Der Freenetmobile 8 Cent Tarif – Erfahrungen, Netz, Test und mehr

 

freenetmobile
Der Freenetmobile 8 Cent Tarif – Erfahrungen, Netz, Test und mehr – Freenetmobile ist eine Marke aus dem Hause Mobilcom-Debitel (zu dem mittlerweile auch Freenet gehört) hat aber ansonsten mit Freenet an sich recht wenig zu tun. Im Gegenteil, unter der Marke werden in erster Linie Tarife von Klarmobil vermarktet, die sich aber sowohl in Preis und Leistung unterscheiden.

ACHTUNG: Der Freenetmobile 8 Cent Tarif scheint mittlerweile nicht mehr vermarktet zu werden. Man kann bestehende Tarife zwar weiter nutzen, aber nicht mehr neu buchen. Wir empfehlen daher lieber zu anderen Anbietern  im Vodefone Netz zu greifen. Alternativen wären beispielsweise Congstar, Callya oder FYVE 

Mit dem Freenetmobile 8 Cent Tarif bietet das Unternehmen ein Angebot für Wenig-Telefonierer, das ohne Grundgebühr und längerfristige Vertragslaufzeit auskommt. Daher wird der Handytarif auch oft mit bei den Prepaid Angeboten erwähnt, obwohl dieser Tarif kein Prepaid Tarif ist sondern monatlich per Rechnung bezahlt wird. Beim 8 Cent Tarif wird daher auch keine Aufladung notwendig, da alle angefallenen Kosten erst im Nachhinein einmal pro Monat in Rechnung gestellt werden. Wer einen reinen Prepaid Tarif sucht, ist daher an dieser Stelle falsch und sollte lieber zu „richtigen“ Prepaid-Discountern wie Congstar, Simyo oder FYVE greifen.

Im Detail sieht der Tarif wie folgt aus:

  • 8 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 8 Cent pro SMS in alle deutschen Netz
  • 39 Cent pro MMS
  • 19 Cent pro Megabyte Datenübertragung (maximal 7,2Mbit/s)

Die komplette Tarifdetails gibt es auf der Webseite von freenetmobile

Die Handykarte von Freenetmobile kostet derzeit 9.95 Euro und beinhaltet bereits 15 Euro Startguthaben. Wer seine alte Rufnummer mit bringt, bekommt dazu noch einen weiteren Bonus von 25 Euro. Insgesamt sind so bis zu 40 Euro Startguthaben möglich. Das Unternehmen schreibt zum Bonus im Kleingedruckten:

Bei Mitnahme der alten Handynummer erhalten Neukunden zusätzlich 25,- Euro einmalige Rechnungsgutschrift. Für
die Rufnummernmitnahme können Kosten beim bisherigen Anbieter entstehen. Barauszahlung des Guthabens nicht
möglich.

Die Nutzung der Mailbox ist kostenfrei möglich, weitere Vertragsbestandteile wie eine Mindest-Nutzung gibt es ebenfalls nicht.

Gespräche ins Ausland kosten bei Freenetmobile in diesem Tarif ab 99 Cent pro Minute und sind damit verhältnismäßig teuer. Dazu ist das Roaming in den ersten 6 Wochen nach Kauf der Karte noch gesperrt und wird erst danach automatisch zum jeweiligen Monatsende für aktiviert. Man muss nicht selbst aktiv werden, diese Aktivierung wird automatisch veranlasst.

Flatrates und Optionen für den Freenetmobile 8 Cent Tarif

Der Grundtarif von Freenetmobile lässt sich noch weiter aufrüsten. Allerdings bietet das Unternehmen nur zwei verschiedene Optionen zum Tarif. Das ist vergleichsweise wenig und insbesondere im Datenbereich wird nur eine 500MB Datenflat für 10 Euro angeboten. Das gibt es bei anderen Anbieter bereits für weniger Geld.

Zur Auswahl stehen folgende Optionen:

  • Datenflatrate: 9.95 Euro monatlich für 500MB Datenvolumen mit maximal 7,2Mbit/s. Nach Verbrauch der 500MB monatlich wird auf GPRS Speed gedrosselt
  • Festnetz-Flatrate: 9.95 Euro monatlich für kostenfreie Gespräche ins gesamte deutsche Festnetz

Die komplette Tarifdetails gibt es auf der Webseite von freenetmobile

Die Optionen haben immer eine  Laufzeit von 30 Tagen und verlängern sich automatisch, wenn sie nicht gekündigt werden.  Die Kündigung ist dabei jeweils zum Ende des jeweils bezahlten Monats möglich.

Das Freenetmobile Netz und die Netzqualität

Freenetmobile ist bei der Frage nach dem genutzten Netz leider wenig auskunftsfreudig. Auf der Webseite selbst findet sich lediglich der Hinweis nach der „besten Netz-Qualität“, die der Tarif angeblich bietet, welches Netz aber genau damit gemeint ist, bleibt offen. Auch ein Blick in den AGB hilft hier nicht weiter. Dort heißt es lediglich:

klarmobil stellt dem Kunden im Rahmen der vorhandenen technischen und betrieblichen Möglichkeiten Mobilfunkdienste im Netz der Telekom Deutschland GmbH, Vodafone D2 GmbH oder der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG zur Verfügung.

