o2 free Prepaid – gibt es die neuen Tarifen auch als Prepaid Karten?

 

o2 free Prepaid – gibt es die neuen Tarifen auch als Prepaid Karten? – O2 hat mit den neuen o2 free Allnet Tarifen ein Feature auf den Markt gebracht, dass es so außer bei O2 bisher noch bei keinem anderen Anbieter gibt. Nach der Drosselung – also nach dem Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens – wird die Geschwindigkeit zwar reduziert, beträgt aber weiterhin relativ schnelle 1Mbit/s. Das ist nach wie vor deutlich schneller als bei den Tarifen der Konkurrenz, die in der Regel auf 32 oder 64kBit/s reduziert werden und damit deutlich langsamer sind. Diese neue Freiheit bei der Drosselung steht auch für Bestandskunden zu Verfügung, allerdings gegen 5 Euro Aufpreis.

Als O2 dann vor wenigen Tagen die Prepaid Tarife ebenfalls neu strukturiert hat, war die Hoffnung groß, dass dieses Feature auch bei den neuen Prepaid Tarifen Einzug halten würden und man sozusagen auch O2 Free Prepaid Tarife bekommt, die dann ebenfalls nicht mehr weiter gedrosselt werden – und wenn dann nur auf maximal 1Mbit/s.

Leider hat sich diese Hoffnung aber nicht bestätigt. Es gibt zwar mittlerweile die neuen O2 Prepaid Tarife, mit denen man die bisherigen O2 Loop Tarife ersetzt hat, bei diesen neuen Tarifen gibt es aber nach wie vor eine Drosselung auf wenig kBit/s Speed, wenn das monatliche Volumen aufgebraucht ist.

Die aktuellen O2 Prepaid Tarife sehen wie folgt aus:

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
o2 Prepaid Freikarte
o2 Prepaid Freikarte
0.00€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99 Cent/MB
keine » zum Anbieter
o2 Freikarte Smart
o2 Freikarte Smart
9.99€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: 99 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Prepaid Freikarte Data Pack S
Prepaid Freikarte + Data Pack S
2.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (150MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Freikarte Data Pack M
Prepaid Freikarte + Data Pack M
5.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Freikarte Data Pack L
Prepaid Freikarte + Data Pack L
9.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Prepaid Freikarte Data Pack XL
Prepaid Freikarte + Data Pack XL
19.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (2000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

Aber nicht nur, dass man keine Free-Option implementiert hat, O2 hat sich dazu auch Mühe gegeben, die Prepaid Tarife noch etwas weniger attraktiv zu machen. So wurde der Abrechnungszeitraum von 30 auf 28 Tage verkürzt. Für das gleiche Geld bei der Buchung von Flatrates und Optionen erhält man nun also zwei Tage weniger Leistung. Oder umgekehrt gesagt, muss man häufiger Buchen, wenn man die Flat oder die Option länger nutzen möchte. Dazu wurde nun sogar eine Datenautomatik installiert. Diese findet sich war nur im Smart- und dem All-in Tarif, trotzdem setzt hier O2 als erstes Unternehmen im Prepaid Bereich auf eine solche Automatik. Da scheint Ärger mit den Kunden vorprogrammiert.

Wer auf O2 Free auf Prepaid Basis gewartet hat, wird damit leider enttäuscht werden. O2 hat dieses Feature derzeit nur im Postpaid Bereich im Einsatz und es sieht auch nicht so aus, als würde es diese Funktion kurzfristig auch zur Prepaidkarte geben. Man kann dort zwar Volumen nachbuchen, aber gedrosselt wird trotzdem. Unendlich Surfen ist mit der O2 Prepaidkarte derzeit also nicht möglich.

Welche Alternativen zu O2 Free gibt es im Prepaid Bereich?

O2 hat mit den O2 free Tarifen derzeit wirklich ein Alleinstellungsmerkmal was den Tarif betrifft. Es gibt auf dem Markt noch kein vergleichbares Angebot und damit gibt es auch keine wirkliche Alternativen – vor allem nicht im Prepaid Bereich. Es ist aber zu erwarten, dass Discounter wie WinSIM, Smartmobil oder auch Simply darauf drängen werden, dass auch sie dieses Free-Feature nutzen können. Wann es soweit ist, lässt sich aber noch nicht sagen.

Man kann allerdings als Ersatz (zumindest teilweise) die O2 Free Tarife auch ohne Laufzeit buchen. Dann steigen zwar die Kosten etwas an, aber man hat zumindest einen flexiblen Tarif, der einer Prepaidkarte zumindest ein wenig Nahe kommt. Viel mehr Optionen gibt es aber dazu nicht.


