Congstar Prepaid Basic S – Tarifdetails, Tests und die Kosten der Congstar Smartphone Prepaid Tarife

Congstar Prepaid Basic S – Tarifdetails, Tests und die Kosten der Congstar Smartphone Prepaid TarifeWem eine Vertragslaufzeit für ein Handytarif von einem oder zwei Jahren zu lang erscheint, kann bei den jeweiligen Anbietern immer ein passendes Angebot finden. Auch das Congstar Unternehmen stellt für alle Interessenten den bequemen Prepaid Tarif zur Verfügung – den Congstar Basic S. Was dieser Congstar Prepaid Tarif beinhaltet, ob es weitere Alternativen gibt und ob es sich lohnt diesen zu erwerben, werden die Leser im folgenden Artikel erfahren.

HINWEIS: Congstar hat mittlerweile die meisten Tarifoption in Prepaid Allnet Flat umgewandelt. Ab 10 Euro monatlich bekommt man mittlerweile die Congstar Allnet Flatrate und damit unbegrenzte Telefonie. Das kann sich durchaus lohnen. Ältere Congstar Smart Optionen können weiter genutzt werden, aber sind nicht mehr neu buchbar.

Die aktuellen Congstar Prepaid Karte

[sam_ad id=“18″ codes=“true“]


Insgesamt hat Congstar damit einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Allerdings gibt es ohnehin kaum Prepaid Alternativen im D1-Netz der Telekom. Bis auf Debitel Light und einige Discounter – wie Penny Mobil – die auch von Congstar betrieben werden, ist da wenig Konkurrenz. Mit der hauseigenen Karte der Telekom, der MagentaMobil Start Karte, kann Congstar dagegen nicht mithalten, denn dort bekommt man sogar LTE.


Congstar Prepaid Basic S

Was bekommt man also als Nutzer von dem Congstar Basic S Tarif? Zum einen beinhaltet das Angebot 100 Minuten Telefonie in alle deutsche Netze pro Monat. Werden die 100 Minuten verbraucht, wird man im Weiteren 5 Cent pro Minute bis zum Ende des Monats zahlen. Für einen ähnlichen Preis – 9 Cent pro Einheit – kann man SMS Nachrichten verschicken, ebenfalls in alle Netze. Was das Datenvolumen angeht, so bekommt man 500 MB mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 MBit/s, mittlerweile auch mit LTE und mit einer Drosselung nach Verbrauch des Volumens auf max. 64 Kbit/s. Jedoch kann man noch mehr MBs mit der SpeedOn Option buchen, falls Bedarf besteht. Folgendes steht auf der offiziellen Congstar Seite dazu:

SpeedOn kostet 4,90 € pro Buchung und kann mehrmals im Abrechnungszeitraum gebucht werden. Mit SpeedOn wird die Bandbreitenbeschränkung nach Erreichen des für das zugrundeliegende Paket vereinbarten Datenvolumens für weitere 200 MB aufgehoben; auch im EU-Ausland ohne Zusatzkosten nutzbar. Das Datenvolumen ist maximal bis zum Ende des jeweiligen 4-Wochen-Abrechnungszeitraum gültig. Nicht verbrauchtes Datenvolumen verfällt am Ende des jeweiligen 4-Wochen-Abrechnungszeitraums des jeweilig zugrundeliegenden Pakets.

5G Verbindungen sind nach wie vor aber nicht verfügbar.

Der Preis des Tarifs beläuft sich auf 5 Euro im Monat bzw. 28 Tage und einen einmaligen Bereitstellungspreis von 9,99 Euro und ist monatlich kündbar. Sparen kann man auch, wenn man seine alte Rufnummer mitbringt und dafür einen Bouns in Höhe von 25 Euro und 7,50 Euro Startguthaben, das bis zum Jahresende (31.12.2018) gültig ist, zusätzlich erhält. Um Basic S erfolgreich buchen zu können, sollte aber auch genug Guthaben auf der Prepaid Karte vorhanden sein. Auch sollten die Kunden darauf achten, dass der Tarif sich verlängern wird, falls man ihn nicht rechtzeitig kündigt und man zahlt dann für einen Tarif ohne Grundgebühr. Folgendes ist außerdem wichtig zu wissen und ist auf der Seite einfach zu übersehen:

Preis: 5 €/4 Wochen zzgl. einmaligem Kartenpreis. Auf der SIM-Karte ist bei ausreichendem Guthaben das Paket congstar Prepaid Basic S voreingestellt. Das Paket enthält 100 Inklusiv-Minuten/ 4 Wochen (60/60-Takt) in alle dt. Netze. Nach Verbrauch der Inklusiv-Minuten bzw. wenn und solange der Paketpreis i.H.v. 5 €/4 Wochen nicht abgebucht werden kann: 9 Cent/Min in alle dt. Netze. Im EU-Ausland sind die Inklusivleistungen ohne Zusatzkosten nutzbar. Nach Verbrauch der Inklusiv-Minuten gilt im EU-Ausland: 9 Cent/Min (30/1-Takt). Preise für Sonder- und Servicerufnummern abweichend. Surfen gilt für die paketvermittelte Datennutzung innerhalb Deutschlands und im EU-Ausland. Ab einem Datenvolumen von 400 MB wird die Bandbreite im jeweiligen 4-Wochen-Abrechnungszeitraum von geschätzten max. 25 Mbit/s (Download) und max. 5 Mbit/s (Upload) auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt. Nicht genutzte Inklusiv-Leistungen verfallen am Ende des Abrechnungszeitraums. Voraussetzung für die Buchung ist ein entsprechendes Guthaben auf der SIM-Karte. Die Aktivierung setzt eine Identitätsprüfung anhand eines nach § 111 des Telekommunikationsgesetzes vorgeschriebenen amtlichen Ausweisdokuments voraus.

Vor allem eignet sich der Congstar Basic S Angebot für alle, die weder viel telefonieren oder surfen mögen und ihr Handy nur gelegentlich nutzen wollen.

Man kann den Congstar Prepaid Basis S Tarif auch im Ausland nutzen. Das Roaming und auch das kostenlose EU Roaming gelten auch für diesen Prepaid Tarif und daher kann man auch im Urlaub und auf Reisen mit diesen Tarif Verbindungen aufbauen, ohne das man auf eine Simkarte aus dem jeweiligen Reiseland zurückgreifen müsste. Die Verbindungen außerhalb der EU können aber deutlich teurer sein als die Verbindungen in Deutschland, daher sollte man sich vor der Nutzung im besten Fall informieren, welche Kosten anfallen. Generell gilt aber der Kostenschutz aus dem Prepaidbereich auch hier: ist kein Geld mehr als Prepaid Guthaben vorhanden, kann auch im Ausland die Sim nicht mehr genutzt werden.

Was passiert ohne Guthaben mit dem Prepaid Basic S Tarif?

Der Basic S Tarif kostet 5 Euro monatlich und wird vom Prepaid Guthaben auf der Simkarte abgezogen. Man kann damit aber nicht ins Minus rutschen, denn sollte kein oder nicht mehr genug Guthaben mehr auf der Congstar Prpaid Karte vorhanden sein, wird dieser Tarif auch nicht verlängert. In dem Fall nutzt man stattdessen den normalen 9 Cent Grundtarif von Congstar, bei dem es keine monatlichen Fixkosten gibt. Die Leistungen sind aber in dem Fall dann auch nicht mehr nutzbar, stattdessen wird nach Verbrauch abgerechnet. Das ist unter Umständen deutlich teurer, daher sollte man auf SMS achten, mit denen ein Ende der Basis S Buchung siognalisiert wird. Im besten Fall hat man gleich die automatische Aufladung aktiv mit der immer für ausreichend Guthaben auf dem Prepaid Konto gesorgt wird.

Im Kleingedruckten bei Congstar heißt es zu der Vorgehensweise in diesem Fall:

Preis: 5 €/4 Wochen zzgl. einmaligem Kartenpreis. Auf der SIM-Karte ist bei ausreichendem Guthaben das Paket congstar Prepaid Basic S voreingestellt. Das Paket enthält 100 Inklusiv-Minuten/ 4 Wochen (60/60-Takt) in alle dt. Netze. Nach Verbrauch der Inklusiv-Minuten bzw. wenn und solange der Paketpreis i.H.v. 5 €/4 Wochen nicht abgebucht werden kann: 9 Cent/Min in alle dt. Netze.