Man sollte sich nicht wundern, dass an der Stelle Klarmobil erwähnt wird, denn die Tarife werden auf der technischen Basis von Klarmobil realisiert. Welches Netz genutzt wird, lässt sich aber auch an der Stelle nicht klar sagen, da einfach alle Netzbetreiber in Deutschland aufgezählt werden.

Für bereits bestehende Handyverträge kann man das Netz relativ einfach abfragen. Dazu bietet Freenetmobile im Kundenbereich (nach dem Login mit Nutzername und Passwort) den Link „SERVICE“ ⇒ TECHNOLOGIEPARTNER“ an. Dort findet sich das jeweils genutzt Netz samt der passenden Zugangsdaten und Einstellungen.

Für die Abfrage des Netzes VOR Abschluss eines Tarifes ist dagegen direkt nicht möglich. Man kann sich hier allerdings mit einem kleinen Trick behelfen, um zumindest inoffiziell heraus zu finden, welches Netz eine neue Simkarte nutzt. Dazu wählt man den Tarif an, geht auf „Jetzt bestellen“ und lässt sich die Vorwahlen der Rufnummern im nächsten Schritt anzeigen. Diese stehen für Rufnummern aus bestimmten Netzen.  Die 0152 wird aktuell häufig vergeben und das steht für Tarife im Netz von Vodafone. Auch die 0174 steht für das Vodafone Netz. Es wurden aber auch schon Vorwahlen mit der 0161 oder 0151 gesehen und das sind dann Tarife im Netz der Telekom. Je nachdem welche Rufnummer und Vorwahl man wählt, bekommt man Tarife im Vodafone oder Telekom Netz.

Nach der Auswahl ist die Netz-Zugehörigkeit dann fest. Während der Laufzeit des Vertrages wird das Netz also nicht mehr gewechselt.

Die komplette Tarifdetails gibt es auf der Webseite von freenetmobile

LTE bei Freenetmobile

Freenetmobile ist im Datenbereich – anders als beim Netz – sehr klar und deutlich, wenn es darum geht, die Übertragungsstandards zu benennen, die genutzt werden können. Konkret werden in den Tarifdetails genannt: GPRS/EDGE/UMTS/HSDPA. LTE ist leider nicht mit aufgeführt und auch in der Praxis wählen sich die Simkarten nichts ins LTE Netz ein. Es wird maximal 3G Speed mit 7,2Mbit/s angeboten und unterstützt. Das wirkt sehr langsam, wenn man sich vor Augen hält, das andere Handykarten im Vodafone Netz (beispielsweise die Callya Prepaidtarife) mittlerweile LTE und Geschwindigkeiten bis zu 225Mbit/s unterstützen.

Es ist bisher leider auch nicht bekannt, ob Freenetmobile auf absehbare Zeit LTE anbieten wird oder nicht. Wer direkt nach LTE Unterstützung sucht, sollte daher lieben zu einem anderen Anbieter greifen.

Erfahrung mit Freenetmobile

Die meisten Erfahrungen zum Anbieter beziehen sich auf die Allnet Handy Flat. Gerade im Bereich des Supports macht das aber keinen Unterschied. So schreibt ein Nutzer bei Handy-FAQ:

Ein großer Unterschied könnte auch der Support sein. Soweit ich selbst mitbekommen habe kann der congstar-chat einem kompetent bei Fragen weiterhelfen. Als ich noch bei klarmobil (realisiert die freenetMobile-Angebote) war, musste man bei Fragen zum Vertrag immer die Hotline anrufen, da die Chatter dort nicht helfen konnten/durften. Aber das kann sich auch geändert haben.

Und bei Tutsi schreibt man:

Leider ist es nicht möglich, den Freenet Mobile Hotline kostenlos anzurufen, da hier lediglich die 01805101810 zur Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice angegeben ist, welche aktuell mit 0,14€ pro Minute aus dem Festnetz und bis zu 0,42 Euro vom Handy berechnet wird und die Wartezeiten der Freenetmobile Hotline sind definitiv als unterirdisch zu bezeichnen.

Insgesamt scheint es aber im Netz kaum Kritik zu Freenetmobile zu geben.

 

Hat Ihnen der Artikel weitergeholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung dieses Beitrags freuen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Eine Reaktion zu diesem Artikel

  1. Unsere Erfahrung mit freenetmobile.de : Ich bin doch eher enttäuscht nun wo ich mich das erste mal im Kundenlogin einloggte. Zum Glück haben wir „monatlich kündbar“ bestellt. (einmalige Einrichtungsgebühr immerhin 29€). Denn die freenetmobile.de -Plattform dient Klarmobil allein zum Einsammeln von neuer Kundschaft, zwar mit guten Preisen im D2-Netz, aber was dann kommt geht ja gar nicht. Denn es werden dir nachher innerhalb des Klarmobil-Kundenlogins nur noch Wechselmöglichkeiten mit 24 Monats-Verträgen zur Auswahl angeboten, und die sind auch noch zu teuer (halt Klarmobil -Tarife) ! Und es kommt sogar noch eine Wechselgebühr von 9,95€ dazu ! Das ist doch fett oder ? Wir fühlen uns nun recht unfrei und trickreich übergerumpelt !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.