Blau Prepaid Tarife und Handyverträge – Netz, Erfahrungen und die AGB

Bla Prepaid Tarife und Handyverträge – Die Prepaid Tarife von Blau sind bereits seit 2005 auf dem deutschen Markt und der Discounter hat mittlerweile auch die Simyo Kunden mit übernommen. Im Jahr 2016 wurden die Marken Blau und Simyo zusammengelegt, die Simyo Karten verloren dabei die Marke und werden nun von Blau weiter geführt. Es gibt bei Blau Mobilfunk einige Vorteile bei der Prepaidkarte, die man bei anderen so nicht findet.

Als Besonderheit (und zwar gegenüber den meisten Prepaid-Tarifen auf dem deutschen Markt) gibt es bei Blau.de zum Prepaid Tarif monatlich 10MB Datenvolumen kostenfrei mit dazu. Das ist eher ungewöhnlich für eine Prepaidkarte ohne Grundgebühr und wird auch nicht durch Werbung refinanziert. In den neuen Tarifen werden die 10 MB Datenvolumen nicht mehr erwähnt und werden auch nicht mehr angeboten. Diesen Vorteil haben die Prepaidtarife von Blau also mittlerweile verloren. Dafür gibt es inzwischen gleich mehrere Prepaid Allnet Flat, die man zum Tarif buchen kann und die je nach Bedarf auch mehrere Gigabyte Datenvolumen mit bieten.

Der Blau Prepaid Tarif im Überblick

[sam_ad id=“15″ codes=“true“]

Die Verwaltung des Blau Prepaid Tarifes kann mittlerweile auch per App erfolgen. Hier kann Blau besonders punkten: die Blau App schneidet im Connect Test mit besonders guten Noten ab. Allerdings gibt es in Sachen neuer Technik auch einige Kritikpunkte. Die Blau Prepaid Simkarten unterstützen weiterhin keine fest verbauten Sim und lassen sich daher nicht auf eSIM laden. Auch MultiSIM gibt es bei Blau bisher nicht, man kann also immer nur eine Simkarte zum Tarif buchen. Für Zweitkarten kann man sich aber einfach eine weitere Blau Prepaid Karte holen.

Blau 9 Cent Tarif im Detail

Die Blau Simkarte bietet einen reinen 9 Cent Tarif der ohne Grundgebühr, ohne Mindestumsatz und ohne längerfristige Vertragslaufzeiten auskommen. In diesem Grundtarif entstehen keine Kosten, wenn man den Tarif nicht nutzt und es wird nur abgerechnet, was man auch verbraucht hat. Im Detail sieht der Tarif wie folgt aus:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS  in alle deutschen Netze
  • 24 Cent pro MB Datenübertragung (nach Verbrauch der 10MB Volumen)
  • keine Grundgebühr, keine Mindestvertragslaufzeit

Zum kompletten Tarifüberblick von Blau*

Ähnliche Tarife finden sich mittlerweile bei vielen Anbietern, die 10MB Datenvolumen sind aber außer bei Blau.de nur bei wenigen anderen Discountern (beispielsweise WhatsApp SIM) zu finden. In den letzten Jahren setzt das Unternehmen vor allem auf Prepaid Allnet Flat, so dass man nun neben dem 9 Cent Grundtarif auch 3 solcher Allnetflat im Angebot findet.

Die Kündigung des Tarifes kann dabei jederzeit und ohne Angaben von Gründen durchgeführt werden. In den AGB von Blau.de heißt es dazu:

Der Kunde kann den Mobilfunkvertrag mit Telefónica Germany jederzeit ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Telefónica Germany kann den Mobilfunkvertrag mit einer Frist von einem Monat kündigen.

