Prepaid Anbieter

EDEKA Smart – Erfahrungen, Netz, LTE und das Kleingedruckte

EDEKA Smart – Erfahrungen, Netz, LTE und das Kleingedruckte – Der Lebensmittel-Discounter EDEKA hat seit dem 15. Februar 2018 eine neue Prepaid Marke im Angebote die unter dem Namen EDEKA smart vermarktet wird und die bisherigen Prepaidtarife des Unternehmens ersetzen soll.

Die alten Prepaid Tarife von EDEKA mobil sind aber auch weiterhin nutzbar. Es wird also kein Kunde zu einem Wechsel gezwungen. Lediglich in den Märkten von EDEKA bekommt man diese Handykarten nicht mehr. Dort wird ab sofort EDEKA smart verkauft.

Einen Grund für diesen Wechsel hat das Unternehmen nicht genannt. Man kann aber davon ausgehen, dass EDEKA mit anderen Prepaidkarten von Lebensmittel-Discountern (beispielsweise ALDI Prepaid oder LIDL Connect) mithalten möchte und daher nach einem Netzbetreiber gesucht hat, der konkurrenzfähige Angebote machen konnte. Kunden können sich auf jeden Fall froh über den neuen Tarif sein, denn bisher gab es im D1 Netz der Telekom vergleichsweise wenige Discounter. Daher ist EDEKA Smart eine gute Bereicherung für den Prepaid Markt.

Der neue EDEKA Smart Grundtarif im Überblick

Der Grundtarif bei EDEKA wird unter der Bezeichnung EDEKA Smart talk geführt und bietet folgende Funktionen:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Handy-Netze
  • 99 Cent pro Internet-Nutzungstag (maximal 25MB Volumen mit 300MBit/s LTE Speed)
  • keine Grundgebühr und keine Vertragslaufzeit
  • 9.95 Euro Kaufpreis bei 10 Euro Startguthaben

Im Vergleich mit den Telekom Prepaidkarten habt der Grundtarif von EDEKA keine monatliche Gebühr. Man bekommt also einen normalen Prepaid Tarif, bei dem man nur dann etwas zahlt, wenn man auch Leistungen in Anspruch nimmt. Insgesamt ist der Tarif auch nicht sehr spektakulär – mit 9 Cent pro Minute und SMS liegt der Tarif auf einer Linie mit anderen Angeboten im Telekom Netz. Es gibt mittlerweile auch schon deutlich billigere Tarife: beispielsweise bietet Discotel Gespräche und SMS ab 6 Cent an.

Die große Besonderheit an diesem Tarif ist aber in jedem Fall die Nutzung in LTE. Die Telekom hatte bisher 4G Verbindungen nur für die eigenen Prepaidkarten frei gegeben und Drittanbieter konnten im D1 Netz der Telekom bisher nicht auf LTE zurück greifen. Mit EDEKA Smart ändert sich das nun, die Simkarten des Unternehmens bieten nicht nur LTE sondern auch maximale Geschwindigkeiten. Sie können also genau so schnell wie die Telekom Prepaidkarten surfen und erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 300MBit/s. Damit sind die Tarife mittlerweile die zweitschnellsten auf dem deutschen Markt, nur die Callya Karte von Vodafone sind mit bis zu 500MBit/s noch etwas schneller.

Neben der Nutzung von LTE haben die neuen Simkarten aber auch noch einige weitere Vorteil, die man bisher nur von den MagentaMobil Start Tarifen her kannte (zumindest wenn man eine der Kombi-Optionen bucht):

  • Mit dem EDEKA smart Prepaidkarten kann man auch alle Hotspots der Telekom kostenfrei mit nutzen. Es ist ist also wie bei den originalen Telekom Tarifen eine Hotspot Flat mit inklusive.
  • Die Handykarten haben auf Wunsch auch eine kostenfreie Festnetz-Nummer, die man anrufen kann, auch wenn kein Guthaben mehr auf der Simkarte ist. Es ist damit im Notfall möglich, zumindest noch eine Nummer anzurufen.
  • Der Tarif lässt sich auch im EU Ausland nutzen und alle Optionen und Leistungen stehen auch in den Ländern der EU ohne Zusatzkosten zur Verfügung.

Im Kleingedruckten heißt es bei EDEKA smart dazu:

Für die Datennutzung ist die DayFlat voreingestellt und kostet 0,99 €/24 Stunden. DayFlat mit 25 MB und LTE Max (danach max. 64 KBit/s im Download und max. 16 KBit/s im Upload). LTE Max für inländischen Datenverkehr. Max. verfügbare LTE-Geschwindigkeit u. a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet (max. erreichbar: 300 MBit/s im Download, 50 MBit/s im Upload). Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s in immer mehr Ausbauregionen verfügbar. 

Insgesamt bekommt man also einen recht interessanten neuen Tarif, der mit vielen Funktionen aufwarten kann, die es bisher nur bei den originalen Telekom Tarifen gab.