Die Basis S Option wird im Falle von zu wenig Guthaben auch nicht gekündigt, sondern nur pausiert. Lädt man wieder Guthaben nach und sind dann mehr als 5 Euro auf dem Prepaidkonto, wird die Option automatisch wieder gebucht. Man muss dies also nicht manuell machen. Möchte man die Option nicht mehr nutzen, muss man sie separat kündigen (per Klick im Kundnebereich). Es reicht also nicht, einfach das Guthaben auf Null laufen zu lassen.

Weitere Tarife im Überblick

Neben dem Congstar Basic S Tarif, gibt es auch weitere Angebote im Bereich von Prepaid Karten. Diese sehen wie folgt aus:

  • Prepaid Allnet M: Allnet Flat in alle dt. Netze und 9 Cent/SMS in alle dt. Netze inklusive EU-Roaming; 3 GB Datenvolumen mit max. 25 Mbit/s Surfgeschwindigkeit mit Drosselung nach Verbrauch auf max. 64 Kbit/s; SpeedOn Option mit entweder 500 MB für 4,90 € oder 1000 MB/8,90 €; Tarifpreis: 10 Euro + einmalige Bereitstellungsgebühr von 9,99 Euro; 10 Euro Startguthaben
  • Prepaid Allnet L: Allnet Flat in alle dt. Netze und 9 Cent/SMS in alle dt. Netze inklusive EU-Roaming; 5 GB Datenvolumen mit max. 25 Mbit/s Surfgeschwindigkeit mit Drosselung nach Verbrauch auf max. 64 Kbit/s; SpeedOn Option mit entweder 500 MB für 4,90 € oder 1000 MB/8,90 €; Tarifpreis: 15 Euro + einmalige Bereitstellungsgebühr von 9,99 Euro; 15 Euro Startguthaben

Des Weiteren haben die Interessenten die Möglichkeit einen „Prepaid wie ich will“-Tarif zu buchen. Bei diesem kann man nämlich selbst entscheiden, wie viele Freieinheiten für SMS – 0 – 500 SMS – oder Telefonie – 0 – 500 Minuten – , sowie Datenvolumen – 0 – 2000 MB – man haben will. Der Preis des gewählten Tarifs wird dementsprechend variieren, wobei die einmalige Bereitstellungsgebühr von 9,99 Euro bestehen bleibt.

Weiterhin kein LTE max und kein 5G bei Congstar

2020 hat Congstar die eigenen Prepaid Karten technisch deutlich aufgerüstet. Alle Angebote haben nun die Freischatltung für 4G bekommen und können daher nun die 4G/LTE Netze der Telekom mit nutzen. Allerdings ist der Speed im Vergleich zu den originalen MagentaMobil Prepaid Handykarte reduziert. Die Congstar Prepaid Sim schaffen maximal 25MBit/s (LTE 25) und sind damit deutlich langsamer als die Telekom Prepaid Angebote. Auch gegen Aufpreis gibt es kein LTE max. Das ist mittlerweile Stanadard bei den Drittanbieter im D1 Netz der Telekom. Nur EDEKA Smart hat LTEmax.

Die 5G Verbindungen stehen aber auch weiterhin nicht zur Verfügung, 5G Prepaid Tarife gibt es aber auch bei anderen Drittanbieten noch nicht. Es ist auch unbekannt, wann Congstar 5G Tarife anbieten kann. Die Congstar Prepaid Tarife profitieren daher derzeit allgemein nicht vom mittlerweile recht guten 5G Netzausbau bei der Telekom. Es gibt aktuell auch nur einen D1 Prepaid Anbieter, der 5G Verbindungen unterstützt und dies ist die originalen MagentaMobil Prepaid Simkarte der Telekom. Dort kann man für 3 Euro pro 4 Wochen Nutzung 5G dazu buchen. Allerdings ist auch dann Voraussetzung, dass man ein Handy nutzt, das bereits 5G unterstützt und ebenso muss dass 5G Telekom Netz an der eigenen Adresse bereits ausgebaut sein.

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.