Prepaid Alternativen – welche Angebote und Anbieter sind empfehlenswert?

Prepaid Alternativen – welche Angebote und Anbieter sind empfehlenswert?Prepaid Tarife und Karten sind nach wie vor sehr beliebt auf dem deutschen Mobilfunk-Markt und machen nach wie vor fast die Hälfte aller Simkarten aus. Allerdings gibt es auch immer wieder Nutzer, die nicht mehr Guthaben aufladen möchten und stattdessen lieber eine Rechnung am Monatsende haben wollen und daher auf der Suche nach einer Prepaid Alternative sind. Diese sollte im besten Falle die Stärken der Prepaid-Angebote mit den Vorteilen einen Laufzeitvertrages kombinieren.

Prepaid Alternativen sollten dabei mindestens diese Punkte erfüllen:

  • kurze bzw. sehr kurze Vertragslaufzeiten, so dass man flexibel bleibt und unter Umständen auch sehr schnell wieder wechseln oder kündigen kann
  • geringe Fixkosten, die auf jeden Fall unter 10 Euro im Monat und besser noch unter 5 Euro monatlich liegen. Auf diese Weise sind die Prepaid Alternativen auch für Wenig-Telefonierer und Wenig-Nutzer interessant, die recht oft auf Prepaid Angebote zurück greifen.
  • einfache und übersichtliche Tarife ohne Fallstricke und Haken

Auf dem deutsche Markt gibt es dabei durchaus einige Prepaid Alternativen, die diese Voraussetzungen erfüllen und die damit interessante Möglichkeiten sind, von einem Prepaid Angebot auf einen normalen Tarif zu wechseln, ohne dass man dabei zu viele Nachteile in Kauf nehmen muss. Im diesem Artikel wollen wir die besten Alternativen für Prepaidkarten vorstellen und auch zeigen, was man dabei beachten sollte.

Freenet Funk – App-basierter Handytarif mit täglicher Kündigung

Freenet hat mit Freenet Funk eine relativ neue Marke gestartet, die einen interessanten Tarif bietet, der sich über die App buchen lässt. Man braucht also weder Shop noch Webseite, sondern kann die Sim Karten direkt aus dem Play Store bzw. App Store bestellen. Dazu hat das Unternehmen einen Tarif der per Tag abgerechnet wird und sich auch sehr schnell wieder kündigen lässt. Im besten Fall reicht ein Tag Kündigungsfrist. Auch das ist sehr nah an einer Prepaid Abrechnung.


Das Unternehmen schreibt selbst zur Kündigung:

Hast Du etwa einen Neuen? Das ist schade! Du kannst ganz easy von heute auf morgen kündigen. Gehe dazu in die App und klicke den Button „Ich will kündigen“. Nach der Kündigung bleibt Dein Account erstmal bestehen, Du kannst ihn dann löschen oder behalten. Wenn Du später doch wieder Kunde werden willst, kannst Du eine neue Karte bestellen (mit einem neuen Account, wenn Du ihn vorher gelöscht hast). Der Prozess geht einfach wieder von vorne los. … Wie lösche ich meinen Account? Dazu gehst Du in der App auf den Bereich Selfservice / Dein Nutzerkonto / Account löschen. Löschen kannst Du nur, wenn Dein Anschluss gekündigt ist. Aber Achtung: Nach dem Löschen des Accounts hast Du keinen Zugriff mehr auf Deine Rechnungen.

Die Abrechnung von Freenet Funk erfolgt dabei dann auch täglich und zwar 69 Cent pro Tag mit 1GB Datenvolumen und Allnet Flat und für 1 Euro pro Tag und Allnet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen. Für um die 30 Euro bekommt man hier also eine unlimitierte Allnet Flat, wenn man das möchte. Dazu kann man den Tarif auch pausieren. Das ist ebenfalls eine Funktion, die so flexibel ist, wie man es an sich nur von Prepaid Sim her kennt. Freenet Funk schreibt dazu:

Du hast ein Pausenkontingent von 30 kostenlosen Tagen pro Kalenderjahr. Wenn Du also in den Urlaub fährst oder zwischendurch mal einen Daten Detox brauchst, kannst Du einfach in die Pause gehen. Während der Pause kannst Du die Telefonie- und SMS-Flat von FUNK nutzen, bist in den Daten aber permanent auf 64 kbit/s gedrosselt. Überlebenswichtige Dinge wie WhatsApp-Nachrichten schreiben oder mit der FUNK App die Pause beenden ist damit möglich, aber alles mit etwas Geduld 😉 Für jeden weiteren Pausentag im Jahr zahlst Du nur 29 Cent pro Tag. Du entscheidest, wann die Pause beendet wird und kannst so oft Du willst rein- und rauswechseln – immer zum nächsten Tag. Das Kontingent von 30 Pausentagen gilt übrigens immer bis zum 31.12., egal wann Dein Vertrag gestartet ist. Alles, was Du bis zum Jahresende nicht verbrauchst, entfällt. Zum 01.01. gibt es dann neue 30 Tage.

Es gibt aber auch einige Einschränkungen bei Freenet Funk. So kann man leider die Flat nur bei Paypal bezahlen und braucht auch immer die App dazu – ohne Paypal Account und App ist dieser Handytarif also keine Alternative zu Prepaid.

DeutschlandSIM LTE 750 – Tarif für weniger als 5 Euro monatlich

Eine dritte interessante Prepaid Alternative ist das Angebot von DeutschlandSIM. Das Unternehmen bietet mit dem LTE 750 Tarif eine Simkarte für nur 4.99 Euro monatlich an. Dafür bekommt man 1GB monatliches Datenvolumen und 250 Freieinheiten für Gespräche oder SMS in alle Netze.

Tarife unter 5 Euro sind mittlerweile eher selten geworden und daher ist diese Flat von DeutschlandSIM durchaus interessant und liegt in einem Preisbereich, der auch für Wenig-Nutzer durchaus attraktiv ist.

Auch dieser Tarif hat nur eine kurze Laufzeit und kann jeweils mit 4 Wochen zum Ende des laufenden Monats gekündigt werden. Das ist zwar nicht ganz so flexibel wie die monatliche Kündigung bei Smartmobil, aber auch bei DeutschlandSIM geht man keine längerfristige Vertragsbindung ein und kann daher recht schnell auch wieder wechseln, wenn sich zeigen sollte, dass dieser Tarif doch nicht so gut passt.

Alle Tarifdetails gibt es direkt bei DeutschlandSIM.

Hinweis: DeutschlandSIM kennzeichnet diesen Tarif mit der Bezeichnung „national“. Damit ist gemeint, dass dieses Angebot nur in Deutschland genutzt werden kann. Roaming in der EU oder darüber hinaus wird nicht angeboten. Wer häufiger im Ausland unterwegs ist und vor dort aus Telefonieren oder ins Internet gehen will, sollte also auf jeden Fall eine andere Variante wählen.

Ältere Tarife als Prepaid Alternativen (nicht mehr verfügbar)

Die nachfolgenden Handytarife sind nicht mehr als neue Tarife verfügbar, sondern können nur noch gebraucht gebucht werden, wenn jemand eine Alttarif abgeben möchte. Sie sind also nur noch mit etwas Glück als Alternative zu Prepaid Sim nutzbar.

Smartmobil – extrem kurze Laufzeit

Smartmobil hat die eigenen Tarife und Allnet Flat Ende 2018 neu strukturiert und dabei eine interessante Neuerung eingeführt, die man so im Postpaid Bereich selten findet: alle Tarife des Unternehmens sind auf Wunsch täglich kündbar. Es gibt also keine lange Vertragslaufzeit und man bleibt mit diesem Angebot sehr flexibel, wie man es auch von Prepaidkarten gewohnt ist. Um genau zu sein kann man auch gut testen – eventuell lohnt sich für die eigenen Nutzung auch eine der größeren Datenflat bei Smartmobil (mit bis zu 10 GB Datenvolumen). Falls nicht kann man auch sehr schnell wieder kündigen oder wechseln, ohne das langfristige hohe Kosten entstehen.

Den kleinsten Tarif gibt es bereits ab 7.99 Euro und dafür gibt es eine Allnet Flat samt 1,5GB Datenflatrate im Paket. Das sollte auch für Prepaid Nutzer preislich durchaus interessant sein. Kündigt man in der Laufzeit, wird dieser Preis dazu anteilig erstattet. Wer die Flat also nur eine Woche nutzt, zahlt auch nur für diese Woche. Dazu bietet Smartmobil auch Wunschrufnummern an – das ist auch ein Vorteil im Vergleich zu normalen Prepaid Tarifen.

Alle weiteren Tarifdetails findet man direkt bei Smartmobil.

Wichtig: Das Unternehmen bietet mittlerweile auch Smartmobil Prepaid Tarife, diese sind damit aber nicht gemeint.

Simply 8 Cent Tarif ohne Grundgebühr und Fixkosten

UPDATE: Simply hat diesen Tarif leider mittlerweile aus dem Angebot genommen.Simply bietet damit nur noch normale Allnet Flat an, die immer eine Grundgebühr haben. Man kann sie aber auch mit monatlicher Laufzeit buchen. Dann sind sie durchaus vergleichbar mit Prepaid Allnet Flatrates. Den 8 Cent Grundtarif als Ersatz für Wenig-Telefonierer gibt es aber nicht mehr.

Simply bietet derzeit einen 8 Cent Tarif auf Prepaid Basis an, man kann den identischen Tarif aber auch als Postpaid Variante mit monatlicher Rechnung bekommen. Dieser Tarif ist eine gute Prepaid Alternative, da er die gleichen Konditionen wie die Prepaid Variante bietet.

Von der Postpaid/Prepaid-Hürde abgesehen bekommt man mit dem 8 Cent Tarif von Simply einen normalen Prepaidtarif, der ohne Grundgebühr und Mindestumsatz auskommt und darüber hinaus auch keine längerfristige Vertragsbindung hat. Die Konditionen des 8 Cent Tarifes sehen dabei wie folgt aus:

  • 8 Cent pro Gesprächsminuten in alle deutschen Handy-Netze und ins Festnetz
  • 8 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • 49 Cent pro Megabyte Datenübertragung

Die kompletten Details gibt es direkt auf der Webseite von Simplytel.

[sam_pro id=1_77 codes=“true“]

Die Simkarte kostet dabei einmalig 4.95 Euro und beinhaltet bereits 5 Euro Startguthaben. Für Neukunden, die ihre alte Rufnummer mit zu Simply bringen, gibt es dazu noch einen Bonus von 25 Euro auf das Guthaben, insgesamt sind so bis zu 30 Euro Startguthaben möglich.

Prepaid mit Komfortaufladung – auch eine Prepaid Alternative?

Die Prepaid Anbieter haben in den letzten Jahren sehr stark daran gearbeitet, die eigenen Tarife attraktiver und komfortabler zu machen. So wurden beispielsweise im letzten Jahr bei vielen Discountern sehr günstige Allnetflat eingeführt, weil sich gezeigt hat, dass auch im Prepaid Bereich diese Tarifform sehr nachgefragt hatte.

Gleiches gilt für die Aufladung: fast alle Prepaid Discounter auf dem Markt haben inzwischen die Möglichkeit, Guthaben automatisch nachladen zu lassen und auf diese Weise die Arbeit für die Guthabenaufladung zu sparen.

Konkret kann man mittlerweile viele Prepaid Tarife so ausrüsten, dass sie sehr nah an Postpaid Angebote heran kommen. Es kann daher durchaus möglich sein, dass eine gute Prepaid Alternative der eigenen Prepaid Tarif ist, wenn man die Komfortaufladung aktiviert und die passende Tarifoption wählt.

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 1 Average: 1]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.