Xtra Nonstop und Xtra Click – lohnt sich der Wechsel auf MagentaMobil Start?

R Prepaid 250x250 Banner Xtra Nonstop und Xtra Click – lohnt sich der Wechsel auf MagentaMobil Start? – Die neuen Prepaid Tarife der Telekom unter der Bezeichnung MagentaMobil Start (in Anlehnung an die MagentaMobil Handytarife und Flatrates der Telekom) sind seit August 2015 auf dem Markt, man kann aber nach wie vor auch noch die älteren Prepaid Tarife nutzen. Darunter auch die speziellen Angebote Xtra Nonstop und Xtra Click, bei denen es teilweise noch einige Inklusiv-Vorteile gibt, die man in den neuen Tarifen nicht mehr findet.

Daher haben wir geschaut, ob und wann es sich lohnt einen älteren Tarif zu behalten und wann die neueren Tarife besser sind.  s wäre nicht das erste Mal, das ältere Tarife im Vergleich zu neueren Versionen Vorteile haben.

 
Das ist bei den Prepaid Angeboten der Telekom gleich geblieben

Sowohl die älteren Xtra-Angebote als auch die neuen MagentaMobil Start Tarife nutzen das Telekom Netz und sind damit D1-Netz Prepaid Karten. Das ist aber auch kaum anders denkbar, denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Telekom Tarife in anderen Netzen anbietet.

Dazu hat sich bei der Aufladung wenig geändert. Die bisherigen Auflade- und Guthabenkarten funktionieren sowohl bei den alten als auch den neuen Prepaidtarifen. Die automatischen Auflade-Formen gibt es auch im neuen Tarif. Man muss sein Aufladeverhalten also nicht ändern, wenn man sich für den neuen Tarif entscheidet.

Es existieren aber auch einige wichtige Unterschiede.

Xtra Nonstop oder MagentaMobil Start?

Die Anwort ist nicht ganz einfach, denn es gibt mittlerweile einige Tarife unter dem Namen Xtra Nonstop. Die Telekom hat die Tarif wiederholt erneuern und umgebaut. In den ganz alten Tarifen unter der Bezeichnung Nonstop kosten Gespräche und SMS in alle Netze noch 29 bzw. 19 Cent. Bei diesen Kosten ist klar, dass man mit den neuen MagentaMobil Start Tarifen deutlich preiswerter fährt, immerhin gibt es dort Gespräche und SMS bereits ab 9 Cent pro Minute und Mitteilung.

Aber auch bei den neueren Xtra Nonstop Tarifen lohnt sich ein Wechsel durchaus. Immerhin bekommt man mit der MagentaMobil Prepaidkarte einige wirklich interessante Features. Für die Grundgebühr von 1.95 Euro monatlich gibt es:

  • kostenlose Gespräche ins gesamte deutschen Telekom Netz (auch zu Discountern wie Congstar)
  • kostenlose SMS ins gesamte deutschen Telekom Netz (auch zu Discountern wie Congstar)
  • Gespräche und SMS in alle anderen Netz für 9 Cent pro Minute
  • LTE Anbindung mit 8 bis 16MBit/s

Den kompletten Tarifüberblick gibt es hier: https://www.t-mobile.de/prepaid-tarife/

Die Nonstop Option kostet je nach Tarif  1,49 Euro/Monat oder 0,99 Euro/Monat und man zahlt trotzdem für Gespräche und SMS zur Telekom 29 Cent (jeweils die erste Minute/SMS). Damit ist die Grundgebühr im neuen Magenta Tarif zwar etwas höher, bietet aber ab dem zweiten Gespräch Sparpotential und das schnellere Internet. Daher sollte für die meisten Kunden der neue MagentaMobil Tarif die bessere Variante sein.

Bei den meisten Karten kann man die Umstellung in den neuen Tarif direkt über den Kundenbereich oder die Hotline vornehmen. Nur bei sehr alten Karten und mittlerweile deaktivieren Tarifen muss man eine neue Karte bzw. einen neuen Tarif bestellen.

Xtra Click oder MagentaMobil Start?