Prepaid Tarife und Flatrates mit 1 Gigabyte (1GB) Datenvolumen

Prepaid Tarife und Flatrates mit 1GB (Gigabyte) Datenvolumen – Im Bereich der normalen Handytarife haben die Flatrates mit 1GB Datenvolumen bereits angefangen, die normalen 500MB Datenflatrates abzulösen. Immer mehr Angebote findet man, in denen 1GB das kleinste Datenvolumen ist, das man buchen kann. Im Prepaid Bereich gibt es nach wie vor auch viele Prepaidflat, die kleinere Volumen anbieten. Trotzdem findet man auch bei den Prepaid Tarife immer mehr Karten, die eine 1GB Flatrate im Angebot haben.

Die Unterschiede zwischen den Anbietern mit 1GB Prepaid Flat sind aber nach wie vor sehr groß. Das betrifft nicht nur den Preis für diese Datenflatrates sondern auch die Geschwindigkeiten und die genutzten Daten-Netze. Viele Anbieter haben nach wie vor keinen Zugang zu LTE und damit sind die Prepaidflat vergleichsweise langsam. Es gibt aber auch bereits die ersten Anbieter mit LTE Zugang und dann sind im Bereich der Datenübertragung Geschwindigkeiten von bis zu 300 bzw. 375Mbit/s möglich. Das entspricht immerhin DSL 375.000. Allerdings erreicht man in der Praxis diese hohen Geschwindigkeiten nur selten.

Auswahl

Gespräche

(in Minuten)

SMS

(Stück)

Internet

(in Megabyte)


Netz:

Prepaid/Postpaid

Internet-Speed:

Mindest-Laufzeit



7.95€

pro Monat
Gespräche: 6¢/Min
SMS:
Internet: 1 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
LTE Nutzung möglich

8.00€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Telekom (D1) Netz
keine
Laufzeit
bei 24 Monaten Laufzeit entfallen die 25 Euro Aktivierungsgebühr

9.95€

pro Monat
Gespräche: 15¢/Min
SMS: 15¢
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
Startguthaben verfällt nach 1 Monat, günstige Hotline,Versand 4,95 Euro. Datentakt: 400kB

9.95€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 1 GB 50Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Telekom (D1) Netz
keine
Laufzeit
eine kostenlose Festnetz-Nummer, SMS+Telefon Flat ins gesamte D1-Netz

9.99€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 1 GB 375Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
1
Monat/e
Laufzeit
+100MB gratis Daten-Volumen per App, gratis SMS und Telefon-Flatat zu Vodafone

9.99€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 1 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
50 Freiminuten bei der ersten Aufladung, Prepaid Überraschung bei Aufladung (min. 15 Euro)

9.99€

pro Monat
200 Freieinheiten/Monat
für SMS und Gespräche
Internet: 1 GB 375Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
+100MB gratis Daten-Volumen per App, 200 Freieinheiten

10.00€

pro Monat
1000 Freieinheiten/Monat
für SMS und Gespräche
Internet: 1 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Eplus Netz
keine
Laufzeit
WhatsApp Datennutzung kostenfrei, auch ohne Guthaben möglich, 1.Monat kostenfrei

13.00€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme, Datenflat 1 Monat kostenfrei

13.00€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Telekom (D1) Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme, Surf Flatrate im 1.Monat kostenlos

14.95€

pro Monat
Gespräche: 8¢/Min
SMS:
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
OptiSurf Flat kostenlos in den ersten drei Monaten

14.95€

pro Monat
Gespräche: 8¢/Min
SMS:
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummernmitnahme

14.95€

pro Monat
Gespräche: 15¢/Min
SMS: 15¢
Internet: 3 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
Startguthaben verfällt nach 1 Monat, günstige Hotline,Versand 4,95 Euro. Datentakt: 400kB

15.00€

pro Monat
Gespräche: 100.00 Freimin. (dann 9¢/Min)
SMS:
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Telekom (D1) Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme, Surf Flatrate im 1.Monat kostenlos

15.95€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 1 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
LTE Nutzung möglich

16.95€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 1.5 GB 50Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Telekom (D1) Netz
keine
Laufzeit
eine kostenlose Festnetz-Nummer, SMS+Telefon Flat ins gesamte D1-Netz

17.00€

pro Monat
Gespräche: 300.00 Freimin. (dann 9¢/Min)
SMS:
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Telekom (D1) Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme, Surf Flatrate im 1.Monat kostenlos

