Gibt es eine Anschlussgebühr bei Prepaid Tarifen?

Im Postpaid Bereich kann die Anschlussgebühr ein durchaus nicht zu unterschätzender Kostenfaktor sein. Je nach Anbieter sind 10 bis 50 Euro als Anschlussgebühr in diesem Bereich oft normal und das übersteigt teilweise den monatlichen Preis im ersten Monat deutlich. Im Datenbereich sind sogar bis zu 70 Euro Anschlusspreis möglich. Viele Verbraucher fragen sich daher, ob es solche Gebühren auch bei Prepaid Karten gibt und ob man damit rechnen muss, dass man am Anfang richtig viel Guthaben aufladen muss, um die Anschlussgebühr zu bezahlen.

Die gute Nachricht: das muss man nicht befürchten, denn hohe Anschlussgebühren gibt es im Prepaid Bereich nicht. Im Gegenteil gibt es sogar Prepaid Tarife, die komplett ohne Anschlussgebühr auskommen. Wie genau die Regelungen sind und was man im Prepaid Bereich zahlt, haben wir hier im Artikel zusammengefasst.

Knapp 40 Euro Anschlussgebühr bei den Telekom Postpaid Tarifen:

Telekom Anschlussgebühr
Telekom Anschlussgebühr

Gibt es eine Anschlussgebühr bei Prepaid Tarifen?

Tatsächlich gibt es die Anschlussgebühr auch bei Prepaid-Tarifen, aber sie heißt in diesem Bereich anders. Bei Prepaid Sim wird sie oft als Kaufpreis bezeichnet und liegt meistens bei um die 10 Euro. Sie ist also deutlich billiger als der Anschlusspreis bei den Handytarifen auf Rechnung, denn dort zahlt man je nach Anbieter bis zu 50 Euro für den Anschluss eines neues Tarifes.

Dazu wird der Kaufpreis bei Prepaid Tarife in der Regel noch nicht über das Prepaid Konto abgerechnet, sondern direkt bezahlt. Wer die Simkarte also im Laden oder im Online-Shop kauft, zahlt direkt den Kaufpreis und erst danach wird das Prepaid Konto eingerichtet. Man muss also kein Guthaben aufladen, um den Kaufpreis aka die Anschlussgebühr zu begleichen.

Einige Anbieter verzichten wie angesprochen sogar komplett auf den Kaufpreis. Diese kostenlose Sim kann man dann ohne Kaufpreis, Versandkosten und eben auch ohne Aktivierungsgebühr bestellen. Dabei bekommt man solche Freikarten nicht nur aktionsweise, sondern es gibt die Deals dauerhaft – Netzbetreiber wie Vodafone und O2 haben im Prepaid Bereich den Kaufpreis komplett abgeschafft und bieten alle Tarife kostenlos an.

TIPP Angebote und Tarife ohne Anschlussgebühr gibt es teilweise auch auf Rechnung. Diese Anbieter sind aber eher selten, dennoch muss man nicht unbedingt zu einer Prepaid Sim greifen, wenn man die Anschlussgebühr umgehen möchte. Mehr dazu: Flat komplett ohne Anschlussgebühr

Prepaid Freikarten ohne Anschlussgebühr

Wer beim Kauf keine Kosten für den Prepaid Tarif haben möchte, sollte auf Prepaid Freikarten setzen. Diese gibt es bei einigen Anbietern dauerhaft. Man hat dort das Startguthaben weggelassen und dafür gibt es dann auch keinen Kaufpreis und keine Aktivierungsgebühr. Aktuell sind es vor allem drei Anbieter, die dieses Konzept nutzen, und bei denen man die Prepaid Tarife daher kostenfrei bekommt und nur die Nutzung abgerechnet wird.

Die O2 Freikarte ohne Kaufpreis und Anschlussgebühr

O2 bietet die eigenen Prepaid Tarife bereits seit mehreren Jahren ohne Kaufpreis und Aktivierungsgebühr an. Man kann die Handykarte daher komplett kostenfrei bestellen – nur bei den größeren Flat zahlt man den Pauschalpreis für die Flatrate. Auf den Sim Karte ist dabei 1 Euro Startguthaben und ansonsten funktionieren die Freikarten wie alle anderen Prepaid Tarife auch. Man lädt also Prepaid Guthaben auf und kann dieses dann nutzen. Mittlerweile wird auch 5G unterstützt und man kann die Sim Karte auch in eSIM umtauschen.

Vodafone Callya Prepaid Tarife als Freikarte ohne Anschlusspreis

Die Callya Tarife sind die originalen Prepaid Sim Karten von Vodafone. Das Unternehmen hat den Prepaid Bereich in den letzten Jahren deutlich aufgewertet und bietet nun vom kostenlosen Grundtarif (Callya Classic) bis hin zum Prepaid Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen (Callya Black) eine breite Palette an Sim Karten. Alle Angebote haben dabei keinen Kaufpreis und daher auch keine Aktivierungsgebühr. Im Vergleich zur O2 Freikarte kann man sogar 10 Euro Startguthaben bekommen, wenn man die alte Rufnummer mit zu Callya bringt. Dazu wird bei den Prepaid Flat auch 5G unterstützt und generell kann man alle Tarife auch als eSIM nutzen.

Callya Classic
Callya Classic
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat

Callya Allnet Flat S
Callya Allnet Flat S
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Mon.

Callya Digital Allnet Flat
Callya Digital Allnet Flat
20.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (20GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat


Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Die Netzclub Freikarte ohne Anschlusspreis

Die Netzclub Prepaid Freikarte ist eine Besonderheit im deutschen Mobilfunk-Bereich, denn bei diesem Anbieter gibt es kostenloses Datenvolumen. Dieses Angebot ist werbefinanziert und man bekommt daher Werbenachrichten (aber eher wenige) im Gegenzug für die kostenlose Internet-Flatrate mit 200 MB Datenvolumen. Der Tarif ist dabei als Freikarte erhältlich, so dass man die Sim sowohl kostenlos bestellen als auch teilweise kostenlos nutzen kann. Das gibt es so bei keinem anderen Anbieter mehr auf dem deutschen Mobilfunk-Markt.

Netzclub Prepaid ohne Grundgebühr
Netzclub Prepaid ohne Grundgebühr

Weitere Angebote mit Datenvolumen


Inzwischen gibt es auch bereits die ersten Angebote mit unbegrenztem Datenvolumen zum Prepaid Tarif. Die Auswahl ist zwar nicht groß, aber einige Anbieter haben unlimited Prepaid Tarife ins Portfolio aufgenommen. Mehr dazu: Prepaid mit Internet

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 1 Average: 5]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert