Der K-Classic-Mobil Prepaid-Tarif – Erfahrungen, Netz und die Tarifdetails

Der K-Classic-Mobil Prepaid-Tarif – Erfahrungen, Netz und die Tarifdetails – Der K-Classic Mobil Tarif ist eine Marke des Lebensmittel-Discounters Kaufland und soll den erfolgreichen Prepaid-Angeboten von ALDI, LIDL oder auch Penny Konkurrenz machen. Der etwas sperrige Name K-Classic-Mobil geht dabei auf die Eigenmarke von Kaufland zurück. Unter dem Namen K-Classic bietet das Unternehmen eigenen Produkte an und daher wurde die Prepaidmarke auf den Namen K-Classic Mobil getauft.

Die Karten sind dabei nur in den Kaufland-Märken erhältlich und können nicht online bestellt werden. Daher ist der Tarif in erster Linie für Nutzer geeignet, die auch einen Kaufland Markt in der Nähe haben.

Der 9 Cent Tarif von K-Classic-Mobil

Das Unternehmen bietet einen reinen 9 Cent Tarif unter dem Namen Basis-Tarif. Die Prepaidkarte hat dabei keine Laufzeit und keine monatliche Grundgebühr. Abgerechnet wird also nur das, was man mit der Karte auch genutzt hat. Daüber hinaus bietet der Prepaid Tarif von Kaufland aber wenig Außergewöhnliches:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle Netze
  • 39 Cent pro MMS
  • 24 Cent pro Megabyte Datenübertragung

Die Abfrage der Mailbox ist kostenlos und wird nicht mit 9 Cent pro Minute abgerechnet. Die Simkarte selbst kostet bei Kaufland 9.95 Euro und enthält bereits 10 Euro Startguthaben. In den Paketen wird auch gleich eine Nummer fest mit vergeben. Die Portierung der alten Rufnummer ist aber natärlich ohne Probleme möglich.

Der K-Classic-Prepaid Tarif ist für einen Discounter erstaunlich solide um nicht zu sagen langweilig. Es gibt auf dem deutschen Markt andere Marken, die hier wesentlich aggressiver beim Preis vorgehen und Gespräche und SMS bereich ab 6 Cent anbieten. Bei Discotel beispielweise würde man die gleichen Leistungen wie bei K-Classic Mobil für 50 Prozent weniger Kosten bekommen. Das spricht nicht gerade für die Kaufland Prepaid Karte.

iphone-5s-photopack-cafe-part-1114403_640

Mit den Optionen kann man die Karte zum Smartphone Tarif aufrüsten

Die zusätzlichen Prepaidtarife bei K-Classic Mobil

Neben dem Grundtarif gibt es auch weitere Tarife, die sich zur Karte buchen lassen. In der Regel bestehen diese dann Freieinheiten und einer Internet Flatrate. Zur Auswahl stehen dabei:

  • Surf&Talk 100: 100 Freieinheiten und eine 100MB Internet Flatrate für 4.95 Euro monatlich
  • Surf&Talk 300: 300 Freieinheiten und eine 300MB Internet Flatrate für 7.95 Euro monatlich
  • Surf&Talk 500: 500 Freieinheiten und eine 500MB Internet Flatrate für 12.95 Euro monatlich

Die Surf&Talk 100 Option kann dabei direkt zum Tarif gebucht werden, die beiden anderen Tarife sind eigenen Prepaidkarten. Die Laufzeit beträgt immer einen Monat und wird um einen Monat verlängert, wenn nicht gekündigt wird. Sollte nicht ausreichend Guthaben auf der Karte sein, wird die Option deaktiviert und man nun dann nur noch den Grundtarif.

Im Internet Bereich gibt es 3 Datentarife, die zur Karte gebucht werden können. Die Lauftzeit entspricht dabei derer der Surf&Talk Tarifoptionen:

  • Surf Flat 150: 150MB für 3.95 Euro monatlich
  • Surf Flat 500: 500MB für 6.95 Euro monatlich
  • Surf Flat 2000: 2Gb für 12.95 Euro monatlich

Dazu steht unter dem Namen Surf-Reload eine Option zur Verfügung, mit der sich das verbrauchte Datenvolumen einer Flatrate teilweise zurück setzen lässt. Damit kann man wieder ohne Drosselung die Flat nutzen. Der Preis dafür liegt – je nach genutzt Flatrate – zwischen 1,50 und 5 Euro und man kann diese Aufladung auch mehrfach pro Monat durchführen. K-Classi schreibt zur Funktionsweise dieser Option:

  • Nach Erreichen der Drossel (Surf-Flat 150, Surf-Flat 500, Surf-Flat 2000, Surf & Talk 100, Surf & Talk 300 und Surf & Talk 500) erhalten Sie eine Info-SMS.
  • Nun können Sie den Surf-Reload (bei ausreichenden Guthaben) ganz bequem per kostenloser SMS mit den oben genannten SMS-Codes an die 54540 buchen

Die monatlichen Kosten steigen mit dem Zurücksetzen des Volumens natürlich an, daher sollte man von dieser Option nicht so oft Gebrauch machen.

Pixabay HandyWelches Netz nutzt der K-Classic Mobil Prepaid Tarif?

Kaufland macht bei der Netz-Nutzung der K-Classic Mobil Tarife eher wenige Angaben. Bei den Tarifbeschreibung ist nichts dazu zu finden, man muss ins Kleingedruckte der Seite schauen um den Netzpartner heraus zu finden. Dort heißt es kryptisch:

Vertragspartner für die Prepaid-Mobilfunkdienstleistungen ist Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Erst im wirklich Kleingedruckten findet sich dann auch dazu die Erklärung:

Vertragspartner ist die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG (O2)

Warum man sich so schwer tut mit der Nennung des Netzes ist kaum nachzuvollziehen, denn es ist für Kunden natürlich ein wichtiges Kriterium für oder gegen einen Tarif, in welchen Netz der Tarif angesiedelt ist. Bei K-Classi-Mobil ist es in dem Fall das O2 Netz. Durch das nationale Roaming (aufgrund des Zusammenschlusses von O2 und Eplus) können die O2 Kunden aber auch das Eplus Netz mit nutzen, zumindest im 3G Bereich (HSDPA und UMTS). Davon profitieren auch die Kunden von K-Classic-Mobil. Ist vor Ort das Eplus Netz im 3G Bereich besser ausgebaut als O2, wird automatisch das O2 Netz genutzt.

Die Aktivierung der K-Classic Mobil Simkarte

Nach dem Kauf im Geschäft muss die Karte noch online frei geschaltet bzw. registriert werden, damit sie genutzt werden kann. Dafür hat Kaufland ein extra Unterseite frei geschaltet. Diese findet man hier:

LTE beim K-Classic Mobil Prepaid Tarif

Noch schwieriger als das Netz findet man bei K-Classic heraus, ob LTE möglich ist oder nicht. Das Unternehmen macht überhaupt keine Angaben zum genutzten Netz-Standard. Es wird lediglich die maximale Geschwindigkeit der Datenübertragung angegeben, ohne das man das genutzt Netz (3G oder 4G) mitgeteilt bekommt.

Bisher gibt es auch noch keine Erfahrungswerte, ob sich die Karten nach der Prepaid-LTE Freigabe durch O2 ins LTE Netz einbuchen, daher sollte man sicherheitshalber davon ausgehen, das K-Classic kein LTE kann. Wer eine Prepaidkarte im O2 Netz mit LTE haben möchte, sollte lieber zu Discotel oder der Loop Prepaidkarte von o2 greifen. Dort bekommt man sicher LTE-Anbindung.

K-Classic Mobil – APN und Internet Einstellungen

Das Unternehmen schreibt dazu im Supportbereich:

Um Ihr Handy für Internet, E-Mail und MMS zu konfigurieren, schicken Sie einfach eine leere SMS an die Nummer 80100. Unterstützt Ihr Handy die automatische Konfiguration, erhalten Sie kurz darauf die notwendigen Daten per SMS. Bitte folgen Sie den Anweisungen in dieser Mitteilung. Je nach Handy muss die SMS mit der PIN 1234 bestätigt oder aktiviert werden.

Nach dem Speichern der neuen Einstellungen sollte das Handy neu gestartet werden. Falls es auch dann noch Probleme mit dem mobilen Internet-Zugang gibt, sollte man die Konfiguration manuell prüfen und gegebenenfalls korrigieren.

Es müssen folgende Zugangsdaten (APN) hinterlegt sein:

Profilname o2 Internet
APN (Zugangspunkt) internet
Benutzername nicht notwendig
Passwort nicht notwendig
Verbindungssicherheit aus
Startseite (Homepage) http://m.o2online.de

Guthaben aufladen bei K-Classic Mobil

Das Unternehmen bietet die manuelle Aufladung der Prepaidkarten über Guthabenkarten und über den Online Bereich an. Daneben steht auch die automatische Aufladung zur Verfügung. Dafür gibt es zwei Varianten:

  • Automatische Monats-Aufladung: Monatlich per Bankeinzug einen individuellen Guthabenbetrag (7,95; 10; 12,95; 20 oder 30 Euro) bequem aufladen lassen
  • Automatische Komfortaufladung: Sobald Ihr Guthaben unter 4 Euro fällt, werden automatisch 10 Euro auf Ihr Guthabenkonto geladen

Die Guthabenkarten des Unternehmens kann man in den Filialen von Kaufland erwerben, nach Kunden-Erfahrungen funktionieren aber auch die Aufladekarten von O2 und die Tchibo Ladekarten. Es gibt also keinen Grund zu Kaufland zu gehen, man kann die Karten auch außerhalb gut aufladen.

25 thoughts on “Der K-Classic-Mobil Prepaid-Tarif – Erfahrungen, Netz und die Tarifdetails

  1. Schöne Produkt-Beschreibung, vielen Dank! Ich hoffe, die Plattform ist anbieterneutral.
    Die angegebenen Tarifinfos sind inzwischen veraltet.
    Die Surf&Talk-Tarife wurden Anfang April und Anfang Juli im Datenvolumen verbessert. So gibt es jetzt für EUR 7,99 pro Monat 300 min/SMS + 750 MB inkl. Family-Flat (K-Classic Mobil Kunden können sich untereinander kostenlos anrufen).
    Für viele Handybesitzer ist das durchaus ausreichend.

    Es ist richtig, dass die 9 Ct/min usw. von anderen Anbietern unterboten werden. Erwähnt wird hier z.B. die Marke Discotel von Drillisch Online AG.

    Ein paar wichtige Vorteile von K-Classic Mobil sind allerdings nicht genannt.
    – Die K-Classic-Mobil-SIM bleibt bei Nichtnutzung dauerhaft aktiviert. Fast alle anderen Anbieter verlangen, damit die SIM nicht gesperrt wird, eine regelmäßige Nutzung (also guthabenmindernde Telefonate/SMS) oder regelmäßige Aufladungen, auch wenn noch genug Guthaben da ist.
    – In der ganzen EU kann man sich kostenlos anrufen lassen.
    – Bei Buchung eines Surf&Talk-Tarifs ist die Family-Flat inklusive.
    – Erstattung des Prepaid-Guthabens jederzeit zum Quartalsende kostenfrei möglich.
    – Keine teure Nachgebühr bei Volumengrenzenüberschreitung (sog. Tarifautomatik) wie bei den Drillisch-Marken
    – Echtes Prepaid, keine monatliche Abbuchung vom Konto wie bei den Drillisch-Marken.
    – Inzwischen auch LTE

    Ein gern übersehenes Thema sind auch die Kosten der Rufnummernportierung. Leute, die gerne unter Ausnutzung des TKG §46 von Anbieter zu Anbieter wechseln, immer wenn es irgendwo billiger ist, müssen die jeweils anfallenden Portierungskosten beachten.
    Bei Rufnummernportierung zu K-Classic Mobil „erstattet“ der Anbieter EUR 25 in Form von Anfangsguthaben. Die Mitnahme bei Weggang kostet ebenfalls 25 EUR. Das ist kostenneutral.
    Drillisch z.B. erstattet meines Wissens nichts beim Kommen und nimmt bei Kundenweggang überdurchschnittliche 29,95 EUR. Das sind dann eben auch fast 30 EUR Einmalgebühren pro Vertragslaufzeit. Bei 12 Monaten sind das also z.B. EUR 2,50 extra im Monat, die gerne übersehen werden.

    Für Gelegenheitstelefonierer, die keine Deutschland-Flat brauchen, sondern im Durchschnitt 60 min im Monat telefonieren, ist Disctotel 3 Ct/min x 60 min = EUR 1,80 preiswerter. Aber Auslandsgebühren, fehlende Familiy-Flat und Portierungsgebühr können den Vorteil schnell zunichtemachen. Und sobald mobiles Internet (Datentarif für das Smartphone) gebraucht wird, ist z.B. Discotel mit EUR 12,95/Monat auf einmal eine eher teure Marke.

  2. Im Moment nur Probleme. Den zweiten Monat in Folge Drosselung des LTE nach 600 von 1500 MB. Von der Hotline hört man nur „ich leite das an die Technik weiter“, von denen man nie was hört. Nutze das seit mehr als drei Jahren, aber mittlerweile bin ich so ziemlich durch damit. Ich bin nicht bereit für etws zu zahlen, was ich nicht bekomme und von der Hotline bekommt man nur blöde und ausweichende Phrasen vorgesetzt.