Der Xtra Click Prepaidtarif war lange Zeit der Grundtarif bei der Telekom und bietet Gespräche in alle Netz für 15 Cent pro Minute. SMS werden ebenfalls für 15 Cent pro SMS abgerechnet. Interessant sind die Kosten für Gespräche und SMS ins gesamte Telekom Netz. Für diese Verbindungen zahlen Kunden nur 5 Cent pro Minute und SMS. Der Tarif hat darüber hinaus keine Grundgebühr.

Im MagentaMobil Start Tarif gibt es zwar eine Grundgebühr von 1.95 Euro monatlich, dafür sind aber auch einige Leistungen inklusive, die man so im Xtra Click Tarif nicht findet:

  • kostenlose Gespräche ins gesamte deutschen Telekom Netz (auch zu Discountern wie Congstar)
  • kostenlose SMS ins gesamte deutschen Telekom Netz (auch zu Discountern wie Congstar)
  • Gespräche und SMS in alle anderen Netz für 9 Cent pro Minute
  • LTE Anbindung mit 8 bis 16MBit/s

Den kompletten Tarifüberblick gibt es hier: https://www.t-mobile.de/prepaid-tarife/

Im Vergleich der beiden Tarife bietet der Xtra Click Tarif dann einen Vorteil, wenn man nur extrem wenig telefoniert oder SMS schreibt. Wer weniger als 2 Euro monatliche Kosten hat, zahlt in diesem Alt-Tarif weniger und sollte daher auch nicht wechseln. Telefoniert man häufiger (ab etwa 40 Minuten monatlich aufwärts), ist der neue Tarif die bessere Wahl, vor allem, weil man dort auch LTE inklusive mit bekommt. Dazu bietet die Flatrate für D1-Verbindungen eine nach oben offenen Nutzung des Telekom Netzes. Man kann zum monatlichen Pauschalpreis sowiele Gesprächsminuten und SMS wie man will.

Bei den meisten älteren Xtra Click Karten kann man die Umstellung in den neuen Tarif direkt über den Kundenbereich oder die Hotline vornehmen. Nur bei sehr alten Karten und mittlerweile deaktivieren Tarifen muss man eine neue Karte bzw. einen neuen Tarif bestellen.

Das Fazit im Prepaid Vergleich der Tarife

Die Telekom hat mit den neuen Tarifen durchaus gute Alternativen zu den älteren tarifpaketen aufgelegt und möchte zwar nun eine Grundgebühr haben, bietet dafür aber auch einiges an Leistungen. Ein Wechsel lohnt sich vor allem dann, wenn man den älteren Tarife häufiger nutzt. Dann können Kunden von den neuen Inklusiv-Flatrates profitieren.

Im Bereich der Datenoptionen hat sich allerdings leider wenig bewegt. Die Telekom bietet mit den neuen Prepaidkarten zwar nun auch LTE Unterstützung, die es bei anderen D1-Discountern wie Congstar nicht gibt, aber die Datenvolumen sind eher gering dimensioniert:

  • Internet Sperre: kostenlos, dann ist keine Nutzung des mobilen Internets mehr möglich
  • Data Start S: 100MB Datenvolumen im Monat mit LTE (16Mbit/s) für 2 Euro zusätzlich
  • Data Start M: 500MB Datenvolumen im Monat mit LTE (16Mbit/s) für 7 Euro zusätzlich

Bei 500MB monatlichem Datenvolumen enden die Flatrates und man müßte kostenpflichtig Volumen nachbuchen, wenn man weiter schnell surfen will. Größere Flatrates mit 3 oder 5GB wie bei anderen Discountern, werden leider nicht angeboten. Das ist aber auch in den alten Tarife bereits so gewesen und daher kein Grund für oder gegen die neuen Magenta-Tarife.

Die Frage ist daher eher, ob man die neuen Telekom Tarife nimmt oder lieber auf einen anderen Anbieter setzt. Dort gibt es teilweise deutlich mehr Datenvolumen. Die Telekom-Flat für kostenfreie Gespräche und SMS ins gesamte D1-Netz bietet aber derzeit nur die Telekom. Wer so einen Flat haben möchte, muss also zwangsläufig auf die MagentaMobil Start Simkarten setzen.  Es gibt allerdings auch bereits Allnet Flat auf Preis Basis für etwa 13 Euro (beispielsweise bei Discotel).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.