ALDI Talk oder LIDL connect – welcher Prepaid Tarif aus dem Supermarkt ist besser?

 

Aldi Talk
ALDI Talk oder LIDL connect – welcher Prepaid Tarif aus dem Supermarkt ist besser? – Die Supermärkte LIDL und ALDI stehen in großer Konkurrenz uzeinander und daher ist es auch wenig verwunderlich, dass alle beiden Unternehmen eigenen Prepaidmarken betreiben, mit denen man Kunden an die eigenen Marke bnden möchte. Bei ALDI heißt die entsprechende Prepaidkarte ALDI Talk und bei LIDL firmieren die Tarife unter der Bezeichnung LIDL Connect. Beide Angebote werden dabei als Prepaidkarte abgerechnet, man muss also vorher Geld aufladen um die Leistungen nutzen zu können. Darüber hinaus gibt es aber einige Unterschiede zwischen den Handytarifen, so dass sich die beiden Marken für unterschiedliche Nutzergruppe eigenen. Wir haben hier im Artikel gegenübergestellt, welche Vorteile und Nachteile die jeweilige Marke hat und für wen sich der entsprechende Tarife daher eignet.

Der ALDI TALK Prepaid Tarif

ALDI Talk ist bereits seit viele Jahren auf dem Markt und bietet besonders günstige Verbindungen zu anderen ALDI Talk Kunden. Der Basistarif von ALDI Talk ist damit einer der wenigen verbliebenen Community Tarife auf dem deutschen Markt, der Telefonieren und SMS zu eigenen Kunden besonders preiswert anbietet. Der Tarif eignet sich daher gut für Familien, da man untereinander sehr günstig in Kontakt bleiben kann, wenn alle Familien-Mitglieder mit einer ALDI Simkarte ausgestattet sind.

Darüber hinaus wirkt der Tarif aber mit Kosten von 11 Cent pro Minute und SMS in alle anderen Netze vergleichsweise teuer. Andere Anbieter liegen hier bei 9 Cent im Durchschnitt, die billigsten Prepaidkarten – beispielsweise Discotel – rechnen sogar nur 6 Cent pro Minute und SMS in alle Netze ab. Die Konditionen wirken daher eher etwas teuer. Ausgegichen wird dies durch viele Flatrates und Optione, die man für wenig Geld direkt mit zum Tarif buchen kann. Der ALDI Tarif kann daher neben den geringen Preisen zu anderen ALDI Kunden vor allem durch die Zusatzoptionen punkten.

Die ALDI Talk Tarife im Überblick:

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
ALDI Talk Prepaidkarte
ALDI Talk Prepaidkarte
0.00€
(12.99€)
Telefon: 11.0 Cent
SMS: 11.0 Cent
Internet: 24 Cent/MB
keine » zum Anbieter
ALDI Talk Paket 300
ALDI Talk Paket 300
7.99€
(12.99€)
Freieinheiten: 300 Stück/Monat
Internet: Flat (1250MB/Mon)
keine » zum Anbieter
ALDI Talk Paket 600
ALDI Talk Paket 600
12.99€
(12.99€)
Freieinheiten: 600 Stück/Monat
Internet: Flat (2000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaidkarte Flat S
Prepaidkarte + Flat S
3.99€
(12.99€)
Telefon: 11.0 Cent
SMS: 11.0 Cent
Internet: Flat (300MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaidkarte Flat M
Prepaidkarte + Flat M
6.99€
(12.99€)
Telefon: 11.0 Cent
SMS: 11.0 Cent
Internet: Flat (750MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaidkarte Flat L
Prepaidkarte + Flat L
9.99€
(12.99€)
Telefon: 11.0 Cent
SMS: 11.0 Cent
Internet: Flat (1750MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaidkarte Flat XL
Prepaidkarte + Flat XL
14.99€
(12.99€)
Telefon: 11.0 Cent
SMS: 11.0 Cent
Internet: Flat (5500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaidkarte Allnet Flat
Prepaidkarte + Allnet Flat
19.99€
(12.99€)
Telefon: 999.00 Freimin 11.0 Cent
SMS: 11.0 Cent
Internet: Flat (3000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

Die ALDI Talk Simkarten nutzen das O2 Netz (früher Eplus) und laufen daher in Konkurrenz zu anderen O2 Discountern wie Fonic oder Netzclub. Man bekommt mit ALDI daher O2 Netzqualität und sollte prüfen, wie gut das O2 Netz in der eigenen Region bereits ausgebaut ist. Das gibt dann auch Hinweise darauf, welche Netzabdeckung und Qualität man bei ALDI Talk erwarten kann.

Der LIDL Connect Prepaid Tarif

Der LIDL Connect Tarif hat keine Grundgebühr und keinen Mindestumsatz. Es wird also nur dann etwas abgerechnet, wenn der Tarif auch genutzt wird. Ohne Nutzung gibt es keine Kosten.

Die aktuelle Gebührenstruktur bei LIDL Connect:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in jedes deutsche Handy-Netz
  • 9 Cent pro SMS in jedes deutsche Handy-Netz

Mehr Details zum LIDL Connect Tarif gibt es hier. Im Internet Bereich gibt es eine Besonderheit. Die Datennutzung ist ohne die Zubuchung einer Tarif-Option mit Internetzugangsdienst nicht möglich. Man kann mit den Prepaidkarten des Unternehmens also nur Surfen, wenn man auch eine Internet Option bucht.

LIDL Connect nutzt dabei das Vodafone Netz, wobei es früher LIDL mobile Karten gab, die bei O2 angesiedelt waren. Die aktuellen Connect-Tarife sind aber alles D2 Prepaid Tarife und damit im gleichen Netz wie Callya oder BILDmobil. Leider bietet LIDL nicht so viele Datenoptionen wie ALDI. Hier gibt es an sich nur zwei Optionen, die man zur Simkarte dazu buchen kann:

  • 3.99 Euro pro 4 Wochen für 300 MB
  • 6.99 Euro pro 4 Wochen für 750 MB

Der maximal Speed liegt bei 32Mbit/s – das ist für das Vodafone Netz eher niedrig.

Für wen lohnt sich LIDL Connect und ALDI Talk?

Im Vergleich zwischen beiden Discountern ist der Standardtarif bei LIDL etwas günstiger, da dieser mit einheitlichen 9 Cent abgerechnet wird. ALDI kostet da 2 Cent mehr. Dafür sind die Tarife zu anderen ALDI Kunden deutlich billiger – ALDI Talk hat Vorteile, wenn man zu anderen ALDI Simkarten telefoniert oder SMS schreibt.

Den größten Unterschied gibt es zwischen beiden Anbietern im Datenbereich. ALDI nutzt das O2 Netz und hat dort Zugriff auf LTE. LIDL Connect funkt im D2 Netz von Vodafone und bietet dort nur 3G Verbindungen (UMTS und HSDPA). Von der Werten her bietet LIDL mit über 30MBit/s im Maximum zwar den höheren Speed (ALDI liegt hier nur bei 21,6MBit/s), aber it LTE erreicht man häufiger höhere Geschwindigkeiten, daher ist im Datenbereich ALDI auf jeden Fall die besser Wahl. Es erscheint für die Zkunft auch wahrscheinlicher, das O2 den Speed im Prepaid Bereich erhöht, als das Vodafone im eigenen Netz für die Drittanbieter LTE freischaltet.

Diesen Unterschied findet man auch bei den Datenflatrates. ALDI Talk bietet 4 Flatrates mit bis zu 5,5GB monatlichem Datenvolumen (für 14.99 Euro). So viel Volumen gibt es bei LIDL nicht, hier hat die größte Flatrate 750MB (es sein denn man nutzt die Allnet Flat oder eine Smartoption).

Für die Internetnutzung ist ALDI damit zu empfehlen, denn das Unternehmen bietet nicht nur LTE Verbindungen, sondern auch die besseren Flatrates.

Video: Erfahrungen mit LIDL Connect

 


Kostenlose Simkarte mit Startguthaben – gibt es das im Prepaid Bereich?

Kostenlose Simkarte mit Startguthaben – gibt es das im Prepaid Bereich? – Es gibt nach wie vor einige kostenlose Prepaidkarten gibt es auf dem deutschen Markt, aber in der Regel sind diese Simkarten ohne Startguthaben. Man zahlt dafür also keinen Kaufpreis, bekommt aber auch kein Guthaben und müßte daher vor der Nutzung erst Guthaben aufladen, um Gespräche führen zu können oder ins mobile Internet zu gehen. Daher suchen viele Nutzer nach Alternativen, bei denen man zwar keinen Kaufpreis bezahlt, trotzdem aber ein (wenigstens kleines) Startguthaben bekommt. Allerdings gibt es auf dem Markt nur wenige Anbieter, die Guthaben auf diese Weise faktisch verschenken und wenn sind es auch in der Regel nur kleine Beträge, die man auf diese Weise als Guthaben bekommt. Die Spanne liegt hier bei 3 bis etwa 5 Euro – größere Guthaben bekommt man nur mit Glück über Sonderaktionen. Diese sind aber sehr selten und meistens auch sehr kurz angelegt.

In diesem Artikel haben wir einen Überrblick über Prepaid Anbieter zusammen gestellt, die einen kostenlose Simkarte bieten und dazu auch noch etwas Startguthaben. Sonderaktionen sind nicht mit berücksichtigt, hier sind nur die Handykarte aufgeführt, bei denen es das Startguthaben dauerhaft gibt.

Lebara Mobile mit 3 Euro Startguthaben

Lebara ist ein kleinere Prepaid Discounter, der das Handynetz der Telekom (D1 Netz) nutzt und sich vor allem auf Gesprächs ins Ausland konzentriert hat. Das Unternehmen bietet aber auch für Deutschland Tarife an und als Besonderheit gibt es die Simkarte von Lebara nicht nur kostenfrei, sondern auch mit einem Startguthaben von 3 Euro. Das Guthaben kann dabei für Gespräche, SMS oder auch Datenvolumen genutzt werden und steht zumindest in den nächsten Monaten zur Verfügung.

Im Kleingedruckten schreibt das Unternehmen:

3€ Gratisguthaben bei der Online-Bestellung einer SIM-Karte. Je Person und Haushalt kann nur ein Gratisguthaben in Anspruch genommen werden. Gratisguthaben kann für nationale und internationale Anrufe (einschließlich Premium Calls), SMS sowie für nationales Datenvolumen genutzt werden. Eine Kombination mit anderen Aktionen sowie eine Barauszahlung sind nicht möglich; ebenso kann das Gratisguthaben nicht zum Erwerb von anderen Bündelprodukten genutzt werden. Innerhalb von 30 Tagen nicht verbrauchtes Gratisguthaben verfällt. Aktion gültig bis auf Widerruf längstens jedoch bis zum 31. Oktober 2017.

Alle weiteren Details gibt es hier.

Für die 3 Euro Guthaben kann man beispielsweise etwa eine halbe Stunde telefonieren oder 30 SMS schicken. Das ist natürlich nicht sehr viel – aber besser als gar nichts. Dazu gibt es derzeit kaum andere Angebote mit so viel Guthaben auf dem Markt.

Alle weiteren Details gibt es hier.

O2 Prepaid mit 1 Euro Startguthaben

Bei O2 gibt es die hauseigenen Prepaid Tarife schon seit einigen Jahren als kostenlose Simkarten und damit fallen bei einer Bestellung weder Kaufpreis noch Versandkosten an. Auch eine Aktivierungsgebühr gibt es bei O2 Prepaid nicht. Allerdings können auch nur maximal 2 Prepaidkarten pro Haushalt bestellt werden. Das Startguthaben auf jeder Karte beträgt dabei 1 Euro. Das ist sogar noch weniger als bei Lebara, reicht aber anfangs aus, um die Karte nutzen zu können, ohne Aufladen zu müssen.

O2 bietet derzeit noch einen weiteren Vorteil: wer mindestens 15 Euro auflädt, bekommt dafür beim ersten Mal immerhin 50 Freiminuten extra geschenkt. Das sind in Guthaben umgerechnet auch etwa 4,50 Euro.

Die aktuellen O2 Tarife sehen dabei wie folgt aus:

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
o2 Prepaid Freikarte
o2 Prepaid Freikarte
0.00€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99 Cent/MB
keine » zum Anbieter
o2 Freikarte Smart
o2 Freikarte Smart
9.99€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: 99 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Prepaid Freikarte Data Pack S
Prepaid Freikarte + Data Pack S
2.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (150MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Freikarte Data Pack M
Prepaid Freikarte + Data Pack M
5.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Freikarte Data Pack L
Prepaid Freikarte + Data Pack L
9.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Freikarte Data Pack XL
Prepaid Freikarte + Data Pack XL
19.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (2000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Freikarte All-in 1,5GB
Prepaid Freikarte + All-in 1,5GB
15€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

O2 Prepaid bietet dabei einen reinen 9 Cent Tarif und kann im Datenbereich auch das LTE Netz von O2 mit nutzen. Das ist ein deutlich Vorteil im Vergleich zu Lebara – der D1 Discounter hat nur 3G Internet in Deutschland im Angebot.

Maxxim

Maxxim bietet keine kostenlose Simkarte aber so viel Startguthaben, dass sich eine Erwähnung durchaus lohnt. Neben anderen Tarifen bietet der Anbieter auch Prepaidkarten im Netz von O2 oder im Netz von Vodafone. Diese sind mit 4,95 Euro recht günstig erhältlich und man erhält dafür 5 Euro Startguthaben. Das klingt erst einmal wie üblich im Prepaid-Bereich, allerdings kommt ein zusätzliches Guthaben bei Bestellung hinzu sowie bei Rufnummermitnahme noch ein Wechselbonus. Insgesamt kommt man so auf ein Guthaben von 45 Euro:

  • 5 Euro Startguthaben
  • + 25 Euro zusätzliches Guthaben
  • + 15 Euro Wechselguthaben bei Rufnummermitnahme
  • = 45 Euro Guthaben

Die 25 Euro zusätzliches Guthaben lassen sich aber nur im ersten Monat – innerhalb der ersten 30 Tage nach Aktivierung – verbrauchen. Danach verfällt es.  Maxxim schreibt hierzu:

Gültig ab dem ersten vollen Kalendermonat. Nur in dem jeweiligen Monat nutzbar. Verfällt am Monatsende.

Auch beim Wechselbonus gibt es Bedingungen, für was dieser verwendet werden kann, so heißt es:

Das Guthaben wird automatisch gegen Telefonie-, SMS-, MMS- und Daten-Verbindungen innerhalb Deutschlands angerechnet. Das Guthaben wird nicht mit Fixkosten des Tarifs sowie Verbindungen zu Service- und Sonderrufnummern, Auskunfts- und Premium-Diensten verrechnet. Die Aufladung bzw. Gutschrift des Guthabens auf das Kundenkonto ist bei einer gesperrten SIM-Karte nicht möglich und verfällt am Ende des Kalendermonats. Nicht genutztes Guthaben verfällt nach sechs (6) Monaten. Bei einer Kündigung verfällt das Guthaben im letzten Vertragsmonat und eine Gutschrift auf die Endabrechnung erfolgt nicht.

Bei Maxxim erhält beim Kauf einer Prepaid-Karte viel an Startguthaben geschenkt, wofür man nicht bezahlen muss. Der Nachteil ist hierbei nur, dass man sich an den Bedgingungen orientieren muss, welche der Discount-Anbieter aufstellt.

Die Alternative zu Maxxim: McSIM Prepaid

Ein ähnliches Angebot bietet auch der McSPAR Prepaid Tarif von McSIM. Hier kostet die Prepaid-Karte einmalig ebenfalls 4,95 Euro.


Prepaid Tarife und Flatrates mit 10 Gigabyte (GB) Datenvolumen

Prepaid Tarife und Flatrates mit 10 Gigabyte (GB) Datenvolumen – Die Entwicklung auf dem Mobilfunk-Markt geht auch im Prepaidbereich weiter und damit findet man mittlerweile auch bei den Prepaid Tarifen Angebote mit sehr viel Datenvolumen. Allerdings – das muss man ehrlicherweise mit dazu erwähnen – sind Datenpakete und Flatrates mit mehr als 10GB Volumen auf Prepaid Basis nach wie vor eher die Ausnahme. Es gibt zwar einige Prepaid Flat in diesem Bereich, aber die Auswahl ist eher begrenzt. In der Regel bekommt man zur Prepaidkarte nur Internet Flat mit Volumen von 100MB bis 5GB. Trotzdem gibt es auch die Möglichkeit, richtig viel Datenvolumen zu buchen.

Die günstigste Prepaid Flatrate mit 10GB Volumen

Aufgrund der eher geringen Auswahl bei den 10GB Prepaid Flat gibt es preislich auch recht wenig Spielraum. Man kann sich entweder für das Angebot von Ortel entscheiden oder für die 10GB Flatrate bei Lebara – allerdings bieten beide Unternehmen die Flat für 29.95 Euro für 28 Tage an. Die beiden Anbieter sind damit gleich günstig oder gleich teuer – je nachdem, wie man es sehen möchte. Auch beim Speed gibt es wenige Unterschiede. Beide Unternehmen bieten bis zu 21,6MBit/s, wobei Ortel LTE bietet, Lebara nur 3G. Die wirklich hohen Geschwindigkeiten bietet aber leider keiner der beiden Anbieter:

10GB Prepaid Flat im Telekom Netz

Die bekannten D1 Prepaidkarten (MagentaMobil Start und Congstar) bieten leider im Datenbereich nur kleinere Flatrates an und haben bei den 10GB Volumen keine Angebote. Es gibt aber einen anderen (eher unbekannten) Discounter, bei dem man mit Telekom-Netz Qualität eine 10GB Datenflatrate bekommt: Lebara.

Das Unternehmen ist dabei vor allem auf Auslandtarife spezialisiert und hat daher in Deutschland eher wenige Kunden. Aber im Datenbereich ist Lebara einer der wenigen Discounter, der eine 10GB Flatrate bietet. Der Preis mit 29.95 Euro ist auch durchaus angemessen, leider gibt es keinen LTE Zugang und es ist auch nicht absehbar, wann dieser möglich sein wird. Man surft also im 3G Netz der Telekom. Im Kleingedruckten schreibt dazu Unternehmen:

Pro Optionslaufzeit kann nur ein Produkt der Allnet, Lokum, Komplett, Flexi, bzw. Flat Tarifoptionen gebucht werden. Tarife ohne Datenkomponente sind mit allen Data Tarifoptionen kombinierbar. Tarife mit gleichzeitiger Sprach- und Datenkomponente sind nicht mit anderen Tarifoptionen kombinierbar. Tarifoptionen werden bei ausreichendem Guthaben mit Ausnahme von Flat L automatisch verlängert, wenn sie nicht mindestens 24 Stunden vor Ablauf gekündigt werden (entscheidend ist der Zugang der Kündigung bei uns). Zum Abbestellen senden Sie von Ihrer Lebara SIM-Karte eine SMS mit HALT, gefolgt vom Buchungs-Keyword an die kostenlose Kurzwahl 55255 (z.B. HALTFLEXIL zum Kündigen von FLEXIL, HALTALLNET zum Kündigen von ALLNET).

Die Laufzeit dieser Flatrate beträgt dabei immer 28 Tage und die Buchung verlängert sich um weitere 28 Tage, wenn genug Guthaben auf der Simkarte ist und falls man die Flat nicht gekündigt hat. Die Kündigung ist dabei immer zum Ablauf der 28 Tage möglich. Man bleibt mit dieser Flat also sehr flexibel.

10GB Prepaid Flat im Vodafone Netz

Im Vodafone Netz gibt es derzeit leider kein Prepaid Angebote und keine Simkarte, die eine 10GB Internet Flatrate bieten würde. Wer also so viel Datenvolumen benötigt, muss leider in eines der beiden anderen Handy-Netze ausweichen.

10GB Prepaid Flat im O2/Eplus Netz

Im Handy-Netz von O2 und Eplus bietet sich ein ähnliches Bild wie bei der Telekom: die großen Marken bieten eher kleinere Internet Flat und die großen Datenvolumen findet man vor allem bei den eher kleinen Betreiber. In diesem Fall ist es Ortel Mobile. Das Unternehmen ist ebenfalls auf Auslandstarife spezialisiert und daher in Deutschland weitgehend unbekannt. Im Datenbereich hat Ortel aber richtig aufgerüstet und bietet neben einer 10GB Prepaidflat auch eine Flatrate mit 20GB Datenvolumen. Damit hat der Discounter derzeit die größte Internet Flat im Prepaid Bereich im Angebot.