Die Karten haben einen Aktivitätszeitraum von 12 Monaten. Jede Aufladung von mindestens 5 Euro startet diesen Zeitraum neu. Sind die 12 Monate ohne Aufladung abgelaufen, wird die Karte inaktiv geschaltet. Diese Inaktivität ist auf 2 Monate befristet, danach wird die Karte komplett deaktiviert Eventuell vorhandenes Guthaben kann aber in jedem Fall noch ausgezahlt werden. Zum kompletten Tarifüberblick von Blau*

Die Blau Tarifoptionen

Neben dem Grundtarif bietet Blau für die Prepaidkarte eine Reihe von Optionen und Flatrates an, die zum Tarif dazu gebucht werden können. Die Abrechnung erfolgt auch hier auf Prepaid Basis, das Guthaben zur Buchung der Option muss also vorher auf der Karte sein. Generell bieten dabei alle Prepaid Allnet Flat von Blau kostenlose Gespräche und SMS an, dazu gibt es jeweils ein Datenvolumen in unterschiedlicher Höhe mit LTE Speed. Aktuell sind dabei bis zu 12 Gigabyte Datenvolumen möglich, Tarife und Prepaid Sim mit unbegrenztem Volumen gibt es bisher bei Blau nicht. Verbraucher können aber (kostenpflichtig) weiteres Datenvolumen nachbuchen, wenn die Flat aufgebraucht ist.

Zur Auswahl stehen aktuell folgende Optionen:

  • Blau S: 4,99 Euro für 150 Freieinheiten und 150MB Internet Flat
  • Blau Allnet S: 8,99 Euro Allnet Flat (SMS und Gespräche) und 3GB Internet Flat
  • Blau Allnet M: 13,99 Euro Allnet Flat (SMS und Gespräche) und 5GB Internet Flat
  • Blau Allnet L: 19,99 Euro Allnet Flat (SMS und Gespräche) und 12GB Internet Flat

Daneben gibt es noch weitere Surfoptionen zwischen 300MB bis 4GB. Zum kompletten Tarifüberblick von Blau*

Die Optionen haben eine Laufzeit von 1 Monat und verlänger sich automatisch. Dazu muss allerdings genug Guthaben auf der Blau Simkarte sein. Ohne Guthaben findet keine Verlängerung statt. Man sollte also auf jeden Fall darauf achten, dass immer genug Guthaben vorhanden ist, wenn man die Optionen und Prepaid Flat von Blau längerfristig nutzen möchte.

Vergleichbare Tarife findet man mittlerweile allerdings bei einigen anderen Discounter im O2 Netz ebenso. Vor allem die ALDI Talk Prepaid Tarife, aber auch andere Prepaid Sim aus dem Supermarkt starten mit ihren Prepaid Flatrates ab 7.99 Euro und bieten bis zu 12 Gigabyte Datenvolumen.

Das Blau Netz und die Netzqualität

Die Prepaid Tarife von Blau nutzen das Mobilfunk-Netz von O2. Derzeit ist im Internet-Bereich Speed bis maximal 25 Mbit/s möglich, dazu ist das LTE Netz von O2 frei geschaltet, so dass man mit der Prepaid Simkarte von Blau auch LTE nutzen kann, falls es vor Ort bereits vorhanden ist. Lange Zeit gab es an der Stelle nur 21,6MBit/s – mittlerweile wurde dies leicht aufgewertet. Blau schriebt dazu selbst im Kleingedruckten:

Mobiles Surfen mit LTE und bis zu 25 MBit/s im Download (Durchschnitt 16,7 MBit/s) und bis zu 11,2 MBit/s im Upload (Durchschnitt 9,1 MBit/s)

Mittlerweile wurde auch bei o2 das komplette 3G Netz abgeschaltet. Für die mobile Datenübertragung gibt es daher LTE/4G als Standard – andere Netzbereiche sind nicht (mehr) verfügbar. Das kann zu Problemen führen, wenn man ein älteres Smartphone nutzt, das noch kein 4G unterstützt oder im Handy als Netzmodus das 3G Netz fest eingestellt hat. In diesen Fällen versucht sich das Gerät mit einem Netz zu verbinden, dass nicht mehr verfügbar ist. Unter Umständen braucht man also mittlerweile ein neues Smartphone oder sollte zumindest den Netzmodus auf automatisch schalten.