    • Ja, die Hotline von k-classic mobil… Die scheinen ein kleines Team zu sein und wirken immer etwas „unorganisiert“. Mit freundlichen (!) Anfragen per Mail lief es bei meinen Anliegen bisher aber immer gut.
      Nach meiner Erfahrung gibt es wohl bei keinem Billiganbieter (und inzwischen kenne ich mehrere) eine gute Hotline bzw. guten Service (mehr?). Bei 8-12 EUR pro Monat für Gespräche/SMS und Datenpaket fallen in der Kalkulation vermutlich nur noch wenige Cent für Kundensupport ab. Dafür arbeitet bei Mindestlohn heutzutage jemand höchstens 1-4 min im Monat.
      Wenn es einen Preis für die schlimmste Hotline gäbe, wäre mein Favorit Congstar. Da habe ich Antworten erst nach mehreren Wochen bekommen. Wenn man danach googelt, kann man seitenweise Wutausbrüche von congstar-Kunden lesen. Bei WinSIM darf auch nichts schiefgehen, denn da ist dauerbesetzt.
      Den besseren Support bekommt man sicherlich bei Vertragsangeboten mit 30-40 EUR/Monat.
      Aber es ist natürlich nervig, wenn man 1500 MByte im Tarif hat, aber nur 600 ungedrosselt als LTE kommen. Bis vor kurzem ging LTE bei k-classic mobil aber ohnehin nicht. Das ist erst seit Juni verfügbar. Vermutlich gibt es hier Anfangsschwierigkeiten. Ich empfehle, alle 2 Wochen eine freundliche Nachfrage per Mail zu machen. Meine Erfahrung: Nach einiger Zeit passiert immer was.

    • Kann mich der Erfahrung von Mario nur anschließen. Etliche Telefonate und eMails weiter habe ich einmalig 500MB kostenlos dazu gebucht bekommen, seitdem Funkstille. Keine Erklärung, keinerlei Reaktion, außer wenn ich mit dem Verbraucherschutz drohe. Mir sind insgesamt 1800MB nun verloren gegangen, da sind 500MB „Wiedergutmachung“ zu wenig, zumal es keinerlei Information gibt, ob das Problem behoben ist oder ob ich nun weiter nur mit 600MB High-Speed Volumen rechnen darf.
      Daher wechsele ich nun zu Lidl, wenn bis zum Ablauf meines aktuellen Abrechnungsmonats keine Reaktion seitens K-Classic kommt. Im Bekanntenkreis ist es abgesprochen, so dass wir dann ca. 15 Karten auslaufen lassen und wechseln.
      Selbst bei dem Wechsel der damals ausgelieferten Micro SIM auf eine NANO SIM gab Probleme und ich hatte drei Tage kein Telefon und/oder Internet, das hat geschmerzt. Dafür wurden mir aber sofort 10€ abgebucht…

      Schade, war lange zufrieden mit K-Classic.

  3. Lasst die Finger von. Habe ein media pad gekauft mit einer k-classic Karte für ein Monat 2 GB dabei gehabt zum ausprobiere für 30 tagen. Nach 3 tagen war das Internet aus und erst nach der ersten Aufladung würde es wieder frei geschaltet. Nach dem ich3 mal mit dem Kundenservice Kontakt aufgenommen habe ist bis heute nichts passiert. Verarschen kann ich mich selber danke.

  4. Also muss leider sagen das k classic mobil das letzte ist. Bin seit gestern nicht mehr telefonisch erreichbar.. Darauf hin habe ich die kundenhotline angerufen, die mir dann gesagt hat das ich im eplus netz sei und es da zu solchen störungen kommen kann,, ich soll doch bitte einmal das netz zu o2 einstellen und nutzen. Also habe ich manuelle netzauswahl eingestellt und habe da aber nur 2x k-classic vodafon und tmobile.. Also kann ich gar kein o2 netz auswählen.. Dumm gelaufen,, ich werde mir einen neuen Anbieter suchen,, wenn die nicht mal in der Lage sind mit Automatischer Auswahl mit dem richtigen Netz zu verbinden.

  5. habe vorgestern aufgeladen und sms bekommen dass ich jetzt einen monat surfen und talken kann….kann ich aber nicht. rief 2 mal hotline an,die sagten es wird schnell geregelt…schickte eine email…online sehe ich dass das paket aktiv ist aber noch nicht benutzt wurde….wenn ich anrufe sagt mir eine nachricht mein tarif wahre abgelaufen..melden die sich nochmal?

  6. Offensichtlich bin ich dann hier der einzige zufriedene Kunde. Es passierte zwar auch schon mal das mein Paket versehentlich oder auch nicht , nicht funktionierte, aber ein Anruf genügte und innerhalb von 10 Minuten war alles bereinigt. Wenn ihr alle nur schlechtes mit Discountern erlebt, dann geht doch einfach zu Telekom, Vodafone oder dergleichen. Da ist es keinesfalls anders (im Gegenteil), aber das scheint auch Ihr zu wissen. Nur das man dort für den nicht vorhandenen Service mehr bezahlen muss. Und das man schwer aus diesen Verträgen kommt, wenn die Leistungen/Service nicht stimmen. Wenn mir ein Discounter nicht mehr gefällt, probiere ich den nächsten. Was muss da immer auf subjektiver gemeckert werden. Bis jetzt würde ich nicht mehr von K-Classic zu einem Vertragsanbieter wechseln. Aber überdenkt mal eure Ansprüche und sucht euch danach den Anbieter raus. Noch was. Die Zusatzpakete für Ausland z.B. sind einfach gut.

  7. Guten Morgen, an den der am anderen Ende sitzt.
    Meine Frage:
    Ich habe ein Smartphone zte blade a452 mit Dual Sim!
    Gestern habe ich mir bei Kaufland ein Surf & Talk S Smart-Set für mtl. 7.99€ gekauft,
    in welchen Steckplatz gehört die Simkarte, eins oder zwei!

    Danke im voraus!

    Und schöne, wärmere Osterfeiertage

  8. Rufnummernmitnahme fehlgeschlagen, obwohl ich ausreichendes Guthaben hatte. Angeblich fehlte eine Kündigung. Ich hatte aber per SMS von ALDTI-TALK alles bestätigt bekommen. Notgedrungen habe ich dann nach Tagen das Telefon genutzt und bin dann leider unter die Grenze von 25 Euro Guthaben gerutscht.
    Ein Anruf (weitergeleitet zu O2 ?) führte zu einer wüsten Beschimpfung seitens ALDI-TALK/O2. Ich hätte ja das Telefon noch benutzt, man würde mir nichts schenken…….
    Übrigens war der Grund meiner Kündigung die furchtbare Netzqualität. Selbst Telefongespräche in Lübeck waren abgehackt oder wurden unterbrochen. Leider nur Dritte Welt Standard.

  9. @F.Rochlitzer:
    Das verstehe ich jetzt so, als seien Sie mit ALDI-TALK unzufrieden, wenn Sie von ALDI-TALK beschimpft wurden!? Hier geht es doch aber um K-Classic mobil.

    Von wo nach wo wollten Sie denn wechseln? Wenn es von ALDI TALK nach K-Classic mobil war, dann blockt ALDI (wie übrigens jeder abgebende Provider) die Rufnummernmitnahme, sobald das Guthaben zu niedrig ist. Das kann K-Classic (der aufnehmende Provider) nicht ändern, denn es sind zwei getrennte Unternehmen.

    Für die Netzqualität in bestimmten Gegenden können die ganzen Subdienstleister wie ALDI-TALK oder K-Classic mobil nichts, sondern nur die Netzbetreiber. Kein Netzbetreiber bietet 100% überall. Man sollte vor dem Kauf einer SIM-Karte erst das für sich beste Netz bestimmen (Telekom, Vodafone oder O2/Telefonica). Und das hängt davon ab, wo man sich typischerweise aufhält. Als ersten Schritt kann man die 3 Anbieter mit dem Stichwort „Netzabdeckung“ googeln und dann Postleitzahl/Straße eingeben. oder man fragt Freunde/Nachbarn/Kollegen. Als zweites kann man googeln, welches Netz hinter NettoKOM, FYVE, EDEKA, K-Classic mobil, ROSSMANN MOBIL u.a. steckt (siehe auch https://www.prepaid-wiki.de/). Dann sollte man die vom Tarif und Netz her für sich beste SIM-Karte kaufen.

  10. Angebot verbessert
    Nach Aldi Talk hat auch K-Classic mobil übrigens zum 01.05.2017 das Datenvolumen im Tarif Surf&Talk S erhöht.
    Für 7,99 EUR monatlich gibt es jetzt 300 Min/SMS und 1 GB Datenvolumen und die Frieds&Familyflat (andere K-Classic mobil Anschküsse kostenlos anrufen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.