18.00€

pro Monat
Gespräche: 100.00 Freimin. (dann 9¢/Min)
SMS:
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme, Datenflat 1 Monat kostenfrei

18.90€

pro Monat
300 Freieinheiten/Monat
für SMS und Gespräche
Internet: 1.4 GB 21.6Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
50 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme

19.95€

pro Monat
Gespräche: 15¢/Min
SMS: 15¢
Internet: 5 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
Startguthaben verfällt nach 1 Monat, günstige Hotline,Versand 4,95 Euro. Datentakt: 400kB

19.95€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 3 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
9 Cent pro Minute und SMS auch in 54 Länder

19.95€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: 15¢
Internet: 1 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
Startguthaben verfällt nach 1 Monat, günstige Hotline,Versand 4,95 Euro. Datentakt: 400kB

19.99€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 2 GB 225Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
Bei der ersten Aufladung ab 15 Euro zusätzliche 15 Euro Guthaben.

19.99€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 2 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
50 Freiminuten bei der ersten Aufladung, Prepaid Überraschung bei Aufladung (min. 15 Euro)

19.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 1.5 GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
200 Freiminuten und SMS + O2 Flat

20.00€

pro Monat
Gespräche: 9¢/Min
SMS:
Internet: 3 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme, Datenflat 1 Monat kostenfrei

22.50€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 1 GB 375Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
1
Monat/e
Laufzeit
iPhone 6 Gewinnspiel

25.00€

pro Monat
Gespräche: 100.00 Freimin. (dann 9¢/Min)
SMS:
Internet: 3 GB 7.2Mbit/s (3G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
keine
Laufzeit
25 Euro Bonus bei Rufnummern-Mitnahme, Datenflat 1 Monat kostenfrei
Es werden aus Gründen der Übersichtlichkeit nur die 30 besten und günstigen Tarife dargestellt. Ist Ihr Wunschanbieter nicht mit dabei besteht die Möglichkeit mit anderen Suchparametern den Prepaid Tarife Vergleich zu erweitern.

Die günstigste Prepaid Flatrate mit 1GB Volumen

Die preiswerteste bzw. billigste Prepaid Flatrate mit 1GB Volumen findet man derzeit bei den Prepaidkarten von Discotel. Das Unternehmen bietet die Flatrate als Tarifoption zur eigenen Prepaidkarte an und man zahlt derzeit für diese Option nur 7.95 Euro monatlich. Das ist im Vergleich zu anderen Prepaid Anbieter sehr preiswert und kann auch bei den 1GB Flatrates im Postpaid-Bereich durchaus mithalten.

Dazu bekommt man für den günstigen Preis sogar LTE Zugang im O2 Netz, auch wenn die Geschwindigkeiten auf maximal 21,6Mbit/s begrenzt sind. Die Discotel 1GB Prepaid Flat ist damit schneller als viele anderen Angebote, für die man mehr zahlen muss.

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
Discotel 6 Cent Tarif
Discotel 6 Cent Tarif
0.00€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: 6 Cent/MB
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Internet Flat 1
6 Cent Tarif + Internet Flat 1
4.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Internet Flat 2
6 Cent Tarif + Internet Flat 2
7.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Allnet Flat 500MB
6 Cent Tarif + Allnet Flat 500MB
12.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (500MB/Mon)
keine » zum Anbieter
6 Cent Tarif Allnet-Flat 1GB
6 Cent Tarif + Allnet-Flat 1GB
15.95€
(9.95€)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

1GB Prepaid Flat im Telekom Netz

Im Telekom D1-Netz gibt es mehrere Anbieter mit 1GB Flatrates zu Prepaidkarte. Allerdings sind diese vergleichsweise teuer. So kostet die Congstar 1GB Flatrate immerhin 13 Euro monatlich, obwohl das Unternehmen weder LTE Zugang bietet noch schneller ist als die Prepaidkarte von Discotel. Noch teurer ist die originale D1 Prepaidkarte der Telekom. Mit MagentaMobil Start zahlt man 14.95 Euro für die 1GB Flat (2.95 Euro für die Karte monatlich und 14 Euro für die 1GB Flatrate). Dafür bekommt man aber derzeit auch die schnellste Prepaidkarte auf dem deutschen Markt, denn die Telekom bietet im Prepaid Bereich nicht nur LTE Zugang sondern auch den maximalen LTE Speed und der liegt aktuell bei 300MBit/s.

Beide Karte bieten darüber hinaus natürlich Zugriff auf das gut ausgebaute Datennetz der Telekom, das an vielen Orten bereits sehr hohe Geschwindigkeiten anbieten kann. Ob diese Netzqualität den Aufpreis bei den 1GB Flatrates aber wert ist, muss jeder selbst entscheiden.

1GB Prepaid Flat im Vodafone Netz

Im Vodafone Netz gibt es mehrere Discounter und auch Vodafone selbst, die Daten-Flatrates in Verbindung mit den Prepaidkarte anbieten. Die günstigste 1 Gigabyte Flatrate hat dabei FYVE im Angebot. Man zahlt derzeit 13 Euro für diese Flat. Die Callya Prepaid Karte von Vodafone selbst bietet seit Januar 2017 ebenfalls 1GB Datenvolumen (für 9.99 Euro) oder dann gleich 2GB Datenvolumen, die aber 19.99 Euro kosten. Die 1GB stehen aber nur im Callya Smartphone Special Tarif zur Verfügung. Auch bei Otelo gibt es ein 750MB Prepaid Flat für 9.99 Euro, mehr Volumen ist aber hier nicht zu haben.

Die Callya Prepaidkarte bietet dabei als einziger Prepaid Tarif in diesem Netz auch LTE an und die maximale Geschwindigkeit der Karte liegt derzeit bei 375Mbit/s. Das ist etwas langsamer als die Telekom Prepaidkarte aber immer noch deutlich schneller als die Angebote der anderen Discounter im D2-Netz.

Tarif Preis pro Monat
(Aktivierung)
Netz Kosten Laufzeit
(Monate)
Callya Talk&SMS
Callya Talk&SMS
0.00€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Callya Smartphone Special
Callya Smartphone Special
9.99€
(0.00€)
Freieinheiten: 200 Stück/Monat
Internet: Flat (1000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Callya Smartphone Allnet Flat
Callya Smartphone Allnet Flat
22.50€
(9.95€)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (400MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 250MB
Talk&SMS + 250MB
4.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (250MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 750MB
Talk&SMS + 750MB
9.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (750MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS 2GB
Talk&SMS + 2GB
19.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (2000MB/Mon)
keine » zum Anbieter
Talk&SMS Allnet Flat
Talk&SMS + Allnet Flat
19.99€
(0.00€)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet: 99 Cent/MB
keine » zum Anbieter
Den Überblick über alle Prepaid Tarife gibt es hier: Prepaid Vergleich

Insgesamt sind die Preis auch im Vodafone Netz für Flatrates mit 1 Gigabyte Datenvolumen vergleichsweise hoch, aber auch hier bekommt man ein gutes Netz und gute Netzqualität zu diesem etwas höheren Preis. Dazu hat die Callya Prepaidkarte wirklich hohe Geschwindigkeiten. Natürlich muss aber auch hier jeder selbst abwägen, ob der Aufpreis den Speed und die Netzqualität wert ist.

1GB Prepaid Flat im O2/Eplus Netz

Im O2 Netz gibt es mit Discotel – wie oben bereits geschrieben – den aktuell günstigsten Anbieter in diesem Bereich. Danach ist allerdings erst mal sehr viel Luft nach oben.

Maxxim und Simplytel bieten 1GB Flatrates ab 14.95 Euro an, also fast zum doppelten Preis wie Discotel. Das ist kaum konkurrenzfähig. Auch andere Anbieter wie ALDI haben höhere Preise. ALDI Talk selbst hat gar keine 1GB Flatrate mehr. Stattdessen bietet man die 1,5GB Flat für 9.99 Euro an. Das könnte ebenfalls noch eine Alternative sein, auch wenn man 2 Euro mehr bezahlt als bei Discotel. Dazu kann man auch neues Datenvolumen nachbuchen. ALDI schreibt dazu:

Zu welchem ALDI TALK Tarif kann ich die Option Neues High-Speed-Volumen buchen?
Die Option Neues High-Speed-Volumen kann zu allen ALDI TALK Tarifen gebucht werden, die ein Datenvolumen beinhalten. Mit dem neuen High-Speed-Volumen lässt sich Ihr verbrauchtes Datenvolumen für die ALDI TALK Pakete 300, 600, die ALDI TALK All-Net-Flat, die Musik-Pakete M und L sowie die Internet-Flatrates S, M, L und XL wieder auf null setzen. Nach Buchung steht Ihnen das gesamte High-Speed-Volumen Ihres gebuchten Paketes bis zum Ende der Laufzeit erneut zur Verfügung.

Leider bietet ALDI aber kein offizielles LTE an.

Unsere Empfehlung für eine Prepaid Flat mit 1GB Datenvolumen

Die Auswahl an Prepaidkarten mit 1GB Flatrates ist recht groß, es gibt aber einen Anbieter, der aufgrund des geringen Preises deutlich hervor sticht: Discotel. Wer eine preiswerte Prepaid Flat mit 1GB haben möchte, ist dabei bei dieser Prepaidkarte derzeit am besten aufgehoben, preislich geht es derzeit kaum besser. Dazu gibt es auch LTE Anbindung – das können nur wenige andere Anbieter von sich behaupten.

Sollte das O2 Netz vor Ort nicht gut ausgebaut sein, sind die Angebote im D1-Netz bei Congstar oder im D2-Netz bei FYVE recht interessant. Man zahlt zwar bei beiden Anbietern deutlich mehr als bei Discotel, bekommt dafür aber auch bessere Netzqualität und damit möglicherweise die stabileren Datenverbindungen.

Wer wirklich schnelle Datenverbindungen benötigt, sollte zu den originalen Prepaidkarten von Vodafone und der Telekom greifen. Beide Unternehmen bietet die Datenflatrates mit LTE Unterstützung an und die maximale Geschwindigkeit liegt dabei bei 225Mbit/s (Vodafone) und 300Mbit/s (Telekom). Das ist genau so schnell wie die normalen Handytarife beider Unternehmen und deutlich schneller als alle anderen Prepaid Tarife auf dem deutschen Markt.

Bleibt abzuwarten, wie sich der Markt weiter entwickeln wird. Durch die steigenden Traffic-Ansprüche der Nutzer wird man sicher auch bei den Prepaid Anbietern früher oder später auf mehr Datenvolumen setzen müssen. Wann es aber genau so weit sein wird, lässt sich leider noch nicht sagen.

Weitere Angebote mit Datenvolumen:


Prepaid für Kinder und Jugendliche – das sollte man beachten

pixabay-cc0-handy-smartphonePrepaid für Kinder und Jugendliche – das sollte man beachten – Handys und Smartphones sind mittlerweile in unserem Alltag fest verankert und meistens nutzen die Kinder und Jugendlichen die Geräte noch deutlich intensiver – und anders – als die Erwachsenen. Die Aufgaben der Eltern sind damit noch ein Stück gewachsen, denn man muss den Kindern auch den verantwortungsbewußten Umgang mit Handys, Smartphones und anderen mobilen Endgeräten bei bringen.

Das Bundes-Familienministerium sieht in der Erziehung der Kinder in einer medialen Welt aus Handys, Smartphones und Tablets ebenfalls eine der größten Herausforderungen für Eltern. Hier stellt man allerdings eher die inhaltliche Frage in den Vordergrund. Auf der Webseite des Ministeriums heißt es dazu:

Das Bundesjugendministerium sieht in der Stärkung von Medienkompetenz eine wichtige Aufgabe. Es fördert eine Vielzahl von Projekten und Initiativen, die sich den technischen und inhaltlichen Entwicklungen der Medienwelt und an den sich ändernden Umgang damit anpassen. Die Projekte stärken die Medienerziehungskompetenz von Eltern und Fachkräften, unterstützen altersgerechte und gute Medienangebote für Kinder und Jugendliche und fördern den kreativen und eigenverantwortlichen Umgang mit Medien.

Prepaid Karten und Tarife gelten als sehr gute Möglichkeit, um Kinder und Jugendliche an die Welt der Telekommunikation heranzuführen und das liegt vor allem in den Vorteilen, die diese Karten mit sich bringen:

  • gute Kostenkontrolle: Es kann nur das verbraucht werden, was vorher auf die Karte geladen wurde, ein Kostenrisiko gibt es daher auch bei Fehlbedienung nicht.
  • einfache Tarife: Prepaid Tarife sind meistens sehr einfach aufgebaut und haben in der Regel auch keine monatlichen Fixkosten. Wird das Handy nicht genutzt, entstehen so auch keine Kosten.
  • ohne Internet: bei einigen Prepaid Angeboten lässt sich das mobile Internet deaktivieren und somit gibt es keine Möglichkeit, sich Handyabos einzufangen oder auf nicht kindgerechte Seiten zu gehen.

Daher eignen sich Prepaid Tarife sehr gut, um Kinder an die komplexe Welt der Telekommunikation heran zu führen. Dabei sollte man aber trotzdem einige Punkte beachten, denn je nach Alter des Kindes sind unterschiede Tarife und Einstellungen sinnvoll.

Prepaid Tarife  und Handys für Kinder von 8 bis 12 Jahren

Die Empfehlung von Initiativen und Wissenschaftlicher gehen dahin, ein richtiges eigenes Handy erst ab etwa 8 bis 9 Jahren für Kinder zu nutzen. Davor kann ein Notfallhandy mit sehr eingeschränkten Funktionen sinnvoll sein, ab 8 bis 9 Jahre ist der Entwicklungsstand der Kinder meistens so weit, dass sie das Gerät verstehen und auch die Hintergründe.

Congstar.svgIn diesem Alter (bis etwa 12 Jahren) sind einfache Handys sinnvoll und damit auch einfache Tarife. Prepaid ist dabei auch die erste Wahl, weil man durch die Aufladungen selbst bestimmen kann, wie intensiv das Gerät genutzt wird. Ein Dauerauftrag mit 10 Euro im Monat für die mobile Nutzung ist meistens vollkommen ausreichend. Dazu kann es sinnvoll sein, dass mobile Internet zu deaktivieren (direkt über den Tarif) um wirklich nur die Nutzung von Gesprächen und SMS zu ermöglichen.  Ein Tarif, der das kann, ist die MagentaMobil Start Prepaidkarte der Telekom. Hier lässt sich direkt im Kundenbereich das Internet ausschalten und die geht dann auch nicht mehr im Handy zu aktivieren. Nur die Eltern haben dann Kontrolle über das Internet auf dem Handy. Die Karte und alle Details dazu findet man direkt auf den Webseiten der Telekom.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch Congstar und die sogenannte Messenger Option. Damit können die Kinder WhatsApp und andere Dienste kostenfrei nutzen (bis 1GB pro Monat), alle anderen Internet-Verbindungen sind aber so langsam, dass sie nicht mehr wirklich nutzbar sind. Die Option kann allerdings im Handy aktiviert und deaktiviert werden, mann sollte das daher vorher mit den Kindern durchsprechen und auch kontrollieren. Die Congstar Prepaid Karte gibt es mit allen Details direkt hier.

Prepaid Tarife  und Handys für Kinder ab 12 Jahren

Ab 12 Jahre möchten Kinder und Jugendliche in der Regel auch das mobile Internet nutzen und das ist auch die Altersgrenze, ab der Fachleute dies für angemessen halten.  So empfiehlt die Initiative „Schau hin“ die Smartphone Nutzung erst ab ca. 12 Jahren. Dort heißt es:

Für die Handyanschaffung lautet die allgemeine pädagogische Empfehlung nicht vor dem neunten Geburtstag. Für jüngere Kinder kann ein „Notfallhandy“, beispielsweise für den Heimweg nach der Schule, sinnvoll sein. Ein Smartphone empfiehlt sich erst dann, wenn Sie sicher sind, dass Ihr Kind die Gefahren des Internets kennt und weiß, wie es sich schützt. Diese Reife erreichen Kinder ungefähr im Alter von 12 Jahren.

Das bedeutet auch, dass Internet-Tarife vor dem 12 Lebensjahr noch nicht zu empfehlen sind und man bei jüngeren Kinden zwischen 9 und 12 Jahren eher auf Tarife setzen sollte, die vor allem auf Gespräche und SMS ausgerichtet sind. Ab 12 Jahren sollten die Tarife dann im besten Fall eine Internet-Flatrate haben, damit auch bei intensivem Surfen im mobilen Internet (was leicht vorkommen kann) nicht zu hohe Kosten entstehen.

Auf dem deutschen Markt gibt es mittlerweile sehr viele Prepaidkarten, die auch günstige Internet-Flatrates mit an Bord haben. Im Prepaid Vergleich finden sich beispielsweise einige der Anbieter. Interessant ist beispielsweise die Prepaidkarte von Netzclub, weil sie eine kostenlose Internet Flatrate mit 100MB Volumen an Bord hat. Allerdings versendet der Anbieter dafür auch Werbung auf das Handy – gerade für etwas jüngere Kinder noch nicht unbedingt das Richtige. Interessant ist in dieser Altersgruppe auf jeden Fall auch wieder die Constar Prepaid Karte. Der Tarifbaukasten bei Congstar ist sehr flexibel und man kann den Prepaid Tarif damit sehr einfach an die wachsenden Bedürfniss der Jugendlichen anpassen. Wir beispielsweise mehr Datenvolumen benötigt, lässt sich das einfch im Kundenbereich dazu buchen – und auch wieder weg nehmen, falls es eine Internet-Sperre geben sollte.  Die Congstar Prepaid Karte gibt es mit allen Details direkt hier.