Durch den Zusammenschluss mit Eplus und vor allem durch den Ausbau ab 2020 im O2 LTE/4G Bereich ist die Netzqualität etwas besser geworden. Man bekommt LTE mittlerweile fast flächendeckend, aber nur langsames LTE und nach wie vor sind Standorte auch ohne LTE Abdeckung (aber das werden immer weniger). Dazu ist der Speed reduziert und liegt bei maximal 25Mbit/s. Das ist zwar eine Verbesserung gegenüber den 7,2Mbits/s in den älteren Tarifen, aber im O2 Netz wären bereits 225Mbit/s möglich und im Vergleich mit den Geschwindigkeiten bei DSL und VDSL ist das auch eher mager.

5G gibt es bisher bei den Blau Prepaid Tarifen leider nicht und es ist auch nicht bekannt, wann der Discounter diese Technik nutzen können wird. Aktuell wurde noch kein Prepaid Anbieter im Mobilfunk-Netz von o2 für diese Technik freigeschaltet, auch die originalen O2 Prepaid Tarife haben noch kein 5G. Daher kann es auch bei Blau noch etwas länger dauern, bis die Prepaid Sim für die neuen 5G Technik freigeschaltet werden.

Handys und Smartphone bei Blau

Blau.de bietet insgesamt nur wenige Geräte an und im Prepaid Bereich stehen gar keine Modelle zur Auswahl. Weder im High-End Bereich noch bei den Einsteiger-Geräten gibt es Angebote. Auch bei den Marken ist die Auswahl eingeschränkt. Man findet zwar die größeren Anbieter, die interessanten Modelle von Honor, Wiko oder anderen kleineren Marken gibt es aber leider nicht.

Man kann also lediglich die Blau Prepaidkarte als Sim-Only Karte erwerben und sollte bei Handys und Smartphones eher auf die bekannten Online-Händler wie Saturn, Amazon oder einen anderen Onlineshop zurück greifen.

Zum kompletten Tarifüberblick von Blau*

Erfahrungen und Kundenmeinungen zu Blau.de

Die Blau.de Erfahrungen und Kundenmeinungen sind stark von der Netzqualität von O2 geprägt und hängen von Ausbaustand des Netzes vor Ort ab. Ist der Ausbaustand gut sind die Kunden in der Regel zufrieden. Außerhalb von Großstädten ist der Ausbau allerdings vergleichsweise schlecht und dann gibt es auch Probleme und Schwierigkeiten mit den Netz. Man sollte daher vorher die O2/Eplus Qualität vor Ort prüfen. Durch die Zusammenlegung mit Simyo und die Umstellung auf O2 war die Hotline oft überlastet und kaum erreichbar. Das führte zu vielen unzufriedenen Kunden. Mittlerweile hat sich die Situation aber etwas gebessert, trotzdem haben die O2 Discounter und auch Blau 2017 mit einem Rückgang der Kundenzahlen zu kämpfen.

APN und Internet-Einstellungen bei Blau

Die Blau Prepaidkarte nutzt die Einstellungen des O2 Netzes für den Zugang zum mobilen Internet. Für den Zugang sind KEINE Zugangsdaten notwendig, auch ohne Einstellungen wird in Deutschland das Netz korrekt genutzt. Nur für den Internet-Zugang im Ausland ist es notwendig, einen APN zu hinterlegen. In den FAQ von Blau heißt es dazu:

National ist das mobile Surfen für Sie ohne jegliche Einstellungen des Zugangspunktes (APN) möglich. Sollten Sie das mobile Internet nicht nutzen wollen, dann können Sie dies in Ihrem Endgerät ausschalten oder sich an unsere Hotline wenden

Für Kunden von Blau heißt dies, sie können sofort und ohne Einstellungen oder Konfigurations-SMS los surfen. Für die Nutzung im Ausland kann die Konfiguration für das Internet (APN) hier automatisch angefordert werden. Manuell kann man diese Daten hinterlegen (Quelle):

  • Internet über GPRS/UMTS:
  • APN: internet.eplus.de
  • Username: blau
  • Passwort: blau
  • Authentifizierungstyp: PAP

Zum kompletten Tarifüberblick von Blau*

Klassiker: Blau.de Werbung von 2009

Die Blau.de Werbung aus dem Jahr 2009. Damals war der Discounter besonders im TV sehr aktiv.

