbucht… Schrägerweise bekomme ich außerdem seit kurzem nur noch UMTS, kein LTE mehr, wie vorher!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.