Congstar oder O2 Prepaid – welchen Prepaid Tarife sollte man wählen?

Congstar oder O2 Prepaid – welchen Prepaid Tarife sollte man wählen? – Sowohl Congstar als auch O2 bieten schon seit mehreren Jahren zuverlässig Prepaid Tarife auf dem deutschen Markt an und seit der letzten Aufwertung haben besonders die O2 Prepaidkarten bei Internet deutlich zugelegt. Mittlerweile gibt es bei O2 sogar in einigen Tarifen 5G und damit das deutlich bessere Netz,

Viele Kunden stehen daher vor der Wahl, welche der beiden Prepaidkarten die bessere ist und für welchen der Anbieter man sich entscheiden sollte. Wir haben in diesem Artikel die Vorteile und die Nachteile der beiden Prepaid Angebote gegenüber gestellt und hoffen, dass die Wahl auf diese Weise etwas einfach wird.

Die Gemeinsamkeiten von Congstar und O2 Prepaid

Die Gemeinsamkeiten der beiden Anbieter basieren auf der gleichen Form der Abrechnung. Beide Unternehmen bieten Prepaid Tarife an und das bedeutet, dass vor der Nutzung zuerst Guthaben vorhanden sein muss, damit man die Tarife nutzen kann. Dazu werden die normalen Prepaidkarten nach Verbrauch abgerechnet – Verbraucher zahlen damit nur das, was sie auch genutzt haben. Es gibt aber natürlich bei beiden Anbietern die Möglichkeit, Flatrates und Optionen dazu zu buchen, diese werden dann pauschal abgerechnet. Beide Unternehmen setzen mittlerweile verstärkt auf Allnetflat. Congstar bietet derzeit zwei Allnetflatrates und bei O2 sind es sogar 3 Tarife mit Allnet Flat Abrechnung. Dazu haben beide Anbieter die Preise in diesem Bereich gesenkt. Das ist sehr erfreulich, denn damit werden auch Prepaid Allnet Flat im Prepaid Bereich eine interessante Alternative.

Darüber hinaus haben sowohl Congstar also auch O2 Prepaid keine langen Laufzeiten, sondern sind in der Regel sofort kündbar. Ausnahmen gibt es, wenn man eine Option zum Tarif gebucht hat, dann kann man den Tarif beenden, sobald der bezahlte Zeitraum der Option vorbei ist.

Eine dritte Gemeinsamkeit liegt bei den Gebühren. Sowohl Congstar als auch O2 Prepaid  nutzen einen Tarif, der einheitlich mit 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS abgerechnet wird. Das ist zwar nicht das günstigste Prepaid Angebot auf dem Markt, aber zumindest preislich gibt es in diesem Bereich zwischen den beiden Simkarten keinen Unterschied.

Mittlerweile gibt es noch eine weitere Gemeinsamkeit: beide Prepaid Anbieter haben nach wie vor keinen 5G Zugang. Es ist auch nicht bekannt, wann 5G für Congstar oder O2 Prepaid freigeschaltet wird.

Die Vorteile von Congstar

Die Prepaid Tarife von Congstar nutzen das gut ausgebaute D1-Netz der Telekom und das ist schon eine große Stärke von Congstar, denn mit diesem Netz hat man fast überall Empfang. Im Vergleich mit dem O2 Netz hat Congstar damit Zugriff auf das derzeit beste Handy-Netz in Deutschland. Das bestätigt sich immer wieder auch in den Netztest: das D1 Netz der Telekom liegt bereits seit Jahren stabil auf dem ersten Platz bei den Handy-Netzen in Deutschland.

Mittlerweile bieten die Congstar Simkarten auch LTE und VoLTE – allerdings kein LTE max, sondern nur Speed bis zu 25 MBit/s. Das ist deutlich langsamer also bei O2 und auch gegen Aufpreis gibt es derzeit nicht mehr Speed.