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 3 Average: 1]

11 Kommentare zu „Blau Prepaid Tarife und Handyverträge – Netz, Erfahrungen und die AGB“

  1. Hallo. Ich habe eine Telefonkarte BLAU.de und jetz bin ich in Rumanien und ich habe ein Problem mit der telefonkarte, kein Signal, ein fehlend Netz erscheinen mir. Viele Danke!!

  2. Der Anbieter blau ist wegen ständiger fehlerhafter Rechnungen nicht zu empfehlen.

    Die Rechnungsstellung von blau.de ist seit Monaten fortlaufend zu meinen Ungunsten fehlerhaft. Zahlreiche begründete Widerspüche belegen das. Aussagen vom blau.de Kundenservice (per Email, nachweislich) widersprechen sich, und führen zu erneuten fehlerhaften Rechnungen, denen dann wieder mit begründeten Widersprüchen begegenet werden muss.

    Was ich da schon für unnötige Zeit und Nerven verschwendet habe… Der Anbieter blau ist daher nicht zu empfehlen.

  3. Reinhard Wöbke

    Mit Übergang zu Telefonica ist blau für mich kein zuverlässiger Anbieter mehr. Ankommende Telefonate gingen oft ins Leere. Meine eigenen funktionierten erst beim zweiten Anlauf. Nun wird gewechselt. Der Link zur Infoseite zur Kündigung ist bemerkenswerter weise bei blau fehlerhaft. Es gibt keine Info darüber. Das Kündigungsformular wird seit 10 Tagen nicht bestätigt. Mehrere Anläufe per Mailanfrage nicht beantwortet. Die kostenintensive Hotline fragt einiges Zeug ab, bevor Sie einen auf 10 !!!!!!-minütige Wartezeit vertröstet.
    Ich habe es satt. Will nur noch weg.

  4. Hände weg von Blau: Alles ist gut, solange man einen Neuvertrag abschließt, aber wehe, wenn man Fragen hat … Wir wurden durch den Zusammenschluss mit Simyo zwangs-importiert.

    Blau ist NICHT per E-Mail erreichbar.
    Blau ist NICHT per Fax erreichbar.
    Blau ist NICHT bei Vertragsfragen per Telefon erreichbar. Es gibt eine Nummer, aber da beträgt die „voraussichtliche Wartezeit“ in der Regel 45 MInuten oder mehr. Und es kann sein, dass man beim Warten aus der Leitung fällt.

    Es gibt nur einen Chat, bei dem man endlos wartet, bis die Verbindung abbricht.

    Auf unsere zwei Kündigungen an die E-Mail im Blau-Impressum: keine Antwort.
    Auf unsere zwei Kündigungen per Brief: keine Antwort.

    Antwort gab es erst auf die Kündigung per Einschreiben gegen Rückschein (teuer!!!).
    Aber selbst dann war die Firma nicht in der Lage, beide Kündigungen zu bearbeiten. Die eine wurde übersehen, vergessen, ignoriert ???

    So etwas habe ich noch nie erlebt, und will es auch nie mehr.

  5. Hier mal meine Erfahrung mit Blau.de:
    Ich wollte mein Prepaid-Guthaben aufladen, Kreditkarte geht nicht mehr, Bankeinzug will ich nicht, also per
    Banküberweisung an Telefonica überwiesen. Am 31.10.2016 10,00 € mit korrekten Angaben. Bis heute keine
    Gutschrift. Keine Email-Adresse, nichts. Habe dann die Hotline aus dem Internet rausgesucht und angerufen,
    voraussichtliche Wartezeit ca. 30 Minuten. Ohne mich, ich mache wegen den 10 € jetzt keinen großen Larry,
    sollen die sich doch eine schöne Weihnachtsfeier machen, bin bestimmt nicht der einzige Angeschissene, wird bestimmt eine schöne Summe zusammen kommen. Danke noch mal an Simyo, auf nimmer Wiedersehen Blau.de.

  6. Blau.de hat im Oktober 2016 einige Änderungen ihres Gesamtangebotes vorgenommen, welche für den Endkunden absolut nicht zu empfehlen sind, wenn man es mit den vorherigen Möglichkeiten/Angebot vergleicht.

    Ich bin seit 08/2015 dort Kunde und werde auf Grund aller Änderungen mir nun einen anderen Anbieter suchen müssen, da deren Angebote in keiner Weise mehr zu empfehlen sind.