Bei der Nutzung gilt: Hinschauen

Neben der Frage der Kosten für das Handy und den Tarif sollte man sich als Eltern auf jeden Fall auch mit den Inhalten auf dem Handy beschäftigen und gerade bei jungeren Kindern kontrollieren, welche Seiten genutzt werden und welche Apps installiert sind. Nur so kann man die Kinder vor eventuellen Gefahren schützen. Es hilft auf jeden Fall, mit den Kindern darüber zu sprechen, welche Seiten erlaubt sind und welche App man installieren darf. Je älter die Kinder werden, desto weniger Zugriff wird man aber darauf bekommen und kann die Nutzung dann höchstens noch über die Kontrolle der Surfzeiten oder des WLAN Passwortes einschränken.


Die schnellsten Prepaidtarife – Vodafone und die Telekom vorn

 

Die schnellsten Prepaidtarife – Vodafone und die Telekom vorn – Im letzten Jahr haben einige Anbieter den Speed ihrer Prepaid Tarife deutlich erhöht. Anfang des Jahres war Vodafone mit einer maximalen Geschwindigkeit von 225Mbit/s der schnellste Prepaid Tarife auf dem deutschen Markt. Die Telekom hat einige Zeit gebraucht um hier zu reagieren, mittlerweile bieten aber auch die Telekom Prepaidkarten LTE Speed und bis zu 300Mbit/s. Das hat Vodafone aber nicht auf sich sitzen lassen und daher wurde der Speed der Callya Prepaidtarife nochmal nach oben geschraubt und liegt nun bei 375Mbit/s. Das ist aktuell das schnellste, was das Vodafone Netz her gibt und die Vodafone Prepaidkarten sind damit wieder die schnellsten Prepaid Handykarten auf dem Markt.

Durch den Wettbewerb zwischen der Telekom und Vodafone hat sich der Prepaid Bereich bei de Geschwindigkeiten zwiegespalten. Es gibt die sehr schnellen Prepaidkarten der bei den Netzbetreiber, die genau so schnell surfen können wie die normalen Handytarife der Telekom bzw. Vodafone. Danach kommt lange Zeit nichts und erst bei 21,6Mbit/s liegen die nächsten schnellen Karte im O2 Netz. Diese schaffen aber weniger als ein Zehntel des Speeds der beiden schnellsten Prepaidtarife auf dem deutschen Markt.

Überblick: die schnellsten Prepaid Tarife

schnellste-prepaidkarte

Neben den sehr hohen Geschwindigkeiten der beiden Netzbetreiber-Karten gibt es aber noch einen weiteren deutlichen Unterschied auf dem Prepaid Markt: die Nutzung von LTE. Derzeit können nur vier Simkarte offiziell LTE im entsprechenden Netz mit nutzen: MagentaMobil Start, Callya, O2 Loop und Discotel. Die anderen Prepaid-Tarife auf dem deutschen Markt können entweder gar kein LTE nutzen oder nur inoffiziell über Aktionen. Congstar geht mittlerweile sogar so weit, den Kunden zu erklären, dass man LTE an sich gar nicht braucht. Auf der Webseite des Anbieters heißt es dazu:

Ist LTE wirklich immer schneller?

Ein Mobilfunktarif mit LTE-Standard bedeutet nicht automatisch eine höhere Datenrate. Es gibt zum Beispiel LTE-Tarife anderer Anbieter, bei denen du mit maximal 21,1 Mbit/s unterwegs bist. Bei congstar kannst du mit bis zu 42 Mbit/s doppelt so schnell über HSDPA im Telekom-Netz surfen. Und wer zum Beispiel hauptsächlich Apps nutzt und im Internet surft (Aufruf von mobilen Webseiten), der stößt selbst als Powersurfer mit HSDPA-Speed selten an seine Geschwindigkeitsgrenzen. Für die meisten Nutzer sind unsere günstigen Tarife in HSDPA-Speed also eine gute und ausreichende Wahl.