Die Tarifoptionen bei EDEKA smart

Neben dem Grundtarif EDEKA Smart Talk bietet das Unternehmen auch die Möglichkeit, zwei Tarifoptionen zu buchen, die vor allem mehr Datenvolumen zur Verfügung stellen. Die Optionen haben dabei jeweils eine Laufzeit von 4 Wochen (28 Tagen) und können nur gebucht werden, wenn genug Prepaid Guthaben auf den Simkarten vorhanden ist. Sie verlängern sich dazu automatisch um jeweils weitere 4 Wochen, wenn man sie nicht kündigt. Zu Auswahl stehen dabei folgende Optionen:

  • Kombi M: 1GB Datenvolumen mit LTE, kostenlose Gespräche und SMS zu allen Telekom Rufnummern für 9.95 Euro monatlich
  • Kombi L: 1,5GB Datenvolumen mit LTE, kostenlose Gespräche und SMS zu allen Telekom Rufnummern sowie 100 Freiminuten in alle deutschen Netze für 9.95 Euro monatlich

Ist nicht mehr genug Guthaben vorhanden, werden die Optionen nicht mehr weiter gebucht. Man kann damit also nicht ins Minus rutschen. Allerdings werden sie dann nicht kompett deaktiviert sondern nur pausiert. Ist wieder genug Guthaben vorhanden, werden sie erneut gebucht. EDEKA schreibt dazu im Kleingedruckten:

Weist das Guthabenkonto zum Abbuchungszeitraum ein Guthaben auf, das geringer ist als der Grundpreis, gelten die Konditionen des Tarifs nicht mehr. Für alle Telefonate in dt. Fest- und Mobilfunknetze sowie für SMS-Nutzung werden solange 0,09 €/Min. bzw. 0,09 €/SMS abgerechnet. Unter pass.telekom.de kann übergangsweise die DayFlat mit Tagesnutzungspreis (0,99 €/24 Stunden) gebucht werden. Es erfolgen täglich Abbuchungsversuche und bei ausreichendem Guthabenstand wird anteilig für den Zeitraum der verbleibenden 4 Wochen abgerechnet. Die Abrechnung des Grundpreises gilt für 4 Wochen und erfolgt kundenindividuell.

Sollte das Datenvolumen noch nicht ausreichen, besteht darüber hinaus die Möglichkeit, jeweils neues Volumen zu buchen. Die Preise liegen dabei bei 7,95 Euro für 500MB neues Datenvolumen bis 12,95 Euro für 1GB neues Datenvolumen. Die Buchung ist auch mehrmal im Monat möglich, so dass man das Volumen auch häufiger aufstocken kann. Es wird dann nur recht teuer, wenn man diese Option mehrfach nutzt.

Video: der neue EDEKA Smart Tarif in der Analyse

Tags
Hat Ihnen der Artikel weitergeholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung dieses Beitrags freuen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Stimmen, Durchschnitt: 3,92 von maximal 5)
Loading...

Bastian Ebert

Ich schreibe bereits seit 2006 rund um die Themen Prepaid, Mobilfunk und Kommunikation und begleite die Entwicklungen auf dem Markt seit dieser Zeit intensiv und durchaus auch kritisch. Das Internet hat in diesem Segment viel verändert und ist zu einer wichtigen Informationsquellen geworden, die vielfach die Mobilfunk-Fachgeschäfte abgelöst hat. Sollte es Fragen oder Anmerkungen zum Artikel geben - gerne in den Kommentaren oder auch direkt in den soazialen Netzwerken.

Related Articles

2 Comments

  1. Ich bin zu EdekaSmart gewechselt und sehr enttäuscht. Ich habe mich vom vollen LTE und D-Netz locken lassen, aber das bereue ich nun. Nebenfunktionen die man als selbstverständlich annimmt, funktionieren nicht und können laut Betreiber auch nicht aktiviert werden: Anklopfen/Makeln, Anrufe hinzufügen und zusammenschalten, alles nicht geplant. Das Onlineportal wirkt unausgegoren und die automatische Aufladung funktioniert bei mir auch nicht. Es gibt eine gut erreichbare Hotline, aber die Leute können einem bei keinem Problem helfen. Die Antwort ist entweder “ist nicht geplant”, “weiß ich nicht” oder es wird an die Alphacomm Solutions verwiesen. Finger weg!

  2. Ich bin auch zu Edeka Smart gewechselt und kann mich meinem Vorredner nur anschließen.

    Habe erst mal die Sim-Karte eingelegt und per Post-Ident verifizert. Achtung, Registrierung nicht bei Edeka Mobil, sondern Edeka Smart – das sind zwei paar Schuhe! Der Empfang ist gut.

    Ich habe meine potentielle Rufnummernmitnahme erst nicht angegeben, da ich zunächst prüfen wollte, ob alles klappt und ich zufrieden bin. Nach ein paar Tagen, wollte ich die Rufnummer dann von meinem alten Anbieter zu Edeka Smart portieren lassen. Kundenservice am Telefon: das geht nicht, ich hätte das direkt bei der Registrierung angeben müssen – hab ich natürlich nicht gemacht. Ich bin dann also noch mal zum Edeka gegangen und habe mir noch eine Sim Karte gekauft. Bei der Registrierung habe ich dann tatsächlich den Haken zur Rufnummermitnahme gesetzt, meine alte Rufnummer und den alten Anbieter angegeben. Jetzt rufe ich nach zwei Wochen beim Kundenservice an und es wird mir mitgeteilt, es wäre keine Portierung in Auftrag gegeben und ich hätte den Haken wohl nicht gesetzt. Ich bin mir aber 100 % sicher, dass ich das gemacht habe.

    Ich müsste jetzt also eine dritte Sim Karte kaufen und dann ist auch nicht klar, ob die Portierung wirklich klappt. Das Risiko ist mir zu groß, ich bin da jetzt raus. Das Kundenportal ist auch echt nicht auf der Höhe der Zeit, die mobile App ist einfach nur eine Art Browser in der die mobile Website angezeigt wird und man kann nicht mal seine Zugangsdaten speichern – das heißt man muss die neue Handynummer dann jedes mal neu eintippen um zu sehen, wie viel traffic man noch übrig hat. Alles in allem einfach nicht rund. Hier muss definitiv noch nachgebessert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close