    Gründe des Wechsels sind folgende:

    1. Der bisher angebotene 3GB Datenflat-Tarif zu 14,99 ist zukünftig nur noch ein 2,5 GB Tarif. Hier sind Mitbewerber wesentlich besser aufgestellt.

    2. Es gibt keinen höheren Datenvolumen Tarif. Vor den Änderungen gab es einen 5GB Tarif.

    3. Blau.de verzichtet zukünftig auf den High-Speed-Reset, was in meinen Augen absolut untragbar und für die heutige Zeit nicht mehr angemessen ist. (Auch hier sind die Mitbewerber besser!)

    4. Die Bezahlung per VISA/Kreditkarte ist ab sofort nicht mehr möglich. Man wird gezwungen seine Bankdaten zu hinterlegen oder muss über Umwege, bei anderen Anbietern einen Cashcode erwerben, um ihn dann widerum beim eigenen Blau.de-Account eingeben zu können.
    Umständlicher geht es nicht.

    Die förmlich aufgezwungene Einrichtung einer automatischen Aufladefunktion kann für viele Endkunden letztlich zur Kostenfalle führen. Der Verbraucher muss selbst entscheiden können wo und wie er seine persönlichen Daten herausgibt und wann er Überweisungen ausführen lässt. Dies überlässt man auf keinen Fall einer Automatikfunktion, bei der es unter Umständen zu Fehlern führen kann.
    Auch die Möglichkeit, per SMS-Lastschriftverfahren, ist nicht mehr zeitgemäß. Kunden, welche diese Funktion nutzen, müssten dann bis zu 3 Tage warten, bis der Transfer zwischen Bank und Blau.de bestätigt wurde und es erst dann zur Guthabenaufladung kommt. Auch hier wird man gezwungen, dass man seine Bankdaten bei blau.de hinterlegen muss.

    5. Die Service-Chat-Funktion funktioniert überhaupt nicht, um seine Anliegen/Probleme klären zu können. Bei 17 Anfrageversuchen, via Chat, bekam ich 17-mal die Anzeige, dass der Service überlastet ist und man zu einem späteren Zeitpunkt es erneut versuchen soll. Auch dieses Verhalten ist milde ausgedrückt eine echte Zumutung.

    6. Wendet man sich per Mail an den Support erhält man grundsätzlich folgende Antwort-Mail.

    Liebe Kundin, lieber Kunde,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Diese Mail wurde automatisch erstellt.

    Sie haben eine Frage? Bitte nutzen Sie den Servicebereich unter login.blau.de zur Klärung Ihres Anliegens.

    Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag.

    Freundliche Grüße,
    Ihr Blau Kundenservice

    Kunden mit einer Autoresponder-Mail abzuspeisen ist kundenunfreundlich und muss seitens aller Kunden mit einer sofortigen Kündigung/Anbieterwechsel belohnt werden!

    7. Der Telefonservice ist unterirdisch und muss hier nicht weiter kommentiert werden.

    Fazit:
    Wer Geld verdienen will, sollte unbedingt an seinem Service/Angebot arbeiten und muss sich nicht wundern, dass die Reputation in den Keller rutscht wenn dies nicht der Fall ist und somit die Kunden zur Konkurrenz abwandern!

    Kundenzufriedenheit und Kundenbindung sieht eindeutig anders aus und man kann hier nur raten, sich die Angebote anderer Anbieter anzuschauen.

    Die Angebote bei blau.de sind absolut überteuert und es gibt derzeit kein Angebot mehr, welches der Mitbewerber schon längst zu besseren Konditionen anbieten kann.

    Liebes BLAU.de-TEAM, ihr wart zu Anfang gut und durchaus empfehlenswert. Mittlerweile kann man, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, nur noch die Note mangelhaft vergeben!
    Ich persönlich werde mein noch vorhandenes Guthaben verbrauchen und danach blau.de den Rücken kehren!

    1. Auch ich habe schlechte Erfahrung mit Blau gemacht: Wollte mein Guthaben per Banküberweisung aufladen.
      Habe dann die Bankverbindung der Homepage von Blau.de genommen. Nach drei Wochen habe ich bei
      service@blau.de reklamiert. Antwort kam schnell, ich sollte Nachweis erbringen, gleichzeitig wurde eine andere
      Bankverbindung genannt. Nachdem ich den Überweisungsnachweis erbracht habe, keine Reaktion mehr, Geld ist
      futsch. Habe jetzt den Anbieter gewechselt, auch wegen den schon o. g. sauschlechten Konditionen.

      P.S. Ich war vorher lange Zeit mit simyo super zufrieden.

  7. Es gibt scheinbar keine Rechnungen bei Blau.de . Habe eine Prepaid-Karte und lade per Lastschrift übers Konto auf und benötige die Rechnungen mit Mwst. für das Finanzamt.
    Habe 3 mal die Hotline angerufen und es gibt ab 12/2016 keine Rechnungen für Prepaid-Kunden mehr und die alten Rechnungen 07-11/2016 wollten die mir erst per Post, dann per Mail zusenden und bis heute ist das nur heiße Luft gewesen.
    Mal sehen was das Finanzamt dazu sagt, dass die Firma (Telefónica Germany GmbH) einfach Geld für eine Dienstleistung kassiert und dafür keine Rechnung ausstellt.

    P.S. Ich war seit Jahren bei Blau und hatte nie Probleme, schade…. aber habe jetzt einen anderen Anbieter, bei dem es auch eine Online-Rechnung gibt.

    1. Du hast immerhin noch eine Hotline erreicht. Bei mir ist es genauso, brauche die MwSt. auf der Rechnung.
      Ich werde auch mal versuchen, den Saftladen per Mail zu erreichen, scheint ja die einzige Möglichkeit zu sein.

      Ein Wechsel mit Rufnummerportierung scheint die einzige Möglichkeit zu sein, aber ob das reibungslos klappt?

      Bin stinksauer…

  8. Neide da Silva

    Ein Stern wäre einer zuviel!!!
    Beim letzten Besuch im EU-Ausland konnte die SIM-Karte im Netz nicht registriert werden. Auch mit zwei anderen Handys hat es nicht funktioniert. Ich nutze meine Blau.de Karte auch regelmäßig im EU-Ausland schon seit mehr als 5 Jahren. Besonders in Portugal und Spanien. Die SIM Karte meiner Ehefrau (auch von Blau.de) funktionierte tadellos. Nach tel. Rücksprache mit Blau (nach ewiger Zeit in der Warteschlange) hieß es die SIM Karte sei kaputt. Daraufhin habe ich für 10€ eine Ersatzkarte bestellt die an meine deutsche Adresse geliefert wurde. Zur Überraschung stellte ich nach meiner Rückkehr nach Deutschland fest, dass die alte SIM Karte sich automatisch wie gewohnt im Netz registriert hat.
    Meine telefonische Beschwerde wurde komplett ignoriert. Ich fühle mich von Blau um 10 Euro abgezockt.
    Für mich heißt das, sobald das Guthaben aufgebraucht ist, schnell weg von dieser Firma. Ich werde zu Congstar wechseln.
    Fazit:
    Funktioniert nicht im EU-Ausland, Website absolut schlecht, Hotline kaum erreichbar, Hotline inkompetent, Hotline extrem unfreundlich, Hotline Kostenpflichtig, Kein Service .
    Geeignet nur für Nichttelefonierer!

  9. Ich habe bei Blau.de ein Guthaben von EUR 35.- kann aber keine Prepaid-Option auswählen, ohne dass dort einmalige und monatliche Kosten aufgeführt sind. Sehr suspekt. Zudem wird für die Aktivation die Eingabe eines eines Kontos für Bankeinzug verlangt – wer will schon sowas bei einem Prepaid Vertrag?

    Die Hotline-Nummer startet mit 0800 – ist also aus dem Ausland nicht erreichbar. Auch ich war schon mehrfach endlos in der Warteschleife der Hotline…

    Schade, Blau war ein genialer Anbieter aber so geht das nicht! Ich rate jedermann ab.

    Ich habe keine Möglichkeit gefunden, wie ich Blau hier bewerten kann. Hätte für das heutige Angebot 1 Stern gewählt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.