Ein weiterer Vorteil bei Congstar ist der Tarifbaukasten. Das Unternehmen bietet an die 10 verschiedenen buchbaren Flatrates und Optionen zum Tarif dazu. Auf diese Weise kann sich jeder Verbraucher einen eigenen passenden Tarif zusammenstellen oder nutzt die bereits vorgefertigten Optionen. Der Congstar Tarif ist durch den Baukasten sehr flexibel und die Optionen sind jeweils monatlich wieder kündbar.

Noch ein interessanter Punkt: Congstar bietet die Prepaid Karte mittlerweile auch als eSIM an. Man kann die Prepaid Tarife als auch komplett ohne Plastik-Sim nutzen und sie einfach auf die eSIM Chips von modernen Smartphones laden. Damit wird ein Tarif schneller wechselbar. O2 bietet diese Funktion bisher noch nicht, wer also eSIM Prepaid Angebote benötigt, muss zwangsläufig zu den Tarifen von Congstar greifen. eSIM Tarife sind im Prepaid Bereich aber insgesamt eher noch die Ausnahme.

Die aktuellen Congstar Tarife im Überblick

0.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat

Congstar Prepaid Allnet S
Congstar Prepaid Allnet S
5.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat

Congstar Prepaid Allnet M
Congstar Prepaid Allnet M
10.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat

Congstar Prepaid Allnet L
Congstar Prepaid Allnet L
12.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (8GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat

Congstar Prepaid Allnet XL
Congstar Prepaid Allnet XL
15.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (12GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat


Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Die Vorteile der O2 Prepaid Karte

Die O2 Prepaidkarte hatte bereits Ende 2017 ein neues Update bekommen und seit dem können die Simkarten im LTE Netz von O2 mit Geschwindigkeiten von bis zu 225Mbit/s surfen. Das ist deutlich schneller als bei Congstar: O2 Prepaid hat nicht nur Zugriff auf das O2 LTE Netz, sondern ist auch mehr als 30mal so schnell wie die Handykarten bei Congstar. Allerdings ist der LTE Netzausbau bei O2 noch nicht so weit fortgeschritten wie bei den D-Netz Anbietern, es ist also nicht immer sicher, ob man vor Ort auch LTE bereits hat – O2 Prepaid ist aber auch jeden Fall ein LTE Prepaid Tarif und LTE ist damit fester Tarifbestandteil. Dazu gibt es bei O2 die Simkarte als kostenlose Freikarte. Man hat also weder einen Kaufpreis noch Versandkosten und kann die Angebote sehr risikolos bestellen.

Video: Das können die neuen Prepaid Allnet Flat von O2

Neben den zeitlich befristet Aktionen gibt es für die O2 Freikarte auch noch ein dauerhaftes Bonus-Programm. Früher war das die sogenannten Prepaid Überraschung, mittlerweile sind die Simkarten für O2 Priority berechtigt und können dort Boni bekommen. Das Unternehmen schreibt dazu:

Sie erhalten den Bronze-Status und können sich monatlich Vorteile sichern, wie z. B. den O2 Kinotag: 1 Ticket kaufen, das zweite schenkt O2. Außerdem jeden Monat gratis 1 Song downloaden oder 1 Film-Highlight Ihrer Wahl streamen.

Dies Form eines Bonus-Programms gibt es auch bei Congstar nicht und auch bei anderen Prepaid Anbietern auf dem deutschen Markt findet man diese Möglichkeit so nicht.

Seit 2021 bieten zumindest die Prepaid Allnet Flat von o2 noch einen weiteren Vorteil. Wenn man die Tarife in Verbindung mit der O2 App nutzt, kann man sich monatlich 500 MB Datenvolumen kostenlos frei schalten. Diese Aktivierung erfolgt direkt in der App und das Guthaben steht für den gesamten Buchungsmonat zur Verfügung. Congstar bietet zwar auch eine App, extra Guthaben gibt es für deren Nutzung bisher aber nicht. Mehr dazu: der O2 1,5 GB App Bonus

Die aktuellen O2 Tarife im Überblick

0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im O2-Netz
1 Monat

o2 my Prepaid Basic
o2 my Prepaid Basic
1.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im O2-Netz
1 Monat

o2 my Prepaid M
o2 my Prepaid M
17.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (18GB 300Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat

o2 my Prepaid L
o2 my Prepaid L
22.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (24GB 300Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat


Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Bisher kein 5G – weder bei Congstar noch bei O2 Prepaid

UPDATE Seit Sommer 2023 hat O2 die O2 Freikarten mit 5G freigeschaltet. Es gibt damit nun zumindest bei den O2 Prepaid Allnet Flatrates 5G und dies kostenfrei. Wer also eine Prepaid Flat bei O2 bucht, bekommt 5G und damit das bessere Netz als bei Congstar.