Ansonsten gibt es wenig zu berichten: die Ortel 10GB Flatrate kostet 29.95 Euro, nutzt das O2 Netz und bietet LTE Zugang und maximale Geschwindigkeiten von bis zu 21,6MBit/s.  Das Unternehmen schreibt im Kleingedruckten dazu:

Bei der Zusatzdienstleistung „Internet Flat XL“ ist eine Internet Flatrate enthalten, die sich auf alle paketvermittelten Datenverbindungen innerhalb Deutschlands und in der EU erstreckt. Bis zu einem Datenvolumen von 11GB je Optionslaufzeit steht eine Bandbreite von bis zu 21,6 MBit/s (Download) und 8,6 Mbit/s (Upload) zur Verfügung, danach GPRS-Geschwindigkeit (max. 56 kbit/s im Up- und Download). Das Skype Logo ist eine Marke von Microsoft und wird mit der Zustimmung von Microsoft eingesetzt.

Die Ortel Allnet Flat im Video:

Die Laufzeit dieser Flatrate beträgt dabei immer 28 Tage und die Buchung verlängert sich um weitere 28 Tage, wenn genug Guthaben auf der Simkarte ist und falls man die Flat nicht gekündigt hat. Die Kündigung ist dabei immer zum Ablauf der 28 Tage möglich. Man bleibt mit dieser Flat also sehr flexibel.

Weitere Angebote mit Datenvolumen:


Prepaid Tarife und Flatrates mit 2 Gigabyte (2GB) Datenvolumen

Prepaid Tarife und Flatrates mit 2 Gigabyte (2GB) Datenvolumen – Im Prepaid Bereich sind Daten-Flatrates für den  mobilen Internet-Zugang mit 2 Gigabyte Volumen eher selten. Die meisten Anbieter haben Flatrates mit 1GB oder 3GB im Angebot, den Zwischenschritt von 2GB bieten nur wenige. Für Kunden heißt dass dann entweder eine größte Prepaid Flat wählen oder mit weniger Datenvolumen auskommen. Als dritte Variante gibt es noch – sofern der Anbieter dies unterstützt – die Aufladung von Guthaben, wenn man die Drosselgrenze erreicht hat. Das ist dann aber auch kostenpflichtig und erhöht so die monatlichen Ausgaben für die Daten Flat der Prepaidkarte. Insgesamt ist der Markt in diesem Bereich größer geworden. Immer mehr Anbieter setzen auf Prepaid Flat mit mehr Datenvolumen und auf dem Markt gibt es an sich keinen Anbieter mehr, der ohne Prepaid Internet Flatrate auskommt.

Auswahl

Gespräche

(in Minuten)

SMS

(Stück)

Internet

(in Megabyte)


Netz:

Prepaid/Postpaid

Internet-Speed:

Mindest-Laufzeit



12.99€

pro Monat
600 Freieinheiten/Monat
für SMS und Gespräche
Internet: 2 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
kostenlose Telefonate und und SMS zu ALDI Talk

14.95€

pro Monat
Gespräche: 15¢/Min
SMS: 15¢
Internet: 3 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
Startguthaben verfällt nach 1 Monat, günstige Hotline,Versand 4,95 Euro. Datentakt: 400kB

14.99€

pro Monat
Gespräche: 11¢/Min
SMS: 11¢
Internet: 5.5 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
nur 3 Cent pro Minute und SMS zu ALDI Talk

19.95€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 3 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
9 Cent pro Minute und SMS auch in 54 Länder

19.95€

pro Monat
Gespräche: 15¢/Min
SMS: 15¢
Internet: 5 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
Startguthaben verfällt nach 1 Monat, günstige Hotline,Versand 4,95 Euro. Datentakt: 400kB

19.99€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 2.5 GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
Bei der ersten Aufladung ab 15 Euro zusätzliche 15 Euro Guthaben.

19.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 3 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
nur 3 Cent pro Minute und SMS zu ALDI Talk

19.99€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 2 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
50 Freiminuten bei der ersten Aufladung, Prepaid Überraschung bei Aufladung (min. 15 Euro)

20.00€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 3 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme, Datenflat 1 Monat kostenfrei

22.50€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 2.5 GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
Allnet Flat + Datenflat inklusive, +150MB Volumen Bonus pro Aufladung

22.50€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS:
Internet: 2.5 GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
Bei der ersten Aufladung ab 15 Euro zusätzliche 15 Euro Guthaben.

22.50€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 2.5 GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
1
Monat/e
Laufzeit
iPhone 6 Gewinnspiel

25.00€

pro Monat
Gespräche: 100.00 Freimin. (dann 9¢/Min)
SMS:
Internet: 3 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme, Datenflat 1 Monat kostenfrei

29.98€

pro Monat
200 Freieinheiten/Monat
für SMS und Gespräche
Internet: 2 GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
+100MB gratis Daten-Volumen per App, 200 Freieinheiten

29.99€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 4 GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
Bei der ersten Aufladung ab 15 Euro zusätzliche 15 Euro Guthaben.

39.98€

pro Monat
200 Freieinheiten/Monat
für SMS und Gespräche
Internet: 4 GB 500Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
+100MB gratis Daten-Volumen per App, 200 Freieinheiten
Es werden aus Gründen der Übersichtlichkeit nur die 30 besten und günstigen Tarife dargestellt. Ist Ihr Wunschanbieter nicht mit dabei besteht die Möglichkeit mit anderen Suchparametern den Prepaid Tarife Vergleich zu erweitern.

Die günstigste Prepaid Flatrate mit 2GB Volumen

Die preiswerteste Prepaid Flatrate mit 2 Gigabyte Datenvolumen ist gar keine 2GB Flat sondern man bekommt hier tatsächlich sogar 3GB Volumen. Man findet dieses Angebot bei EDKEAmobil und zahlt monatlich für die 3GB Datenvolumen 19.95 Euro. EDEKAmobil nutzt dabei das gut ausgebaute Datennetz von Vodafone, leider ist aber kein LTE möglich und der maximale Speed bei dieser Datenflatrate liegt bei 21,6MBit/s. EDEKA schreibt dazu im Kleingedruckten:

Sie können für 19,95€/30 Tage folgende Inklusivleistungen nutzen: Internet-Flat fürs Surfen im dt. Vodafone Netz und im EU-Ausland mit bis zu 21,6 Mbit/s im Download und 3,6 Mbit/s im Upload. Nach Erreichen von 3 GB wird die Datenverbindung auf 64 kbit/s bis zum Ende des gebuchten Zeitraums gedrosselt. Nicht genutzte Inklusivleistungen verfallen am Ende des Nutzungszeitraums. Der Nutzungszeitraum von 30 Tagen beginnt sofort mit Buchung und wird automatisch jeweils um weitere 30 Tage verlängert, sofern nicht vorher in Ihrem Kundenkonto unter www.edeka-mobil.de deaktiviert wurde. Fehlt zum Zeitpunkt der Abbuchung Guthaben auf dem Kundenkonto, wird das Paket ruhend gestellt. Sobald Guthaben aufgeladen wird, wird das Entgelt für das Paket automatisch sodann wieder jede 30 Tage abgebucht und das Paket ist nutzbar.

Die preiswerteste Prepaid Flatrate mit 2,5GB Volumen und LTE Speed ist derzeit die Callya Prepaidkarte. Dort gibt es derzeit LTE Zugang zum gut ausgebauten LTE Netz von Vodafone und sogar Speed bis maximal 500Mbit/s. Diese Prepaidkarte ist dazu auch als Freikarte zu haben und dürfte aktuell mit die schnellste Prepaidkarte auf dem deutschen Markt sein. Mit 22.50 Euro ist sie allerdings etwas teuerer als das Angebot von EDEKA.

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
Callya Talk&SMS
Callya Talk&SMS
0.00€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Callya Smartphone Special
Callya Smartphone Special
9.99€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (1250MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Callya Smartphone Allnet Flat
Callya Smartphone Allnet Flat
22.50€
(9.95€)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (2500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 2,5GB
Smartphone Special + 2,5GB
29.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (2000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 200MB
Talk&SMS + 200MB
2.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (200MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 500MB
Talk&SMS + 500MB
5.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 1,25GB
Talk&SMS + 1,25GB
9.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1250MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 2,5GB
Talk&SMS + 2,5GB
19.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (2500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 4GB
Talk&SMS + 4GB
29.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (4000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 200MB
Smartphone Special + 200MB
12.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (200MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 500MB
Smartphone Special + 500MB
15.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 1,25GB
Smartphone Special + 1,25GB
19.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (1250MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 4GB
Smartphone Special + 4GB
39.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (4000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS Allnet Flat
Talk&SMS + Allnet Flat
22.5€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (2500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

2GB Prepaid Flat im Telekom Netz

Im D1-Netz der Telekom gibt es derzeit im Prepaid Bereich leider keine offiziellen Angebote mit 2GB als Datenflatrate. Die Auswahl an Discountern mit Prepaid Tarifen ist in diesem Netz ohnehin nicht sehr groß. Dazu bieten weder Congstar noch die Telekom derzeit Flatrates mit 2GB zur Prepaidkarte an – in der Regel ist hier nach 1GB Datenvolumen Schluss. Es besteht aber bei allen D1-Prepaid Tarifen die Möglichkeit, kostenpflichtig Datenvolumen nachzubuchen. Man kann also auch mit einer 1GB Flatrate auf 2GB Datenvolumen kommen, wenn man jeweils neues Volumen bucht, wenn das aktuelle Inklusiv-Volumen aufgebraucht ist. Das ist allerdings vergleichsweise umständlich und sorgt natürlich auch für Mehrkosten.

2GB Prepaid Flat im Vodafone Netz

Im Vodafone Netz gibt es derzeit die meisten Angebote mit 2GB Datenvolumen und wie bereits geschrieben finden sich hier derzeit auch die preiswertesten Angebote für Prepaid Flatrates mit 2GB Volumen. Zur Auswahl stehen dabei:

  • EDKEA: 3GB Datenvolumen für 19.95 Euro
  • Callya: 2GB LTE Datenvolumen für 20 Euro
  • FYVE: 3GB Datenvolumen für 20 Euro

Die Frage für Kunden ist an dieser Stelle, ob der Zugang zu LTE das zusätzliche 1GB Datenvolumen wert ist. Sowohl bei EDEKA als auch bei FYVE bekommt man derzeit statt 2GB 3GB Volumen und hat dafür aber nur HSDPA Speed mit maximal 21,6Mbit/s. Bei Vodafone ist das Datenvolumen 1GB geringer, dafür gibt es LTE Speed und Geschwindigkeiten von bis zu 225MBit/s. Die Angaben stehen dabei natürlich nur für die maximalen Werte. In der Praxis liegen diese Werte in der Regel niedriger. So schreibt Vodafone beispielsweise zu den HSDPA Tarifen:

Maximal erreichbare Bandbreiten 21,6 Mbit/s im Download und 3,6 Mbit/s im Upload, abhängig u.a. von Ihrem Standort, Ihrem Endgerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Ihrer Funkzelle.

Trotzdem macht der Zugang zu LTE natürlich schon einen deutlichen Unterschied aus. Wir raten aktuell eher dazu, auf LTE zurück zu greifen, auch wenn das etwas weniger Datenvolumen bedeutet. LTE ist die zukunftsfähigere Technologie und das Surfen im Internet mit dem Handy und Smartphone macht aufgrund der höheren Geschwindigkeiten und Zugriffszeiten mit LTE einfach mehr Spaß.

2GB Prepaid Flat im O2/Eplus Netz

Im Handy-Netz von O2 gibt es wie bei den Telekom Tarifen nur sehr wenige Anbieter, die reine 2GB Datenflatrates auf Prepaid Basis anbieten. In der Regel findet man hier 1GB Flatrates oder dann größere Flatrates die gleich 3 oder 5GB bieten.

Allerdings findet man bei Blau.de derzeit komplette Handytarife, die neben einer Datenflatrate mit 3GB Datenvolumen auch Flatrates für Gespräche und SMS im Angebot haben. Leider lassen sich diese Optionen nicht einzeln als Datenoption buchen, man muss also die komplette Allnet Flat mit buchen, auch wenn man nur die Datenflatrate benötigt. Die Blau Allnet XL, die man unter diesem Namen auch bei Simyo bekommt, kostet derzeit 23,99 Euro monatlich. Das ist etwas teurer als die Angebote im Vodafone Netz, dafür bekommt man hier auch bereits eine Gesprächs- und SMS Flat mit dazu. Allerdings ist dabei auch eine Datenautomatik aktiv. Im Kleingedruckten heißt es dazu:

Der Tarif Blau Allnet XL enthält 3 GB Inklusiv-Datenvolumen für einen Zeitraum von 24 Monaten, ab dem 25.Monat 1,2 GB Datenvolumen/Monat. Mit diesem Inklusiv-Volumen surfen Sie mit Highspeed-Internet von bis zu 21,6 Mbit/s im Download und bis zu 11,2 Mbit/s im Upload.
Das zur Verfügung gestellte Datenvolumen gilt für die paketvermittelte Datennutzung innerhalb Deutschlands. Nicht verbrauchte Einheiten/ Datenvolumen verfallen am Ende des Abrechnungsmonats und sind nicht auf den Folgemonat übertragbar.
Bestandteil des Tarifs ist folgende kostenpflichtige Datenautomatik: Nach Verbrauch des mtl. Inklusiv-Datenvolumens wird dieses automatisch und max. dreimalig um jeweils weitere 250 MB Highspeed-Internet für je 3 € erweitert.

Eine Alternativ ist auch die ALDI Talk 5GB Flatrate, die teilweise billiger ist als die 2GB Angebote in anderen Netzen.

Insgesamt gesehen sind Prepaidflatrates mit 2 Gigabyte Datenvolumen derzeit eher die Stiefkinder im Bereich der Prepaidtarife und werden nur im Vodafone Netz wirklich konkurrenzfähig angeboten. Das ist etwas verwunderlich, denn im Postpaid Bereich gibt es sehr viele Angebote, die auf 2GB Datenvolumen setzen, warum es im Prepaidbereich nur so wenig Auswahl gibt, lässt sich daher nur schwer nachvollziehen. Unser Tipp ist daher, eventuell mit etwas mehr Datenvolumen zu planen, denn preislich macht das oft keinen großen Unterschied. Ansonsten kann man natürlich auch im Postpaid Bereich nachschauen, ob es passende Angebote gibt.

Weitere Angebote mit Datenvolumen:


Limitierter Dienst oder Prepaid-Karte inaktiv – das kann man tun

Limitierter Dienst oder Prepaid-Karte inaktiv – das kann man tun – Bei Prepaidkarten (aber teilweise auch bei normalen Simkarten bei Postpaid Tarifen) kommt es vor, dass die Karten nicht mehr genutzt werden können und stattdessen die Fehlermeldung „limitierter Dienst“ kommt. Dann sind die Karten oft inaktiv geschaltet und das ist ein Hinweis darauf, dass die Prepaidkarten früher oder später gesperrt werden. Prepaid Anbieter versuchen so, inaktive Kunden los zu werden, da diese oft nur Kosten verursachen und keinen Umsatz.

Als Kunde hat man in solchen Fällen aber noch die Möglichkeit zu reagieren. Es gibt also (je nach Netzbetreiber unterschiedlich) die Möglichkeit, die Sperrung zu vermeiden und aus einer inaktiven Karten wieder eine aktive Simkarte zu machen, mit der man ganz normal Telefonieren, SMS schreiben und ins Internet gehen kann. Wie das genau geht haben wir in diesem Artikel zusammen gefasst.

Inaktive Telekom Prepaid-Karten

Bei der Telekom haben die originalen MagentaMobil Prepaidkarten eine Laufzeit von zwei Jahren. Wurden die Sim 23 Monate nicht aufgeladen und auch kein Verbindung genutzt, werden sie inaktiv geschaltet und nach dem Monat dann gekündigt und gesperrt. Man kann dies aber vermeiden, wenn man nach der Deaktivierung noch einmal auflädt. Dann wird der Prepaidtarif wieder aktiviert.  Nach der Kündigung hat der Nutzer noch drei weitere Monate Zeit die Karte zu reaktivieren, danach wird die Nummer neu vergeben. Im Kündigungsfall kann man das verbliebene Guthaben zurückfordern, welches einem gesetzlich zusteht. Im Telekom Forum gibt es Nutzer dazu auch folgenden Tipp:

Ich vermute stark das die SIM aufgrund von Inaktivität deaktiviert wurde ! Das heißt : keine Anrufe getätigt, keine SMS gesendet und innerhalb von etwa 23 Monate nicht mehr aufgeladen ! Was kann getan werden ? Anruf bei der Telekom 08003302202 und die SIM reaktivieren lassen und den „Next Pay Day“ –  Aufladezeitraum auf 23 Monate zurücksetzen lassen ! Tipp : hin und wieder mal ein kurzer Anruf , eine SMS und innerhalb 1 – 1 1/2 Jahre mal aufladen verhindert die Deaktivierung der SIM 

Bei Congstar sind die Fristen etwas kürzer, hier sind es 15 Monat bis die Karten gesperrt werden. Auch bei Congstar kann man aber durch eine Aufladung dies vermeiden.

Inaktive Vodafone Prepaid-Karten

Bei Vodafone sind die Fristen unterschiedlich und damit ist es nicht ganz so einfach wie bei der Telekom, diese einzuhalten. Prinzipiell richtet sich die Gültigkeit der Callya Simkarte und des Guthabens nach der Aufladung. Aber auch hier gilt: inaktive Simkarten stehen kurz davor durch Vodafone gekündigt zu werden und wenn man die eigene Sim behalten möchten sollte man aktiv werden. Mit einer Aufladung kann man auch bei Vodafone die Simkarten wieder aktiv schalten, wobei die Höhe der Aufladung darüber entscheidet, wie lange das Guthaben genutzt werden kann.

Vodafone schreibt dazu in den FAQ:

Ihr aufgeladenes Guthaben gilt unbefristet. Wenn Sie Ihre Prepaid-Karte längere Zeit nicht nutzen oder aufladen, können wir sie kündigen. Sie bekommen dazu 30 Tage vorher eine SMS von uns. Tipp: Nutzen Sie Ihr Handy oder laden Sie regelmäßig auf. Laden Sie z.B. 15 Euro auf, ist Ihre Karte weitere 9 Monate gültig. Bei 25 oder 50 Euro sind es 15 Monate.

Prinzipiell kann aber auch ein bereits gesperrter und damit gekündigter Vertrag reaktiviert werden – zumindest in einigen Fällen. Der Prepaid-Tarif kann noch bis zu 90 Tagen nach der Abschaltung durch Vodafone reaktiviert werden.Ansprechpartner dafür ist der Vodafone Kundensupport, entweder per Telefon-Hotline oder direkt im Forum. Sollte die Karte sich nicht mehr reaktivieren lassen, gibt es aber auf jeden Fall noch die Möglichkeit, das Guthaben auszuzahlen.

Inaktive O2/Telefónica und Eplus Prepaid-Karten

O2 arbeitet bei den eigenen O2 Prepaidkarten mit sehr kurzen Fristen, was die Gültigkeit des Guthabens angeht. Dafür gibt es von O2 einen entsprechende Nachricht, wenn die 6 Monate vergangen sind und man kann dann innerhalb von 30 Tagen reagieren und neues Guthaben auf die Simkarten laden. Damit wird die Karte wieder aktiv und kann ganz normal weiter genutzt werden. Sollte die Karte dauerhaft gesperrt worden sein, kann man sich das Guthaben aber trotzdem noch auszahlen lassen. Das erfolgt über ein Formular. Mittlerweile will O2 die Simkarte nicht mehr im Original haben, es reicht dazu die Simkarten Nummer. O2 schreibt dazu:

Zur Bearbeitung der Guthabenauszahlung ist die Angabe der SIM-Karten-Nummer erforderlich. Ohne Angabe dieser Nummer kann der Auftrag nicht
bearbeitet werden.

Diese Nummer findet man natürlich auf der Simkarte, aber auch auf den Begleitdokumenten zur Nummer. Die Eplus Simkarten wurden nach der Übernahme durch O2 ebenfalls auf das O2 System umgestellt. Auch hier finden also die Regelungen von O2 Anwendungen. Teilweise gibt es aber Discounter (wie Blau oder WhatsApp SIM) die andere Regeln haben. Man sollte in diesen Fällen genau prüfen, welche Friste der eigene Anbieter setzt.

Inative Simkarten sind leider nach wie vor bei fast allen Prepaid Anbietern möglich und nach einer gewissen Zeit sperren fast alle Disocunter die Handykarten. Es gibt daher nur wenige Alternative ohne diese Laufzeit und daher sollte man sich darauf einrichten, dass man die Prepaid Tarife immer auch aufladen muss, um sie aktiv zu halten.


Prepaid Tarife mit richtig viel Startguthaben im Vergleich

Prepaid Tarife mit richtig viel Startguthaben im Vergleich Kauft man sich eine Prepaid SIM-Karte, so ist meist bereits Startguthaben vorhanden mit diesen man sofort telefonieren, SMS versenden oder im mobilen Netz surfen kann, ohne sich gleich um die Guthaben-Aufladung kümmern zu müssen. Je nach Anbieter ist dieses aber unterschiedlich hoch und in den verangenen Jahren gab es häufig Aktionen, bei denen mit extra viel Startguthaben geworben wurde. Diese Zeiten sind mittlerweile vorbei und in der Regel erhält man nur noch Startguthaben in Höhe des Kaufpreises. So zahl man beispielsweise 10 Euro und erhält dafür auch 10 Euro Guthaben. Es gibt allerdings noch Ausnahmen, welche hier im Artikel kurz vorgestellt werden.

Viel Startguthaben bei Maxxim Prepaid – Allerdings mit Einschränkungen

Nach wie vor gibt es beim Prepaid Discounter Maxxim relativ viel Startguthaben. Neben anderen Tarifen bietet der Anbieter auch Prepaidkarten im Netz von O2 oder im Netz von Vodafone. Diese sind mit 4,95 Euro recht günstig erhältlich und man erhält dafür 5 Euro Startguthaben. Das klingt erst einmal wie üblich im Prepaid-Bereich, allerdings kommt ein zusätzliches Guthaben bei Bestellung hinzu sowie bei Rufnummermitnahme noch ein Wechselbonus. Insgesamt kommt man so auf ein Guthaben von 45 Euro:

  • 5 Euro Startguthaben
  • + 25 Euro zusätzliches Guthaben
  • + 15 Euro Wechselguthaben bei Rufnummermitnahme
  • = 45 Euro Guthaben

Die 25 Euro zusätzliches Guthaben lassen sich aber nur im ersten Monat – innerhalb der ersten 30 Tage nach Aktivierung – verbrauchen. Danach verfällt es.  Maxxim schreibt hierzu:

Gültig ab dem ersten vollen Kalendermonat. Nur in dem jeweiligen Monat nutzbar. Verfällt am Monatsende.

Auch beim Wechselbonus gibt es Bedingungen, für was dieser verwendet werden kann, so heißt es:

Das Guthaben wird automatisch gegen Telefonie-, SMS-, MMS- und Daten-Verbindungen innerhalb Deutschlands angerechnet. Das Guthaben wird nicht mit Fixkosten des Tarifs sowie Verbindungen zu Service- und Sonderrufnummern, Auskunfts- und Premium-Diensten verrechnet. Die Aufladung bzw. Gutschrift des Guthabens auf das Kundenkonto ist bei einer gesperrten SIM-Karte nicht möglich und verfällt am Ende des Kalendermonats. Nicht genutztes Guthaben verfällt nach sechs (6) Monaten. Bei einer Kündigung verfällt das Guthaben im letzten Vertragsmonat und eine Gutschrift auf die Endabrechnung erfolgt nicht.

Bei Maxxim erhält beim Kauf einer Prepaid-Karte viel an Startguthaben geschenkt, wofür man nicht bezahlen muss. Der Nachteil ist hierbei nur, dass man sich an den Bedgingungen orientieren muss, welche der Discount-Anbieter aufstellt.

Die Alternative zu Maxxim: McSIM Prepaid

Ein ähnliches Angebot bietet auch der McSPAR Prepaid Tarif von McSIM. Hier kostet die Prepaid-Karte einmalig ebenfalls 4,95 Euro.

Viel Startguthaben bei WhatsApp SIM

 

Nutzer die besonders viel den Messenger WhatsApp nutzen für diese gibt es einen besonderen Prepaid-Tarif namens WhatsApp SIM Prepaid. Hiermit lässt sich auch ohne Option, ohne WLAN und ohne Guthaben unbegrenzt mit dem berühmten Messenger texten. Gleichzeitig bietet dieser viel Startguthaben. Allerdings etwas weniger als dies bei Maxxim der Fall ist. Auch sind bei diesem Prepaid Tarif gleich 10 Euro als Option voraktiviert und stehen nicht direkt als Guthaben zur Verfügung. Insgesamt kommt aber trotzdem auf ein Startguthaben von 40 Euro:

  • 5 Euro normales Startguthaben
  • + WhatsAll Optionen voraktiviert (10 Euro)
  • + 25 Euro bei Rufnummermitnahme
  • = 40 Euro Startguthaben

Und auch genau wie Maxxim oder McSIM gibt es auch hier bestimmte Bedingungen, wofür das Guthaben genutzt werden kann bzw. wann man dieses erhält.

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
WhatsApp Sim Prepaidkarte
WhatsApp Sim Prepaidkarte
0.00€
(5.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 24 Cent/MB
keine » zum Anbieter
WhatsApp Sim WhatsAll 1500
WhatsApp Sim WhatsAll 1500
10.00€
(5.00€)
Freieinheiten: 1500 Stück/Monat
Internet: Flat (1500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
WhatsApp Sim WhatsAll 400
WhatsApp Sim WhatsAll 400
5.00€
(10.00€)
Freieinheiten: 400 Stück/Monat
Internet: Flat (400MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

Im Kleingedruckten schreibt das Unternehmen zu den  Bedingungen für das Guthaben bei WhatsApp SIM:

Voraussetzung für die Gewährung des Wechselbonus (von 25 €) auf dem Prepaid Konto: erfolgreiche Rufnummern-Mitnahme von einem anderen Anbieter in einen WhatsApp SIM Tarif. Bonusguthaben wird nur gewährt, wenn der abgebende Anbieter eine Gebühr erhebt. Die Gutschrift erfolgt nach Ablauf der Widerrufsfrist. Auszahlung des Wechselbonus nicht möglich.

Startguthaben – die rechtlichen Regelungen

Mit Blick auf das Startguthaben und auf die oben genannten Beispiele, fällt auf, dass diese oft besondere Regelungen haben, wofür dieses verbraucht werden kann. Besonders, wenn im Prepaid-Tarif extra viel Startvolumen zur Verfügung gestellt wird, als nur der Kaufpreis. Im Detail kommen solche Einschränkungen, wie:

  • Oft hat ein Startguthaben ein anderes Aktivitätszeitfenster als normales Guthaben. Es verfällt oft viel früher. Im Extremfall (beispielsweise bei Maxxim oder McSIM) ist dieses Guthaben nur einen Monat gültig lässt sich danach nicht mehr nutzen. Hier lieber vor dem Kauf in Kleingedruckte sehen, und prüfen, wie lange das Startguthaben nutzbar ist, um es zeitnah aufbrauchen zu können.
  • Anders als normales Guthaben, muss Startguthaben nicht ausgezahlt werden. Bei normalen Guthaben gelten strenge Bedingungen,  bei Startguthaben und kostenfreiem Sonderguthaben sind die Bedingungen aber lockerer. Gerade hier sind die Anbieter frei ihre eigenen Bedingungen zu setzen und müssen auch nicht auszahlen. Wenn ja, dann ist der Anbieter sehr kulant.

Was, wenn das versprochene Startguthaben auf der Karte fehlt?

Kommt es einmal vor und nach dem Kauf einer Prepaid-Karte ist kein Startguthaben vorhanden, dann kann es sich hierbei nur um einen technischen Fehler handeln. Das ist aber seltener der Fall, dass Anbieter Guthaben falsch verbuchen.

Hallo, ich habe gestern meine Callya Karte aktiviert und habe jetzt 24h später noch kein Startguthaben auf der Karte. Es handelt sich um das CallYa Smartphone Special. Warum wird das Startguthaben nicht gebucht?

Tritt wie im oben genannten Fall, solch ein Problem mit dem Startguthaben auf, dann sollte man sich direkt an den Support des eigenen Anbieters wenden. In der Regel werden solche Probleme sehr schnell geklärt.


Prepaid Angebote – die aktuellen Deals und Sonderaktionen im August 2017

Prepaid Angebote – die aktuellen Deals und Sonderaktionen im August 2017 – Prepaid Tarife bieten in der Regel auch ohne zusätzliche Aktionen sehr günstige Konditionen. Bei den billigsten Anbietern auf dem Markt gibt es Gespräche und SMS beispielsweise bereits ab 6 Cent pro Minute und SMS. Trotzdem haben die Anbieter auch immer wieder interessante Prepaid Angebote, bei denen man die Simkarten der jeweiligen Unternehmen noch mit besonderen Boni bekommt. Diese Deals sind aber in der Regel zeitlich eng befristet und man sollte sich daher beeilen, wenn man sie wahrnehmen möchte. Die aktuellen Angebote und Deals haben wir in diesem Artikel zuammengefasst.

Prepaid Angebote ohne Kaufpreis und Versandkosten

Prepaid Freikarten gibt es nach wie vor auf dem deutschen Prepaid Markt und die Anbieter haben sie sowohl als Sonderaktionen und Angebote als auch als feste Tarife in ihrem Portfolios. Dauerhafte Angebote für Prepaid Freikarten findet man beispielsweise bei der O2 Prepaidkarte oder bei der Vodafone Callya Prepaidkarte. Bei beiden Anbietern gibt es die Handykarten des jeweiligen Unternehmens komplett ohne Kaufpreis und ohne Versandkosten – man kann diese Angebote also ohne Risiko bestellen.

Beide Simkarten bieten dabei einen reinen 9 Cent Tarif mit LTE Anbindungen im jeweiligen Netz. Damit sind die Tarife durchaus preiswert und haben dazu hohe Geschwindigkeiten.

Daneben gibt es noch einige Anbieter, die zeitlich befristete Angebote für Freikarten haben. Diese Deals findet man beispielsweise bei Otelo oder FYVE und man muss relativ schnell sein, da diese Angebote oft nur wenige Woche laufen.

Prepaid Angebote mit viel Startguthaben

Das Startguthaben bei den Prepaidkarten wird direkt von Anfang an auf die Simkarte gebucht und steht bei den meisten Simkarten für Gespräche, SMS und auch Internet-Verbindungen zur Verfügung. Bei den meisten Anbietern gibt es dabei 5 bis 10 Euro Startguthaben und oft entspricht es genau dem Kaufpreis. Bei einigen Angebote gibt es aber deutlich mehr Startguthaben als man an Kaufpreis bezahlt und in diesen Fällen bekommt man faktisch Guthaben geschenkt. Allerdings ist die Zahl dieser Angebote in den letzten Jahren deutlich gesunken, es gibt daher nur noch wenige Simkarten mit hohem Startguthaben.

Einer der Prepaid Anbieter, bei dem es immer noch mehr Startguthaben gibt, ist Maxxim. Das Unternehmen bietet dabei gestaffelt verschiedenen Guthaben:

  • 5 Euro Startguthaben
  • 25 Euro zusätzliches Guthaben als Angebot
  • 15 Euro Bonus für die Mitnahme der alte Rufnummer
  • insgesamt 45 Euro Startguthaben bei Maxxim

Die Simkarte des Unternehmens kostet dabei nur 4.95 Euro – insgesamt bekommt man bei Maxxim derzeit also 40 Euro als Startguthaben faktisch geschenkt. So viel kostenloses Guthaben bietet im Prepaid Bereich derzeit kein anderes Unternehmen.

Prepaid Angebote mit günstigen Internet Flat und Optionen

Wer wirklich eine günstige Datenflat mit Prepaid Abrechnung haben möchte, sollte sich die Tarife von Congstar und Klarmobil anschauen. Bei beiden Anbietern gibt es die Internet Flat mit 100MB Datenvolumen ab 2 Euro monatlich. So preiswert findet man die Prepaid Flat auch als Angebot nur selten.

Die Buchung erfolgt dabei natürlich flexibel und ohne längere Vertragsbindung. Bei beiden Anbietern können diese Flatrates zum Ende der gebuchten Laufzeit (in der Regel 30 Tage) auch wieder deaktiviert werden. Eine längerfristige Vertragslaufzeit gibt es damit nicht. Congstar schreibt zu den Details dieser Flatrate im Kleingedruckten:

Die Option erlaubt die paketvermittelte Daten-nutzung innerhalb Deutschlands. Ab einem Datenvolumen von 100 MB wird die Bandbreite im jeweiligen 30-Tage-Abrechnungszeitraum von max. 7,2 MBit/s (Download) und 1,4 MBit/s (Upload) auf max. 64 Kbit/s (Download) und 16 Kbit/s (Upload) beschränkt (Abrechnung im 10-KB-Datenblock). Am Ende jeder Verbindung, mindestens jedoch einmal täglich, wird auf den begonnenen Datenblock aufgerundet. Voraussetzung für die Buchung der Option sind ein bestehender congstar Prepaid-Tarif und entsprechendes Guthaben auf der SIM-Karte.

Noch günstiger wird es derzeit nur bei Netzclub. Das Unternehmen bietet die 100MB werbefinanziert an, allerdings muss man dafür Werbebotschaften in Kauf nehmen.

Daneben bieten viele Prepaid Discounter zum normale Tarif auch testweise Flatrates an. So gibt es beispielsweise bei BILDmobil den sogenannten Alles-Drin-Tarif mit Internet Flat im ersten Monat komplett kostenfrei. Die 9.99 Euro muss mal also als Angebot in den ersten 30 Tagen nicht zahlen, sondern nur dann, wenn man den Tarif danach weiter nutzen will. Aber auch hier ist die Zahl der Angebote deutlich zurück gegangen. Man kann aber damit rechnen, dass auf die Weihnachtszeit hier wieder mehr Angebote kommen werden.


Die besten Prepaid Simkarten im Vergleich – Kosten, Speed und das Kleingedruckte

Die besten Prepaid Simkarten im Vergleich – Kosten, Speed und das Kleingedruckte – Prepaid Simkarten sind auf dem deutschen Markt sehr beliebt, denn sie bieten eine gute Kombination aus günstigen Preisen und flexiblen Laufzeiten. Dazu kommt eine bessere Kostenkontrolle als bei Laufzeit-Tarifen, denn man kann nur das ausgeben, was vorher an Guthaben auf die Simkarte geladen wurde. Ist kein Guthaben mehr auf der Sim, kann auch nichts mehr verbraucht werden. Damit sind große Rechnungen am Monatsende von Anfang an ausgeschlossen. Daher findet man mittlerweile mehrere Dutzend Prepaid Anbieter auf dem Markt und diese haben oft noch verschiedene Tarife und Optionen, mit denen man von Wenig-Nutzer bis hin zur Allnet Flat alle Tarifvarianten darstellen kann.

Prepaid Simarte – der Vergleich

Prepaid Simkarten kostenlos bestellen

Einige Prepaid Anbieter sind mittlerweile dazu über gegangen, ihre Simkarten kostenlos zu verteilen. Man spart sich die Kosten für die Zahlungsvorgänge und kann dazu den Kunden noch einen Vorteil (Simkarten ohne Risiko) bieten, den es so bei der Konkurrenz nicht gibt. Prepaid Simkarten ohne Kaufpreis findet man derzeit bei Vodafone Callya und der O2 Prepaidkarte. In der Regel gibt es bei beiden Anbietern weder einen Kaufpreis noch Versandkosten. Man kann diese Prepaid Sim also wirklich komplett kostenfrei bestellen. Andere Anbieter haben aktionsweise auch kostenlose Simkarten im Angebot. Das ist dann aber oft zeitlich begrenzt.

Prepaid Simkarten mit Internet

Mittlerweile bieten alle Anbieter im Prepaid Bereich auch die Möglichkeit, ins mobile Internet zu gehen und dazu eine passende Flat zu buchen. Natürlich unterscheiden sich dabei die Preise und auch die angebotenen Datenvolumen, aber prinzipiell ist es bei jeder Prepaid Sim auf dem Markt möglich, auch die passende Datenflat mit dazu zu buchen.

Wer wirklich eine günstige Datenflat mit Prepaid Abrechnung haben möchte, sollte sich die Tarife von Congstar und Klarmobil anschauen. Bei beiden Anbietern gibt es die Internet Flat mit 100MB Datenvolumen ab 2 Euro monatlich.

Die Buchung erfolgt dabei natürlich flexibel und ohne längere Vertragsbindung. Bei beiden Anbietern können diese Flatrates zum Ende der gebuchten Laufzeit (in der Regel 30 Tage) auch wieder deaktiviert werden. Eine längerfristige Vertragslaufzeit gibt es damit nicht. Congstar schreibt zu den Details dieser Flatrate im Kleingedruckten:

Die Option erlaubt die paketvermittelte Daten-nutzung innerhalb Deutschlands. Ab einem Datenvolumen von 100 MB wird die Bandbreite im jeweiligen 30-Tage-Abrechnungszeitraum von max. 7,2 MBit/s (Download) und 1,4 MBit/s (Upload) auf max. 64 Kbit/s (Download) und 16 Kbit/s (Upload) beschränkt (Abrechnung im 10-KB-Datenblock). Am Ende jeder Verbindung, mindestens jedoch einmal täglich, wird auf den begonnenen Datenblock aufgerundet. Voraussetzung für die Buchung der Option sind ein bestehender congstar Prepaid-Tarif und entsprechendes Guthaben auf der SIM-Karte.

Noch günstiger wird es derzeit nur bei Netzclub. Das Unternehmen bietet die 100MB werbefinanziert an, allerdings muss man dafür Werbebotschaften in Kauf nehmen.

100MB Datenvolumen sind allerdings eher wenig. Es gibt daher auch viele Anbieter die 1GB oder sogar bis zu 5GB Volumen im Angebot haben. Diese Tarife und Simkarten haben wir hier zusammen gestellt:

Die Prepaid Simkarten bei Telekom, Vodafone und O2

Eine Prepaid Simkarte findet man mittlerweile in alle deutschen Netzen und neben den originalen Simkarten der Netzbetreiber (Telekom, Vodafone und O2) gibt es dabei auch in allen Netzen mehrere Discounter, die ebenfalls Prepaid Tarife anbieten. In der Regel bieten die Netzbetreiber dabei mehr Leistung (beispielsweise schnelles LTE), während man bei den Discountern die günstigeren Preise findet. So bietet im O2 Netz beispielsweise Discotel eine Prepaidkarte mit 6 Cent Abrechnung an:

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
Discotel 6 Cent Tarif
Discotel 6 Cent Tarif
0.00€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: 6 Cent/MB
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Internet Flat 1
6 Cent Tarif + Internet Flat 1
4.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Internet Flat 2
6 Cent Tarif + Internet Flat 2
7.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Allnet Flat 500MB
6 Cent Tarif + Allnet Flat 500MB
12.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Allnet-Flat 1GB
6 Cent Tarif + Allnet-Flat 1GB
15.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

Mit diesen Kampfpreisen können die Prepaid Sim der Netzbetreiber nicht mithalten. Hier zahlt man in der Regel 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS. Allerdings können die Preise durch die Zubuchung von Flatrates und Optionen in der Regel noch gesenkt werden. Auf der anderen Seite bieten die Telekom und auch Vodafone dafür die schnellsten Prepaidkarten, die es derzeit auf dem deutschen Markt gibt. Mit Vodafone surft man bis zu 500MBit/s schnell, bei der Telekom sind es immerhin noch 300MBit/s. An diese Geschwindigkeiten kommen die anderen Prepaid Simkarten (besonders im Mobilfunk-Netz von O2) nicht heran.

Den Überblick über die verschiedenen Simkarten nach Netzen haben wie hier zusammen gestellt:

Die Prepaid Simkarten von ALDI und LIDL

Neben den Netzbetreibern haben sich vor allem die großen Lebensmittelketten mit eigenen Prepaidmarken einen Namen gemacht. So gibt es bereits seit Jahren ALDI Talk als eigene Prepaid Marke und auch LIDL bietet mit LIDL Connect (früher LIDL mobile) eigenen Prepaid Simkarten. Beide Unternehmen haben dabei allerdings kein eigenes Mobilfunk-Netz, sondern mieten sich die Kapazitäten von anderen Netzbetreibern. Dabei nutzt ALDI Handy-Netz von O2/Eplus und LIDL Connect die Netzbereiche von Vodafone. An der Stelle gibt es auch einen deutlichen Unterschied zischen den Simkarten beider Unternehmen: Vodafone bietet für Drittbetreiber derzeit nur 3G Verbindungen an und damit gibt es bei LIDL Connect derzeit kein LTE. O2 ist in dieser Hinsicht etwas freizügiger und daher haben die ALDI Talk Simkarten auch LTE Zugang (die maximale Geschwindigkeit liegt aber trotzdem nur bei 21,6Mbit/s).

 


Prepaid für Kinder und Jugendliche – das sollte man beachten

pixabay-cc0-handy-smartphonePrepaid für Kinder und Jugendliche – das sollte man beachten – Handys und Smartphones sind mittlerweile in unserem Alltag fest verankert und meistens nutzen die Kinder und Jugendlichen die Geräte noch deutlich intensiver – und anders – als die Erwachsenen. Die Aufgaben der Eltern sind damit noch ein Stück gewachsen, denn man muss den Kindern auch den verantwortungsbewußten Umgang mit Handys, Smartphones und anderen mobilen Endgeräten bei bringen.

Das Bundes-Familienministerium sieht in der Erziehung der Kinder in einer medialen Welt aus Handys, Smartphones und Tablets ebenfalls eine der größten Herausforderungen für Eltern. Hier stellt man allerdings eher die inhaltliche Frage in den Vordergrund. Auf der Webseite des Ministeriums heißt es dazu:

Das Bundesjugendministerium sieht in der Stärkung von Medienkompetenz eine wichtige Aufgabe. Es fördert eine Vielzahl von Projekten und Initiativen, die sich den technischen und inhaltlichen Entwicklungen der Medienwelt und an den sich ändernden Umgang damit anpassen. Die Projekte stärken die Medienerziehungskompetenz von Eltern und Fachkräften, unterstützen altersgerechte und gute Medienangebote für Kinder und Jugendliche und fördern den kreativen und eigenverantwortlichen Umgang mit Medien.

Prepaid Karten und Tarife gelten als sehr gute Möglichkeit, um Kinder und Jugendliche an die Welt der Telekommunikation heranzuführen und das liegt vor allem in den Vorteilen, die diese Karten mit sich bringen:

  • gute Kostenkontrolle: Es kann nur das verbraucht werden, was vorher auf die Karte geladen wurde, ein Kostenrisiko gibt es daher auch bei Fehlbedienung nicht.
  • einfache Tarife: Prepaid Tarife sind meistens sehr einfach aufgebaut und haben in der Regel auch keine monatlichen Fixkosten. Wird das Handy nicht genutzt, entstehen so auch keine Kosten.
  • ohne Internet: bei einigen Prepaid Angeboten lässt sich das mobile Internet deaktivieren und somit gibt es keine Möglichkeit, sich Handyabos einzufangen oder auf nicht kindgerechte Seiten zu gehen.

Daher eignen sich Prepaid Tarife sehr gut, um Kinder an die komplexe Welt der Telekommunikation heran zu führen. Dabei sollte man aber trotzdem einige Punkte beachten, denn je nach Alter des Kindes sind unterschiede Tarife und Einstellungen sinnvoll.

Prepaid Tarife  und Handys für Kinder von 8 bis 12 Jahren

Die Empfehlung von Initiativen und Wissenschaftlicher gehen dahin, ein richtiges eigenes Handy erst ab etwa 8 bis 9 Jahren für Kinder zu nutzen. Davor kann ein Notfallhandy mit sehr eingeschränkten Funktionen sinnvoll sein, ab 8 bis 9 Jahre ist der Entwicklungsstand der Kinder meistens so weit, dass sie das Gerät verstehen und auch die Hintergründe.

In diesem Alter (bis etwa 12 Jahren) sind einfache Handys sinnvoll und damit auch einfache Tarife. Prepaid ist dabei auch die erste Wahl, weil man durch die Aufladungen selbst bestimmen kann, wie intensiv das Gerät genutzt wird. Ein Dauerauftrag mit 10 Euro im Monat für die mobile Nutzung ist meistens vollkommen ausreichend. Dazu kann es sinnvoll sein, dass mobile Internet zu deaktivieren (direkt über den Tarif) um wirklich nur die Nutzung von Gesprächen und SMS zu ermöglichen.  Ein Tarif, der das kann, ist die MagentaMobil Start Prepaidkarte der Telekom. Hier lässt sich direkt im Kundenbereich das Internet ausschalten und die geht dann auch nicht mehr im Handy zu aktivieren. Nur die Eltern haben dann Kontrolle über das Internet auf dem Handy. Die Karte und alle Details dazu findet man direkt auf den Webseiten der Telekom.

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
Telekom MagentaMobil Start
Telekom MagentaMobil Start
2.95€
(9.95€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99 Cent/MB
keine » zum Anbieter
MagentaMobil Start Data Start S
MagentaMobil Start + Data Start S
4.95€
(9.95€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (150MB/Mon)
keine » zum Anbieter
MagentaMobil Start Data Start M
MagentaMobil Start + Data Start M
9.95€
(9.95€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
MagentaMobil Start Data Start L
MagentaMobil Start + Data Start L
16.95€
(9.95€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
MagentaMobil Start XL
MagentaMobil Start + XL
27.9€
(9.95€)
Telefon: 999.00 Freimin 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch Congstar und die sogenannte Messenger Option. Damit können die Kinder WhatsApp und andere Dienste kostenfrei nutzen (bis 1GB pro Monat), alle anderen Internet-Verbindungen sind aber so langsam, dass sie nicht mehr wirklich nutzbar sind. Die Option kann allerdings im Handy aktiviert und deaktiviert werden, mann sollte das daher vorher mit den Kindern durchsprechen und auch kontrollieren. Die Congstar Prepaid Karte gibt es mit allen Details direkt hier.

Prepaid Tarife  und Handys für Kinder ab 12 Jahren

Ab 12 Jahre möchten Kinder und Jugendliche in der Regel auch das mobile Internet nutzen und das ist auch die Altersgrenze, ab der Fachleute dies für angemessen halten.  So empfiehlt die Initiative „Schau hin“ die Smartphone Nutzung erst ab ca. 12 Jahren. Dort heißt es:

Für die Handyanschaffung lautet die allgemeine pädagogische Empfehlung nicht vor dem neunten Geburtstag. Für jüngere Kinder kann ein „Notfallhandy“, beispielsweise für den Heimweg nach der Schule, sinnvoll sein. Ein Smartphone empfiehlt sich erst dann, wenn Sie sicher sind, dass Ihr Kind die Gefahren des Internets kennt und weiß, wie es sich schützt. Diese Reife erreichen Kinder ungefähr im Alter von 12 Jahren.

Das bedeutet auch, dass Internet-Tarife vor dem 12 Lebensjahr noch nicht zu empfehlen sind und man bei jüngeren Kinden zwischen 9 und 12 Jahren eher auf Tarife setzen sollte, die vor allem auf Gespräche und SMS ausgerichtet sind. Ab 12 Jahren sollten die Tarife dann im besten Fall eine Internet-Flatrate haben, damit auch bei intensivem Surfen im mobilen Internet (was leicht vorkommen kann) nicht zu hohe Kosten entstehen.

Die Callya Prepaidtarife: ab 10 Euro im Monat abgesichert

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
Callya Talk&SMS
Callya Talk&SMS
0.00€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Callya Smartphone Special
Callya Smartphone Special
9.99€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (1250MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Callya Smartphone Allnet Flat
Callya Smartphone Allnet Flat
22.50€
(9.95€)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (2500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 2,5GB
Smartphone Special + 2,5GB
29.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (2000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 200MB
Talk&SMS + 200MB
2.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (200MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 500MB
Talk&SMS + 500MB
5.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 1,25GB
Talk&SMS + 1,25GB
9.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1250MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 2,5GB
Talk&SMS + 2,5GB
19.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (2500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 4GB
Talk&SMS + 4GB
29.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (4000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 200MB
Smartphone Special + 200MB
12.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (200MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 500MB
Smartphone Special + 500MB
15.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 1,25GB
Smartphone Special + 1,25GB
19.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (1250MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Smartphone Special 4GB
Smartphone Special + 4GB
39.98€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (4000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS Allnet Flat
Talk&SMS + Allnet Flat
22.5€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (2500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

Auf dem deutschen Markt gibt es mittlerweile sehr viele Prepaidkarten, die auch günstige Internet-Flatrates mit an Bord haben. Im Prepaid Vergleich finden sich beispielsweise einige der Anbieter. Interessant ist beispielsweise die Prepaidkarte von Netzclub, weil sie eine kostenlose Internet Flatrate mit 100MB Volumen an Bord hat. Allerdings versendet der Anbieter dafür auch Werbung auf das Handy – gerade für etwas jüngere Kinder noch nicht unbedingt das Richtige. Interessant ist in dieser Altersgruppe auf jeden Fall auch wieder die Constar Prepaid Karte. Der Tarifbaukasten bei Congstar ist sehr flexibel und man kann den Prepaid Tarif damit sehr einfach an die wachsenden Bedürfniss der Jugendlichen anpassen. Wir beispielsweise mehr Datenvolumen benötigt, lässt sich das einfch im Kundenbereich dazu buchen – und auch wieder weg nehmen, falls es eine Internet-Sperre geben sollte.  Die Congstar Prepaid Karte gibt es mit allen Details direkt hier.

Bei der Nutzung durch Kinder gilt: Hinschauen

Neben der Frage der Kosten für das Handy und den Tarif sollte man sich als Eltern auf jeden Fall auch mit den Inhalten auf dem Handy beschäftigen und gerade bei jungeren Kindern kontrollieren, welche Seiten genutzt werden und welche Apps installiert sind. Nur so kann man die Kinder vor eventuellen Gefahren schützen. Es hilft auf jeden Fall, mit den Kindern darüber zu sprechen, welche Seiten erlaubt sind und welche App man installieren darf. Je älter die Kinder werden, desto weniger Zugriff wird man aber darauf bekommen und kann die Nutzung dann höchstens noch über die Kontrolle der Surfzeiten oder des WLAN Passwortes einschränken.


