Callya Allnet Flat – was können die Prepaid Flatrates von Vodafone?

Callya Allnet Flat – was können die Prepaid Flatrates von Vodafone? – Vodafone bietet im Prepaid Bereich bereits seit mehreren Jahren Allnet Flat an und hat 2021 diesen Segement noch deutlich erweitert. Mittlerweile gibt es drei normale Allnet Flat und die sogenannte Callya Digital Flatrate, die auch eine Allnet Flat ist, aber von der Buchung und Steuerung etwas anders (eben digital) aufgestellt wurde. Grundsätzlich sind dabei aber alle Callya Allnet Flat von Vodafone Freikarten. Man kann sie also ohne Kaufpreis für die Simkarte buchen und es gibt auch keine Versandkosten oder eine Aktivierungsgebühr. Im Vergleich zur normalen Vodafone Freikarte muss man aber zumindest den Preis für die Flatrate bezahlen – im billigsten Fall daher 9.99 Euro für den ersten Buchungszeitraum. Komplett kostenlos sind die Callya Allnet Flat daher nicht.

HINWEIS: Vodafone hat den früher Callya Smartphone Special Tarif mittlerweile in die Callya Allnet Flat S umgewandelt. Der Preis ist gleich geblieben, aber es gibt nun mehr Datenvolumen und eine komplette Prepaid Allnet Flat statt Freieinheiten, daher ist das ein insgesamt sehr positiver Schritt. Wer mehr Leistung braucht, kann mittlerweile auf die neue Callya Digital Allnet Flat zurück greifen. Dort bekommt man kostenlose Gespräche und SMS sowie satten 15 GB monatlichen Datenvolumen, der Preis liegt mit 20 Euro für vier Wochen aber auch doppelt so hoch wie bei den normalen Callya Special Tarifen.

Die Callya Tarife im Überblick:

Callya Classic
Callya Classic
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat
Callya Allnet Flat S
Callya Allnet Flat S
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Mon.
Callya Digital Allnet Flat
Callya Digital Allnet Flat
20.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (15GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat

Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Der große Vorteil beim den Callya Allnet Flat besteht in der Datenflatrate. Diese bietet nicht nur ab 3,5GB Prepaid Datenvolumen, sondern auch Zugang zum LTE Netz von Vodafone. Das Surfen im mobilen Internet ist daher mit bis zu 500MBit/s möglich – so schnell ist kein anderer Prepaid Anbieter in Deutschland. Auch andere D2 Anbieter schaffen diesen Speed nicht und selbst die Telekom Prepaid Karten schaffen lediglich 300MBit/s (was auch bereits sehr schnell ist). Allerdings erreicht man diese hohen Geschwindigkeiten in der Regel nicht. Selbst da, wo das Vodafone Netz bereits mit diesen Bandbreiten ausgebaut ist, liegt der Speed meisten deutlich niedriger. Das Unternehmen schreibt dazu im Kleingedruckten:

Mit 1 GB Highspeed fürs Surfen in Deutschland (danach bis zu 32 kbit/s) – Maximal erreichbare Bandbreiten 500 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload. Max LTE ist in immer mehr Regionen verfügbar. Für die Nutzung im 4G|LTE-Netz benötigst Du ein 4G|LTE-fähiges Endgerät. Informationen zum Netzausbau u. Deiner individuellen Bandbreite erhältst Du unter vodafone.de/netz und in der MeinVodafone-App. Deine individuelle Bandbreite hängt z.B. von Deinem Standort, Deinem Endgerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Paket verlängert sich alle 4 Wochen, Bezahlung durch Guthaben.

Oft sind auch die Handys und Smartphones für diese hohen Geschwindigkeiten noch nicht ausgelegt. In der Regel liegen bei den Geräten (Ausnahme sind hier die Topmodelle) die Geschwindigkeiten bei maximal 150MBit/s.

Sehr erfreulich ist auch, dass man diesen Tarif bei Vodafone nach wie vor als kostenlose Simkarte bekommt. Es gibt also keinen Kaufpreis und keine Aktivierungsgebühr und man muss auch keine Versandkosten bei der Vodafone Freikarte zahlen. Vodafone bietet derzeit alle Prepaidkarte als Freikarten an und damit kann man sehr einfach und risikolos die Tarife testen, ohne größere Gebühren zahlen zu müssen. Kosten fallen nur an, wenn man sich für den Tarif in Zusammenhang mit einem Handy entscheidet. Dann gibt es natürlich einen Kaufpreis für das Gerät.