Telekom und Vodafone haben die originalen Prepaid Tarife bereits mit 5G versorgt und man kann bei beiden Netzbetreibern (gegen Aufpreis) den Zugang zum 5G Internet dazu buchen.

Bei O2 gibt es aktuell diese Möglichkeiten noch nicht und auch Congstar hat aktuell reine LTE Tarife. Man bekommt also derzeit bei keinem der beiden Prepaid Discounter 5G Tarife und es ist auch nicht bekannt, wann sich das ändern könnte. Congstar schreibt zum Thema 5G auf der eigenen Webseite:

5G ist der neueste Mobilfunkstandard und damit der Nachfolger von 4G/LTE. Bei einzelnen Netzbetreibern ist 5G schon jetzt verfügbar, für den Start bei congstar gibt es aktuell noch kein Datum. Wenn es soweit ist, erfährst du es auf unserer Seite zum Thema 5G und natürlich in unserem Newsletter. Bis dahin surfst du bei uns weiterhin mit bis zu 50 Mbit/s LTE-Speed* – und das bei bester Abdeckung im Telekom-Netz. Das ist schnell genug, um z.B. 4K-Inhalte ohne Unterbrechung zu streamen.

*Bei ausgewählten Tarifen mit aktivierter LTE 50 Option.

Nach unserer Einschätzung stehen aber die Chancen bei o2 Prepaid besser, mittelfristig 5G zu bekommen. Aktuell würden wir aber dennoch empfehlen für 5G Prepaid auf die Simkarte von Vodafone (Callya) und Telekom MagentaMobil Prepaid) zurückzugreifen. Generell kann man natürlich aber auch die Frage stellen, ob man 5G im Prepaid Bereich überhaupt bereits braucht, denn wirkliche Anwendungen dafür, die nur mit 5G funktionieren, gibt es derzeit nicht.

Fazit: Congstar oder O2 Prepaid – welcher Tarif ist besser?

Die Vor- und Nachteile machen es für die beiden Prepaid Anbieter recht einfach zu sagen, welche Anbieter sich lohnt. Wer im städtischen Bereich wohnt und damit ein gut ausgebauten O2 Netz hat, surft mit O2 Prepaid und den schnellen Datenverbindungen besser, weil wesentlich schneller. Die Tarife sind damit unter anderem auch für alle Nutzer interessant, die mit dem Handy doch öfter ins Internet gehen wollen und dafür schnellen Zugang brauchen.

o2 macht es neuen Kunden durch die kostenlose Sim dazu einfacher, sich den Tarif zu holen, weil man keine finanzielle Vorleistung hat. Vor allem zum Testen sind die O2 Prepaid Tarife daher richtig gut geeignet. Dazu kann das Unternehmen zumindest bei den Prepaid Flat mit 5G punkten. Das bietet Congstar bisher noch in keinem Prepaid Tarif.

Im ländlichen Raum ist dagegen Congstar besser, weil hier die Netzabdeckung (wie bei allen D1 Prepaid Tarifen) in der Regel häufiger gegeben ist. Beim o2 Netz gibt es dagegen oft Kritik am Ausbau und der Netzqualität. Wer also das stabilere Netz sucht, ist bei Congstar besser beraten. Dazu hat Congstar dann Vorteile, wenn man keinen passenden O2 Tarif gefunden hat, weil man sich bei Congstar die Angebot selbst zusammen stellen kann. Vor allem im Bereich der kleineren Flatrates findet man bei O2 oft keine passende Alternative.