Tatsächlich gibt es aber einige handfeste Vorteile, wenn man LTE nutzt, selbst wenn die maximalen Datenraten gleich sein sollten. So bietet LTE geringere Latenzen und das heißt, der Seitenaufbau wird schneller gestartet als im 3G Bereich. Dazu ist die Netzabdeckung im LTE Netz mittlerweile oft besser als im 3G Bereich, weil die Anbieter sehr viel ins LTE Netz investiert haben, während 3G eher hinten anstehen musste. Und nicht zuletzt ist das 3G Netz oft deutlich höher ausgelastet als das LTE Netz so dass man sich im 3G Bereich mit wesentlich mehr Nutzern die Funkzelle teilen muss. Es gibt also durchaus einige Gründe, auch im Prepaid Bereich auf LTE zu setzen.

Wie geht es weiter mit den Geschwindigkeiten im Prepaid Bereich?

Die Grafik oben stellt den Stand im Oktober 2016 dar und natürlich wird das nicht dauerhaft so bleiben, sondern es ist zu erwarten, dass die Anbieter und Discounter ihre Geschwindigkeiten und mit etwas Glück die Verfügbarkeit von LTE weiter verbessern. So hat O2 erst die Geschwindigkeiten im Netz auf 225Mbit/s erhöht. Das gilt zwar vorerst nur für Postpaid Tarife, aber die Chance ist natürlich da, dass das Unternehmen diesen Speed bald auch im Prepaid Bereich zur Verfügung stellt.

Leider sind aber bisher noch keine konkreten Schritte bei keinem Anbieter geplant. Es dürfte auch vor dem Weihnachtsgeschäft schwer werden, hier noch Neuerungen auf den Markt zu bringen, denn keiner der Anbieter will sich das Weihnachtsgeschäft durch billige Konkurrenz im eigenen Netz kaputt machen.

Für 2017 ist aber zu erwarten, dass sich immer mehr Discounter an die Markt von 42,2Mbit/s heran tasten, die derzeit im 3G Bereich maximal möglich ist. Wie es im LTE Bereich weiter gehen wird, lässt sich schwer sagen. In 2016 waren die Hoffnungen groß, dass bald alle Anbieter LTE Zugang bekommen werden, aber das hat sich leider nicht bewahrheitet. Für 2017 kann man wieder die gleichen Hoffnungen haben und es kann ebenso wieder enttäuscht werden. Es ist wohl besser nicht zu viel zu erwarten sondern zu schauen, wann ein Anbieter offiziell etwas ankündigt.

Kann man diese hohen Geschwindigkeiten immer nutzen?

Die angegebenen Werte sind maximale Werte, die in der Praxis an sich nie erreicht werden. Vodafone schreibt für die Callya Prepaidkarte im Kleingedruckten beispielsweise dazu:

Maximal erreichbare Bandbreiten 375 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload. Durchschnitt lt. Connect Test Ausgabe 4/2015 beträgt 27,25 Mbit/s im Download und 12,08 Mbit/s im Upload in Stadtgebieten. Max LTE ist in immer mehr Regionen verfügbar. Für die Nutzung im 4G|LTE-Netz benötigst Du ein 4G|LTE-fähiges Endgerät. Informationen zum Netzausbau u. Deiner individuellen Bandbreite erhältst Du unter vodafone.de/netz und in der MeinVodafone-App. Deine individuelle Bandbreite hängt z.B. von Deinem Standort, Deinem Endgerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab.

Dies trifft aber so nicht nur für Vodafone zu sondern für alle Prepaid Tarife. Welche Geschwindigkeit man bekommt, hängt sehr davon ab, wie gut das entsprechende Mobilfunk-Netz vor Ort ausgebaut ist, welche Auslastung gerade vor liegt und nicht zuletzt auch, wie schnell das genutzte Handy bzw. Smartphone beispielsweise surfen kann. So surft man mit dem neuen iPhone 7 bereits mit maximal 375Mbit/s und kann damit die volle Geschwindigkeit nutzen. Bei günstigeren Handys liegen die maximalen Geschwindigkeiten aber oft niedriger – hier kann man dann unter Umständen gar nicht den vollen Speed des Tarifes nutzen.

Dazu sollte man auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, dass die Geschwindigkeit des Internets nur dann wirklich eine Rolle spielt, wenn man das mobile Internet auf dem Handy auch wirklich nutzt. Wer ohnehin nur SMS schreibt und Gespräche führt, wird keinen Unterschied bemerken, egal ob die Datenflatrate LTE bietet und bis zu 375Mbit/s surfen kann. Gleiches gilt für Nutzer, die nur selten online gehen oder nur Mails verschicken. Auch bei den beliebten Messengerdiensten wie WhatsApp und Co. macht die Internetgeschwindigkeit keinen großen Unterschied, da die Textnachrichten meistens so klein sind, dass sie auch gedrosselt noch sehr schnell verschickt werden.