Prepaid Tarife für Wenigtelefonierer – diese Anbieter und Simkarten sind zu empfehlen

Prepaid Tarife für Wenigtelefonierer – diese Anbieter und Simkarten sind zu empfehlen – Prepaid Tarife sind allgemein gesprochen sehr gut für Wenig-Telefonierer geeignet, da sie in der Regel nur selten mit pauschalen Gebühren arbeiten und man stattdessen nur das zahlt, was man auch verbraucht. Wer also beispielsweise in einem Monat nicht das Handy oder Smartphone nutzt, zahlt bei eine Prepaidkarte auch keine Gebühren. Das unterscheidet sich beispielweise von Flatrates, bei denen es eine monatliche Grundgebühr gibt, die immer berechnet wird, auch wenn man die Flat gar nicht genutzt hat.

Unter den Prepaid Tarifen gibt es aber einige Anbieter, die sich aufgrund besonders günstiger Preise für Gespräche und SMS besonders für Wenigtelelefonierer eignen. Welche das sind und wie vor Vor- und die Nachteile der entsprechenden Anbieter liegen, klären wir in diesem Artikel.

Wann gehört man zu den Wenigtelefonierer?

Es gibt keine wirkliche Definition, wann genau man ein Wenigtelefonier (oder auch Wenig-Nutzer) ist und in der Regel lässt sich auch nicht so genau sagen, ab welcher Grenze man bereits ein Normalnutzer ist. Die verschiedenen Fachmagazine nutzen dafür oft verschiedene Definitionen.

Prinzipiell kann man aber davon ausgehen, dass man mit einer monatlichen Rechnungssumme von weniger als 5 Euro durchaus von einem Wenig-Nutzer sprechen kann. Damit liegt man deutlich unter den monatlichen Kosten eines normalen Haushaltes für den Mobilfunk und ist damit in einem Bereich, in dem sich Flatrates und auch die meisten Handytarife mit monatlichen Gebühren kaum lohnen. Wer dazu noch weniger als 50 Minuten pro Monat Gespräche führt oder weniger als 50 SMS schreibt, ist dann auch noch nach der Definition der meisten Anbieter ein Wenig-Telefonierer.

Allerdings sollte man diese Werte nicht als feste Grenze ansehen. Sie sind eher Durchschnittswerte. Wenn man also in einem Monat über den 5 Euro Rechnungsbetrag liegt, kann man durchaus noch als Wenig-Telefonierer gelten, wenn in anderen Monaten die Rechnung unter dieser Summe liegt.

Discotel – wirklich sehr günstige SMS- und Minutenpreise

Für Wneig-Telefonierer und Wenig-Nutzer sind Anbieter interessant, die ihre Leistungen besonders günstig abrechnen. An dieser Stelle kommt der O2 Discounter Disoctel in Spiel, denn dieser berechnet für Gespräche, SMS und den Internet Zugenag jeweils nur 6 Cent. Man zahlt also für die Minute, die SMS oder ein MB Internet-Datenvolumen wirklich nur 6 Cent und das natürlich auch nur, wenn man diese Leistung in Anspruch nimmt. Wer keine Leistung benötigt, zahlt bei Discotel entsprechend auch keine Gebühren.

Die aktuellen Tarife bei Discotel:

 

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
Discotel 6 Cent Tarif
Discotel 6 Cent Tarif
0.00€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: 6 Cent/MB
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Internet Flat 1
6 Cent Tarif + Internet Flat 1
4.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Internet Flat 2
6 Cent Tarif + Internet Flat 2
7.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Allnet Flat 500MB
6 Cent Tarif + Allnet Flat 500MB
12.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Allnet-Flat 1GB
6 Cent Tarif + Allnet-Flat 1GB
15.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

Allerdings muss man diese wirklich günstigen Prepaidkosten im Verhältnis zu den eher geringen Geschwindigkeiten von Discotel im Datenbereich sehen. Das Unternehmen hat zwar Zugang zum 4G Netz von O2 und bietet damit auch LTE an, die maximalen Geschwindigkeiten liegen hier aber bei nur 21,6MBit/s und damit in einem Bereich, den anderen Prepaid Discounter auch ohne LTE schaffen. Die Callya Prepaidkarte schafft beispielsweise bis zu 500Mbit/s, bei der Telekom sind es im Prepaid Bereich immerhin noch 21,6MBit/s. Da ist der Speed von Discotel eher langsam.  Erfreulich dagegen:  Wie im Prepaid Bereich üblich gibt es bei Discotel auch keine lange Laufzeit. Die Karten sind jederzeit kündbar und zwar jeweils zum nächsten Tag. Das Unternehmen schreibt dazu im Kleingedruckten:

Laufzeit: Basistarif 1 Tag, täglich kündbar, Kündigungsfrist: in Textform täglich kündbar.Verlängerung um 1 Tag bei Nichtkündigung.

Damit hat das Unternehmen nicht nur sehr geringe Kosten, sondern auch eine der kürzesten Kündigungsfristen auf dem deutschen Markt. Man kann die Prepaid Simkarte von Discotel faktisch von heute auf morgen auch wieder kündigen.

Congstar – billige Prepaid Optionen ab 2 Euro pro Monat

Congstar ist einer der größten Prepaid Anbieter auf dem deutschen Markt und bietet mit einem reinen 9 Cent Tarif (9 Cent für Gespräche und SMS) an sich ein Angebot, dass deutlich teurer ist als der Tarif von Discotel. Allerdings hat das Unternehmen ein sehr interessantes Angebot: Einen Tarifbaukasten, der Bestandteile bereits ab 2 Euro monatlich beinhaltet. Beispielsweise kann man bereits für 2 Euro 100 Minuten buchen. Dann liegt der Preis pro Minute nur noch bei 2 Cent und dieser Preis ist dann auch wieder für Wenig-Telefonierer und Wenig-Nutzer wirklich interessant. Vergleichbare Angebot mit wirklich geringen Kosten gibt es bei Congstar auch für SMS und auch für die mobile Datenübertragung.

Die aktuellen Prepaid Tarife von Congstar sehen wie folgt aus:

 

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
Congstar Prepaid Smart
Congstar Prepaid Smart
10.00€
(19.99€)
Telefon: 300 Freimin 9.0 Cent
SMS: 100 FreiSMS 9.0 Cent
Internet: Flat (300MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Congstar Prepaid Karte
Congstar Prepaid Karte
0.00€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 24 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Congstar Smart
Congstar Smart
10.00€
(25.00€)
Telefon: 300 Freimin 9.0 Cent
SMS: 100 FreiSMS 9.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Congstar Smart +Turbo
Congstar Smart +Turbo
15.00€
(25.00€)
Telefon: 300 Freimin 9.0 Cent
SMS: 100 FreiSMS 9.0 Cent
Internet: Flat (600MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 100 Minuten
Prepaid Karte + 100 Minuten
2€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 24 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 300 Minuten
Prepaid Karte + 300 Minuten
4€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 24 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 500 Minuten
Prepaid Karte + 500 Minuten
8€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 24 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 100MB
Prepaid Karte + 100MB
2€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (100MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 300MB
Prepaid Karte + 300MB
4€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (300MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 500MB
Prepaid Karte + 500MB
8€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 1GB Datenturbo
Prepaid Karte + 1GB Datenturbo
13€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 100MB + 100Min
Prepaid Karte + 100MB + 100Min
4€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (100MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 100MB + 300Min
Prepaid Karte + 100MB + 300Min
6€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (100MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 300MB + 300Min
Prepaid Karte + 300MB + 300Min
8€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (300MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 500MB + 300Min
Prepaid Karte + 500MB + 300Min
12€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 1GB + 300Min
Prepaid Karte + 1GB + 300Min
17€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 300MB + 100Min
Prepaid Karte + 300MB + 100Min
6€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (300MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 500MB + 100Min
Prepaid Karte + 500MB + 100Min
10€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte 1GB + 100Min
Prepaid Karte + 1GB + 100Min
15€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte SMS 100
Prepaid Karte + SMS 100
2€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 24 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte SMS 300
Prepaid Karte + SMS 300
4€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 24 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte SMS 500
Prepaid Karte + SMS 500
8€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 24 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Prepaid Karte Allnet Flat
Prepaid Karte + Allnet Flat
20€
(9.99€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

Gerade im Bereich der mobilen Datenübertragung hat Congstar allerdings noch weniger zu bieten als Discotel. Das Unternehmen nutzt zwar das gut ausgebaut Mobilfunk-Netz der Telekom, die maximale Geschwindigkeit für Surfen liegt aber bei 7,2Mbit/s bis 14,4MBit/s im Prepaid Bereich. Damit sind die Congstar Handykarten sogar noch etwas langsamer als die Simkarten von Discotel. Dazu hat COngstar keinen Zugriff auf das 4G Netz der Telekom und kann damit kein LTE anbieten. Die Geschwindigkeiten werden nur im 3G Netz mit UMTS oder HSDPA realisiert. Auch gegen Aufpreis gibt es nicht mehr Speed.

Congstar bietet abe rneben der Prepaidkarte noch eine weitere Alternative: Es gibt den identischen Tarif unter dem Namen „Congstar wie ich will“ auch auf Rechnung und damit ohne Prepaid. Wer keine Aufladung möchte, kann die günstigen Flat also auch mit monatlicher Abrechnung bekommen – an den Kosten ändert sich dadurch nichts. Damit ist auch dieser Tarif für Wenig-Telefonierer recht interessant.

Welche Alternativen im Prepaid Bereich gibt es für Wenig-Nutzer noch?

Im Prepaid Bereich gibt es neben diesen beiden Anbietern noch eine Reihe von anderen Angeboten, die ebenfalls gut zum Nutzungsverhalten von Wenig-Telefonierern passen. Beispielsweise findet man bie FYVE einen ähnlichen Baukasten wie bei Congstar und damit auch die Möglichkeit, Tarifoption für sehr wenig Geld zu buchen. Teilweise werden auch Tarife mit 5 Cent pro Minute und SMS abgeboten (beispielsweise bei GaleriaMobil) und damit wäre dieser Anbieter sogar noch günstigter als Discotel. Allerdings hat GaleriaMobil eine wechselvolle Geschichte und musste bereits eine Insolvenz mit machen. Damit ist der Tarif nur mit Vorsicht zu empfehlen, denn eine Insolvenz im Prepaid Bereich bedeutet nicht nur, dass man die Tarife nicht mehr nutzen kann, sondern oft auch, dass man das Guthaben komplett abschreiben muss.