Video: die drei besten Prepaid Tarife

FAQ zu Telefonica / O2 Prepaid Tarifen

Was kostet ein Prepaid Tarif bei O2?

O2 bietet die Prepaid Tarife als Freikarten an, auch einige andere Anbieter im O2 Netz bieten die Prepaid Sim kostenlos an. Die kleinsten Tarifoptionen sind ab etwa 1.99 Euro monatlich buchbar.

Gibt es kostenloses Datenvolumen zu den O2 Prepaid Tarifen?

Im O2 Netz bietet Netzclub (gegen Werbung) kostenloses Datenvolumen an und bei O2 gibt es 500 MB gratis Datenvolumen per App zu den Prepaid Flatrates.

Gibt es 5G bei O2 Prepaid?

Bisher unterstützen die O2 Prepaid Sim Karten keine 5G Verbindungen. Leider lässt sich auch nicht sagen, wann O2 die im Prepaid Bereich anbieten wird.

Unterstützen die Prepaid Tarife von O2 eSIM?

Die O2 Prepaid Tarife direkt von O2 und auch die anderen O2 Discounter bieten bisher nur Plastik Sim an. eSIM werden nicht unterstützt.

Kann man die O2 Prepaid Sim mit der Apple Watch nutzen?

Die o2 Prepaid Tarife unterstützen keine MultiSIM und können daher mit der Apple Watch (und auch mit der Pixel Watch) nicht genutzt werden.

Sind O2 Prepaid originale Tarife oder die O2 Discounter besser?

Die O2 Discounter haben teilweise die besseren Preise, aber die Prepaid Tarife direkt von O2 bieten mehr Speed. Man muss daher abwägen, was für die eigene Nutzung wichtiger ist.

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 0 Average: 0]

1 Kommentar zu „Congstar oder O2 Prepaid – welchen Prepaid Tarife sollte man wählen?“

  1. Leute, viel Bla, Bla, Bla…… um so ein Thema.

    Nun ja, wir befinden uns ja nicht mehr Mitte der 90 er wer wo was wieviel bezahlt und wer das beste Netz nun hat.

    Zum Negativ hin, kann ich sagen so schön wie congstar auch sein mag, die Tarife mögen flexibel sein, nur haben die auch einen Pferdefuß, der nennt sich das Minuten Paket. Bei den alten Handys konnte man noch so einen Zähler einstellen, bei den neuen Smart Phones ist das nicht mehr, ob es eine App gibt, wenn ja, muß ich ja eine Einverständnis Erklärung abgeben, ob Zugriff für das oder jenes ect. Habe schon des öfteren über mein Minuten Paket hinaus telefoniert, man legt es ja darauf an, die Schwäche des Menschen und die nennt sich, habe ich doch vergessen ! Hinterlässt einen faden Geschmack ! Zum Thema Empfang: Gibt sehr viele Netz Lücken ! 3 G ist um Welten besser als die Firma Voadafone mit Otelo ehemals Arcor.

    O2, wenn es das Hotline oder Kunden Service Problem nicht gäbe, würde ich da noch großes Potenzial vorfinden, so übel ist denen Ihr Netz nicht, Vodafone mit LTE ist auf Land Kopf unter, Telekom mit LTE um Welten vorne, aber alles überteuert.

    E Plus ist Geschichte ! War über 10 Jahre dabei, hat Spaß gemacht, so gut wie keine Lücken !

    Fazit:
    Congstar ist zwar nicht unbedingt mein Favorit, wäre es, wenn er das Minuten Paket (Zähler) auch anzeigen würde, somit ist er für mich unseriös geworden, nenne das Hinterfotzig. Funklöcher / Tal der Ahnungslosen gibt immer noch, wir haben 2018 !

    O2 kann man nur unter Blau nehmen, weil wirklich Discounter, ansonsten würde ich Nein sagen. Blau ist nicht so Hinterfotzig wie congstar, das schwarze Logo ist schon lange überholt, sollten sich mal neu erfinden.

    Persönlich würde ich blau nehmen, weil LTE auch bei mir mittlerweile erhältlich ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert