O2 Prepaid Allnet Flat
Die O2 Freikarte ohne Kaufpreis mit kompletter Allnet Flat, 3.5 GB Datenvolumen und LTE max Speed nur 9.99 Euro für 4 Wochen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Callya Digital 15GB
Digital Allnet Flat mit satten 15GB Datenvolumen im 5G Netz und kostenlosen Gesprächen und SMS. Nur 20 Euro für 4 Wochen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Discotel Prepaid
Billiger geht es im Prepaid Bereich nicht: Discotel bietet die Prepaid Sim mit 6 Cent Tarif und ohne monatliche Fixkosten an. Mit LTE!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Congstar Prepaid
Die Congstar Prepaidkarte mit bester D1-Netz Qualität und Internet-Flatrates oder Freiminuten ab 2 Euro im Monat!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Prepaid Anbieter

Die Data Prepaid Datentarife der Telekom

Die Data Start Prepaid Datentarife der Telekom – Die Telekom bietet neben den normalen Prepaid Tarife mit dem Namen MagentaMobil Prepaid auch reine Datentarife auf Prepaid Basis an, die unter der Bezeichnung Data Prepaid (früher Data Start) laufen. Diese Tarife sind dabei in erster Linie für die mobile Datenübertragung gedacht und bieten daher keine Möglichkeit, zu telefonieren oder SMS zu versenden. Stattdessen erhält man zu den Karten verschiedene Datenflatrates für den mobilen Internet-Zugang. Wie die normale Telekom Prepaid Tarife können auch die Data Start Simkarten das LTE Netz der Telekom unlimitiert nutzen. Das ist eine Ausnahme, denn bei den D1 Prepaid Karten gibt es bisher nur die originalen Telekom Karten, die das anbieten.

Derzeit stehen für die Data Prepaid Karte verschiedene Prepaid Datentarife zur Auswahl:

  • Data Prepaid S: Tagesflat mit 1GB Datenvolumen für 2.95 Euro pro Tag
  • Data Prepaid M: Wochenflat mit 2GB Datenvolumen für 7.95 Euro pro Woche
  • Data Prepaid L: Monatsflat mit 4GB Datenvolumen für 14.95 Euro pro Monat
  • Data Prepaid XL: Monatsflat mit 12GB Datenvolumen für 24.95 Euro pro viertel Jahr (90 Tage)
  • DayFlat Unlimited: unbegrenztes Datenvolumen für 24 Stunden – 9.95 Euro pro Buchung

Die kompletten Tarifdetails finden sich direkt bei der Telekom*

Beim Kauf der Data Prepaid Karte werden einmalig 9.95 Euro als Kaufpreis fällig. Dafür sind aber auch bereits 10 Euro Startguthaben auf der Karte vorhanden. Anders als in den MagentaMobil Prepaid Tarifen gibt es bei der Datenkarte keine monatliche Grundgebühr. Wenn man die Data Prepaid Karte nicht nutzt, fallen somit auch keine Gebühren und Kosten an.

Die Tarife sind dabei immer mit LTE max frei geschaltet, dass heißt es wird immer der maximale Speed genutzt, den das Telekom Netz gerade anbietet. Eine Limitierung der Geschwindigkeit gibt es nicht. Derzeit sind auf diese Weise auch mit den Prepaid Datentarifen bis zu 300MBit/s im D1 Netz möglich. Dazu muss aber nicht nur das Netz passend ausgebaut sein, sondern man benötigt auch ein entsprechendes Handy oder Tablet, dass so schnell surfen kann. Viele ältere Geräte unterstützen diesen schnellen Speed noch gar nicht sondern werden bereits bei 150Mbit/s abgeriegelt. Daneben hat die Telekom die Datentarifen inzwischen auch für 5G freigeschaltet und im Vergleich zu den normalen Simkarten der Telekom muss man dafür keinen Aufpreis bezahlen.

Die kompletten Tarifdetails finden sich direkt bei der Telekom*

Data Prepaid – schnelle Datentarife, aber nicht die schnellsten

Die Data Prepaid Tarife sind aber nicht die schnellsten Angebote auf dem Markt. Mittlerweile hat Vodafone die Callya Prepaidkarte auf 500MBit/s Speed aufgerüstet und damit sind diese Tarife derzeit die schnellsten auf dem Markt. In der Praxis wird man diesen hohen Speed aber weder bei der Telekom noch bei Vodafone erreichen. Die Telekom schreibt zu den durchschnittlichen Übertragungsraten laut der aktuellen Netztests:

Zeitschrift Connect, Heft 1/2020: Netztest 2020: Der Große Mobilfunknetztest, Seite 53, Tabelle: Daten Großstädte [Walktest], Tests: Datei-Download [7 Sekunden] Datei-Upload [7 Sekunden]; verwendetes Endgerät: Samsung Galaxy S9: Ergebnisse: mittlerer Datendurchsatz bei 85,5 MBit/s im Download und 35,4 Mbit/s im Upload, dies entspricht ca. 85 MBit/s im Download und 35 MBit/s im Upload. Ab Erreichen der Bandbreitenbeschränkung wird die Bandbreite im jeweiligen Optionszeitraum bis zu 64 kbit/s im Download und bis zu 16 kbit/s im Upload begrenzt. Die Abrechnung erfolgt im 100KB-Datenblock. Nach Ende einer Sitzung bzw. bei Unterbrechen der Sitzung und nach 24.00 Uhr wird bei einer weiteren Nutzung ein neuer Datenblock begonnen

Die Datenflatrates gelten für Deutschland und mittlerweile auch für die Nutzung in der EU. Man kann mit der Karte also auch in den Ländern der EU surfen ohne eine Auslandsflatrate buchen zu müssen. Die kompletten Tarifdetails finden sich direkt bei der Telekom*

Laufzeit und Kündigung der Data Prepaid Flatrates

Die Flatrates haben je nach gebuchter Variante eine Laufzeit von 1, 7 oder 30 Tagen. Es gibt dabei keine automatische Verlängerung sondern die Kunden müssen die Flat jeweils neu buchen, wenn sie die Datenflat weiter nutzen möchte. Nach Ablauf des gebuchten Zeitraumes wird man daher beim ersten Internet-Aufruf zuerst wieder in den Buchungsbereich geleitet. Dann kann man die Flat erneut buchen oder sich auch für eine anderen Flat entscheiden. Im Kleingedruckten der Telekom heißt es dazu:

Für die Buchung der jeweiligen Option ist ein Mindestguthaben in der Höhe des entsprechenden Preises für die Option auf dem Guthabenkonto erforderlich. Die geschäftliche/gewerbliche Nutzung von Data Start wird ausgeschlossen. Der Data Start Tarif ist nicht in Verbindung mit MultiSIM buchbar. Sprachverbindungen sind mit dem Data Start Tarif nicht möglich. Ab Erreichen der Bandbreitenbeschränkung wird die Bandbreite im jeweiligen Optionszeitraum bis zu 64 kbit/s im Download und bis zu 16 kbit/s im Upload begrenzt. Die Abrechnung erfolgt im 100-KB-Datenblock. Nach Ende einer Sitzung bzw. bei Unterbrechen der Sitzung und nach 24.00 Uhr wird bei einer weiteren Nutzung ein neuer Datenblock begonnen.

Das Buchungsintervall ist bei den Data Prepaid Tarifen also sehr flexibel und eignet sich sowohl für Wenig-Nutzer, die nur ab und an die Tagesflatrate buchen, als auch für Kunden, die häufiger surfen wollen und für die dann die Monatsflatrate zur Verfügung steht. Als Besonderheit ist auch die Beendigung der Flatrates nach der Laufzeit erwähnenswert. Bei vielen anderen Prepaid Discounter verlängert sich die Datenflat, wenn man sie nicht aktiv kündigt. Das ist bei Data Start nicht der Fall. Hier endet die Flat automatisch, wenn das gebuchte Zeitfenster beendet ist.

Die 5G Nutzung bei den Data Prepaid Flatrates

Die Datentarife zur Telekom Prepaid Datenkarte haben seit 2021 auch Zugriff auf das 5G Netz der Telekom und können daher auch 5G Verbindungen kostenlos mit nutzen. Bei den normalen Telekom Tarifen im Prepaid Bereich zahlt man 3 Euro extra pro Monat, wenn man 5G mit nutzen will. Im Vergleich zu den normalen MagentaMobil Prepaid Tarifen der Telekom haben die Datenflat daher den Vorteil, 5G bereits kostenlos nutzen zu können. Allerdings gilt auch hier: man braucht nicht nur den passenden Tarif, sondern auch ein 5G-fähiges Smartphone und ein natürlich auch den passenden 5G Netzausbau. Der ist bei der Telekom schon sehr weit fortgeschritten.

Die Telekom schreibt selbst zum 5G Ausbau:

5G ist im Netz der Telekom quasi Normalität. 74 Millionen Menschen in Deutschland können es nutzen. Auf dem ultraschnellen 3,6 Gigahertz-Band ist 5G jetzt in mehr als 140 Städten verfügbar. Über 3.500 Antennen an fast 1.200 Standorten bringen Highspeed-5G zu immer mehr Menschen. Die Telekom hat außerdem alle Antennen im 3,6 Gigahertz-Band technisch für 5G Standalone aufgerüstet. Sie sind parallel sowohl an das bereits bestehende Kernnetz, sowie an das neue 5G Standalone Kernnetz angebunden. Diese Technologie bildet die nächste Stufe von 5G. Sie ermöglicht eine minimale Reaktionszeit von unter 10 Millisekunden und Innovationen wie Network Slicing. 

Auch LTE wird weiter ausgebaut. So deckt die 4G jetzt 99% aller Haushalte ab. Mit 3G ist Ende Juni 2021 eine alte Technologie in den Ruhestand gegangen. Die frei gewordenen Frequenzen setzt die Telekom nun für die wesentlich leistungsfähigeren Technologien 4G und 5G ein. So haben Nutzer*innen mehr Kapazität und mehr Geschwindigkeit beim mobilen Surfen. Die eigentliche 3G-Abschaltung von 22.000 Antennen hat gerade einmal 29 Minuten gedauert und verlief dank der guten Vorbereitungen für die Kund*innen völlig geräuschlos.

Sollte kein 5G Netz verfügbar sein, nutzen die Simkarten einfach das LTE Netz, man hat also auch ohne 5G bei den Data Prepaid Tarifen mobiles Internet.

telekomInternet Einstellungen und APN bei den Data Prepaid Datentarifen

Um mit den Data Start Tarifen mobil ins Internet gehen zu können, müssen die korrekten APN Zugangsdaten als Zugangspunkt hinterlegt sein. Wenn es mit dem Internet-Zugang Probleme gibt, sollte man prüfen, ob diese Daten im Smartphone, dem Surfstick oder Tablet hinterlegt sind:

  • Name: T-Mobile Internet
  • APN: internet.t-mobile
  • Benutzername: t-mobile
  • Kennwort: tm
  • MCC: 262
  • MNC: 01
  • Authentifizierung: PAP
  • APN-Typ: default,supl
  • APN-Protokoll IPv4

Nur dann kann auch das mobile Internet genutzt werden. Normalerweise werden die Einstellungen per Konfigurations-SMS von selbst gesetzt, man muss also nur aktiv werden, wenn die Einstellungen nicht funktionieren. Wenn kein Netz verfügbar ist, sollte man darüber hinaus prüfen lassen, ob die Internet-Sperre aktiv ist. Oft löst das bereits das Problem mit dem Internet-Zugang. Die kompletten Tarifdetails finden sich direkt bei der Telekom*

Die DayFlat unlimited bei den Data Prepaid Tarifen

Bisher gibt es nur selten unbegrenztes Datenvolumen im Prepaidbereich, mit der DayFlat unlimited kann man aber dies extra dazu buchen, allerdings für vergleichsweise teure 9.95 Euro pro Tag. Bei der normalen Telekom Prepaid Sim kostet dieses Option nur 5.95 Euro – im Datenbereich zahlt man also fast das doppelte für unlimitiertes Datenvolumen. Dazu gilt die Option auch nur 24 Stunden und endet danach automatisch. Man kann sie aber natürlich erneut buchen.

Die Telekom selbst schreibt zu den Bedingungen der DayFlat:

  • Das Datenvolumen der DayFlat unlimited kann zusätzlich zu dem Datenvolumen des jeweiligen zugrunde liegenden Tarifs bzw. alternativ zu SpeedOn gebucht werden.
  • Das Abrechnungsintervall für die DayFlat unlimited beginnt mit der Buchung der Option und endet nach 24 Stunden.
  • Für die Nutzung der DayFlat unlimited ist ein Mindestguthaben von 9,95 € auf dem Guthabenkonto erforderlich. Weist das Guthabenkonto zum Abbuchungszeitpunkt ein Guthaben auf, das geringer ist als der Tagesnutzungspreis, ist eine Buchung der DayFlat unlimited nicht möglich.
  • Die DayFlat unlimited beinhaltet die unbegrenzte Datennutzung für jeweils 24 Stunden.
  • Die DayFlat unlimited ist gültig in: Deutschland, Ländergruppe 1 + Schweiz.
  • Nach Ablauf der 24 Stunden gilt wieder das Datenvolumen Ihres Tarifes/Option oder Ihr SpeedOn Pass, alternativ können Sie erneut eine DayFlat unlimited buchen.

Für eine dauerhafte Nutzung ist die DayFlat unlimited damit leider zu teuer. Sie ist eher gedacht als Alternative, wenn man an einem Tag besonders viel Datenvolumen benötigt – beispielsweise weil das Internet zu Hause ausgefallen ist oder man lange unterwegs ist.

Volumen nachbuchen bei den Data Prepaid Tarifen

Die passenden Datenflatrates können unter http://pass.telekom.de gebucht werden, es ist aber leider nicht möglich, weiteres Datenvolumen dazu buchen. Dazu gibt es maximal eine Flatrate mit 5GB Volumen (sowie 1GB Tarife). Größere Datenflatrates sind nicht buchbar. Durch das flexible Buchungssystem kann man aber die Flatrates jeweils neu buchen. Ist also das 5GB Datenvolumen der Data Start Flat XL verbraucht, kann man eine neue Flatrate buchen, auch wenn die 30 Tage noch gar nicht abgelaufen sind. Auf diese Weise ist es möglich, pro Monat auch mehr als 5 Gigabyte Datenvolumen mit vollem Speed zu verbrauchen – es wird nur entsprechend teurer.

Der Preis ist ohnehin ein Knackpunkt: in anderen Netzen gibt es die 5GB Flatrate bereits für unter 10 Euro. Diese Datenflat ist also vergleichsweise teuer und man sollte sich überlegen ob der hohe Speed und die flexiblen Buchungsmöglichkeiten diesen Aufpreis wert sind. Prinzipiell bekommt man aber mit den Data Start Tarifen eine gute Netzqualität und dazu Zugang zum sehr gut ausgebauten LTE Netz der Telekom. Das ist durchaus ein geldwerter Vorteil, den man so nur bei den Tarifen der Telekom hat.

Video: Ein Tag mit unendlich Datenvolumen

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 0 Average: 0]

Bastian Ebert

Ich schreibe bereits seit 2006 rund um die Themen Prepaid, Mobilfunk und Kommunikation und begleite die Entwicklungen auf dem Markt seit dieser Zeit intensiv und durchaus auch kritisch. Das Internet hat in diesem Segment viel verändert und ist zu einer wichtigen Informationsquellen geworden, die vielfach die Mobilfunk-Fachgeschäfte abgelöst hat. Sollte es Fragen oder Anmerkungen zum Artikel geben - gerne in den Kommentaren oder auch direkt in den soazialen Netzwerken. Mehr zu mir: Wer schreibt hier?

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"