Was sollte man beim Callya Smartphone Special  beachten?

Der Prepaid Tarif hat (anders als die Callya Classic Prepaidkarte von Vodafone) einen monatliche Grundgebühr. Diese liegt bei 9.99 Euro und wird monatlich vom Guthaben der Prepaidkarte abgezogen. Für Tarifoptionen sind solche Gebühren auch im Prepaid Bereich durchaus üblich und auch bei anderen Anbietern zu finden. Man sollte aber trotzdem daran denken, immer genug Guthaben auf der Karte zu haben, denn sonst kann es passieren, dass der Callya Smartphone Special Tarif nicht verlängert wird. Dann telefoniert man im normalen Callya Classic Tarif weiter und hat dann keine Internet Flat und auch keinen Freieinheiten mehr. Stattdessen nutzt man den normalen 9 Cent Tarif von Vodafone. Im besten Falle sollte man also eine Dauerauftrag oder einen automatische Aufladung einrichten um sicher zu stellen, dass die Verlängerung des Tarifes immer stattfinden kann. Im Kleingedruckten heißt es dazu:

Nach Aufbrauchen oder wenn der Basispreis nicht abgebucht werden konnte gilt: nat. Standard-Gespräche in alle dt. Netze 0,09 Euro/Min (60/60-Takt), 0,09 Euro/SMS, Datennutzung 0,09 Euro/Min., im EU-Ausland gilt: 14,95 ct/Min (30/1-Takt), 9 ct/SMS, 5,95 ct/MB. Gespräche ins Ausland lt. Preisliste.

Dazu ist der Buchungszeitraum leider auch nicht direkt einen Monat lang. Stattdessen bucht man diesen Tarif im immer für 4 Wochen oder 28 Tage. Wenn der Monat also länger als 28 Tage ist, kann es sein, dass man auch mehrmals pro Monat bezahlen muss.

Nach Ablauf der 4 Wochen verfallen auch alle nicht genutzten Einheiten und auch das Datenvolumen. Anders als bei der O2 Freikarte kann man bei Vodafone das Volumen nicht auch im nächsten Monat noch nutzen. Dazu gibt es natürlich auch bei dieser Prepaidkarte eine Datendrossel. Überschreitet man die freie GB Datenvolumen kann man entweder kostenpflichtig neues Volumen mit vollem Speed buchen oder aber der Tarif wird auf 32Kbit/s gedrosselt. Vodafone schreibt dazu:

Bei Überschreitung des vertraglich vereinbarten Daten-/Inklusiv-Volumens erfolgt eine Reduzierung der Datenraten. Instant Messaging Dienste, E-Mails oder vergleichbare Dienste können weiterhin genutzt werden. Bei großem Datenumfang, z.B. durch Bildern oder Videos, ist die Nutzung jedoch deutlich verlangsamt. Downloads, Browsing und das Laden von Internet-Seiten sind deutlich verlangsamt bzw. nicht möglich. Audio- und Video-Streaming Dienste sind nicht oder nur mit erheblichen Einschränkungen nutzbar. Die Nutzbarkeit von Apps ist abhängig von deren jeweiligen Anforderungen.

Es gibt dazu einige weitere Kritikpunkte. Die Vodafone Prepaid Allnet Flat unstützt zum Beispiel weiterhin keine eSIM und auch MultiSIM gibt es bei diesen Prepaid Tarifen leider nicht. Man kann daher die Flatrates nicht auf fest verbaute eSIM laden und es gibt pro Vertrag auch immer nur eine Sim Karte. Man kann aber mehrere Flatrates buchen (mit unterschiedlichen Rufnummern). Die Vodafone Handykarten sind auch keine anonymen Prepaid Sim, sondern man muss sich immer per Ausweis oder Reisepass legitimieren.

TIPP: Wer keine monatliche Grundgebühr haben möchte, findet im Prepaid Bereich eine Menge Angebote in diesem Segment. Mehr dazu haben wir hier zusammengestellt: Prepaid ohne Grundgebühr

Buchung und Deaktivierung der Callya Allnet Flatrates

Die Callya Allnet-Flat kann man direkt beim Kauf der Vodafone Prepaidkarte buchen, man kann ihn aber auch nachträglich beispielsweise über die Callya Kontomanager oder über die App.

Der Tarif hat dabei wie bereits beschrieben eine Laufzeit von 4 Wochen und kann in diesem Intervall auch jederzeit gekündigt werden. Eine Frist ist dabei nicht zu beachten. Ohne Kündigung verlängert sich der Tarif automatisch jeweils zum Ablauf um weitere 4 Wochen. Wer den Tarif also dauerhaft nutzen möchte, muss an sich nichts machen. Voraussetzung ist lediglich, das genug Guthaben auf der Karte ist, um den Tarif auch weiter zu buchen, der Rest funktioniert automatisch. Grundsätzlich haben die Callya Prepaid Flat damit eine vergleichsweise kurze Laufzeit, Prepaid Tarife ganz ohne Laufzeit sind sie aber nicht.

Ist nicht genug Guthaben auf der Handykarte, wird die Callya Allnet Flat nicht gebucht, sondern man nutzt dann den normalen Callya Classic Tarif (ohne Fixkosten). Allerdings ist die gebuchte Flatrate damit dann nicht deaktiviert, sondern pausiert nur, bis wieder genug Guthaben auf der Simkarte ist. Das Unternehmen schreibt selbst zu diesem System:

Sie bezahlen den CallYa Start immer 4 Wochen im Voraus. Wir buchen den Preis direkt von Ihrer CallYa-Karte ab. Falls dafür nicht genug Guthaben auf Ihrer Karte ist, zahlen Sie, bis Sie Ihre Karte aufgeladen haben und wir wieder abbuchenkönnen, diese Preise …

Wer die Callya Flatrates nicht mehr haben möchte und dies auch dauerhaft, sollte die Flat daher im Kundenbereich kündigen und nicht einfach nur das Guthaben nicht nachladen. Bei nächsten Aufladen von neuem Prepaid Guthaben auf die Sim Karte wird sonst die Flatrate automatisch wieder reaktiviert und die Kosten dafür vom Guthaben abgezogen.

Für wen eignet sich Callya Prepaid Allnet Flatrates?

Aufgrund der monatlichen Grundgebühr von 9.99 Euro im kleinsten Tarife sind die Allnet Flat für Wenig-Nutzer in der Regel zu teuer. Diese haben meistens nur wenige Euro monatliche Rechnung und würden daher mit diesem Angebot zu viel zahlen. Stattdessen eignet sich der Tarif sehr gut für Normal-Nutzer, die sowohl Gespräche führen, SMS schreiben als auch im Internet surfen. Seine Stärken hat der Tarif dabei klar im Internet, denn 3,5 GB Datenvolumen und mehr mit wirklich schneller LTE und 5G Anbindung gibt es derzeit in dieser Form sonst nicht.

Die geringe Laufzeit von nur 4 Wochen ist dazu auch sehr gut geeignet, um den Tarif einfach zu testen. Wer dann merkt, dass er doch einen anderen Tarif benötigt kann auch relativ schnell und ohne größere Probleme wieder wechseln. Da der Tarif als Freikarte vermarktet wird, muss man zum Testen noch nicht einmal viel Geld bezahlen. Das finanzielle Risiko beschränkt sich nur auf die Kosten der Flatrate im ersten Monat – Kaufpreis, Versandkosten und andere Gebühren gibt es ja nicht.

Abstimmen zu diesem Artikel
[Total: 1 Average: 5]

5 Kommentare zu „Callya Allnet Flat – was können die Prepaid Flatrates von Vodafone?“

  1. noch Vodafonekunde

    Diese Angebot lockt die Kunden.Aber heute habe ich es gemerkt nach paar monaten.Vodafone ist Abzocke!Paket wird alle 26 Tage gebucht!

    1. Prepaid Team

      An sich sollten die Optionen (wie mittlerweile bei vielen Prepaid Anbieter üblich) alle 28 Tage gebucht werden. Sind es bei Ihnen wirklich 26 Tage?

  2. Claus Blumstengel

    Mich interessiert, ob Schulden entstehen, wenn das Guthaben nicht für die Abbuchung der 9,99 Euro im Monat reicht. Das ist doch wichtig für die Entscheidung zu einem Tarif.

    1. Prepaid Team

      Nein, ist nicht genug Guthaben auf der Prepaidkarte, wird die Flat bzw Option nicht gebucht. Man gerät auf diese Weise also nicht in ein negatives Guthaben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.